Oliver Kayser

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oliver Kayser (* 1983 in Luxemburg) ist ein jenischer Kunstschaffender aus Luxemburg. Gemeinsam mit Pit Vinandy, einem Musiker, Marionettist und Alround-Künstler, arbeitet er gemeinsam an verschiedenen Projekten wovon die wichtigsten wohl das jenische Folk-Duo D'Lompekréimer sind sowie das jenische Puppentheater „La Mansarde“.

Leben[Bearbeiten]

Oliver wurde im südlichen Teil Luxemburgs geboren und hat schon früh auf der Bühne gestanden, unter anderem als Sänger in einem regionalen Kinderchor und als Zauberer. Mit neun Jahren organisierte er seine ersten Auftritte bereits selbst. Nachdem er die Schule mit 17 Jahren verlassen hatte, begann er, wie er sagte, sein jenisches Erbe in sein Leben zu integrieren. Fortan sah man ihn als Musiker, Marionettist, Zauberer, Fakir und Zirkus-Artist überall auftreten.

Die Familientradition, aus der er stammt, reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Ein Teil der Familie stammt aus dem Elsass und sie waren Scherenschleifer, die noch bis vor kurzem ihren Lebensunterhalt mit Schrotthandel verdienten. Ein anderer Teil stammte aus Spanien und scheint von den Mercheros abzustammen. Aber auch italienische Vorfahren findet man in der Ahnengalerie, wovon einige landbekannte Musikanten waren. Im 19. Jahrhundert war ein Großteil der Familie im jenischen Viertel Pfaffenthal ansässig.

Obwohl sich die Familie langsam assimilierte, fand Oliver zu seinen Wurzeln und seinem Erbe zurück. Heute ist er der Vorsitzende des Jenischen Bundes in Luxemburg und hält viele Vorträge über die Kultur, das Brauchtum und die Geschichte der Jenische.

Mit Wohnwagen und Familie reist er im Dienste der Gemeinschaft „Kochemer Loschen“ durch Europa und steht für den Erhalt des Nomadentums ein.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.