Otto Hörist

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Hörist (* 17. September 1934 in Hannersdorf im Burgenland) ist "Kaplan Seiner Heiligkeit".

Hörist besuchte das Bischöfliche Knabenseminar in Mattersburg. Nach der Matura trat er in das Burgenländische Priesterseminar in Wien ein. Am 29. Juni empfing er im Dom zu Eisenstadt von Bischof DDr. Stefan Lazslo die Priesterweihe. In seinen Kaplanjahren wirkte er in Lockenhaus und Stegersbach. 1963 wurde er Pfarrprovisor von Großmürbisch. Im Jahre 1965 kam er als Pfarrer nach Kemeten, wo er fast drei Jahrzehnte wirkte. 1998 wurde er Pfarrer von Rechnitz und später auch Dechant des gleichnamigen Dekanates. 2006 trat er in den Ruhestand.

Für sein Wirken wurden ihm die Titel "Geistlicher Rat" und später "Ehrenkonsistorialrat" verliehen. Schließlich ernannte Papst Benedikt XVI. ihn zum "Kaplan Seiner Heiligkeit" mit dem Titel "Monsignore".

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.