Otto Gervesmann

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Otto Gervesmann (* 31. Oktober 1897 in Wulften im Landkreis Bersenbrück; † nach 1971) war ein deutscher Tierarzt.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Otto Gervesmann wurde als Sohn des Landwirts Hermann Gervesmann geboren. Er machte sein Abitur an einem Realgymnasium in Quakenbrück, dem Vorgänger des heutigen Artland-Gymnasiums.[1] Nachdem er als Vizefeldwebel der Reserve am Ersten Weltkrieg teilgenommen hatte, begann er zum Zwischensemester 1919 das Studium an der Tierärztlichen Hochschule Hannover und wurde Mitglied des Corps Normannia Hannover. Im Oktober 1922 erhielt er in Hannover die tierärztliche Approbation. Im folgenden Monat wurde er an der Tierärztlichen Hochschule Hannover zum Dr. med. vet. promoviert. 1924 wurde er Polizeitierarzt in Köln. 1927 legte er in Berlin das Kreistierarzt-Examen und die Prüfung zum Veterinärrat ab.[2] 1929 wurde er Veterinärrat und Kreistierarzt in Gummersbach. 1932 wechselte er als Veterinärrat nach Stralsund. 1937 wurde er Regierungs- und Veterinärrat in Schneidemühl. 1939 wurde er zum Oberregierungs- und -veterinärrat befördert. Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ er sich 1945 als praktischer Tierarzt in Quakenbrück nieder. Im Februar 1951 kehrte er als Oberregierungs- und -veterinärrat in Osnabrück in die Veterinärverwaltung zurück.

Am 10. September 1953 wurde Gervesmann zum Vorsitzenden des Vereins der beamteten Tierärzte des Landes Niedersachsen gewählt. Am 16. August 1954 erfolgte seine Wahl zum Vorsitzer der Bundesarbeitsgemeinschaft der beamteten Tierärzte, des späteren Bundesverbandes der beamteten Tierärzte e. V. Dieses Amt hatte er bis 1971 inne.[3] Weiterhin war er Vizepräsident der Deutschen Tierärzteschaft. In der Amtszeit von Gervesmann wurde 1968 die Berufsordnung der deutschen Tierärzte verabschiedet, 1969 wurde die Weiterbildungsordnung der Deutschen Tierärzteschaft als Bestandteil in die Berufsordnung der deutschen Tierärzte aufgenommen.[4]

Schriften[Bearbeiten]

  • Bakteriologische Untersuchungen der Genitalorgane von Stuten. Hannover 1922, DNB 570651840, OCLC 71882901 (Dissertation).
  • Geschichte des Corps Normannia Hannover, 1859, 15. März 1959, 1959 (zusammen mit Fritz Riggert)

Literatur[Bearbeiten]

  • Fritz Riggert, Otto Gervesmann: Geschichte des Corps Normannia Hannover, 1859, 15. März 1959, 1959, S. 154–155.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Traditionsverein fördert Verbundenheit mit dem AGQ NOZ, 25. August 2004
  2. Münchener tierärztliche wochenschrift, Band 78, S. 405 [1]
  3. 60 Jahre Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT) - ein Rückblick auf www.amtstieraerzte.de
  4. Anne Osburg: Die Weiterbildung zum Fachtierarzt / zur Fachtierärztin in Deutschland – Ursprung, Entwicklung, Zukunft, 2010, S. 99–102, 109–110 (Digitalisat)
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.