Nikolaus Lauer (Gestapo)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nikolaus Lauer (* 1891) gehörte zu den Mitarbeitern der Geheimen Staatspolizei (Gestapo), die zu Beginn des Zweiten Weltkriegs aus dem Ruhestand wieder in den aktiven Polizeidienst verpflichtet wurden.

Dienstpositionen[Bearbeiten]

Lauer erhielt am 10. September 1939 von der Staatspolizeileitstelle Karlsruhe als Dienststelle der Gestapo in Karlsruhe die schriftliche Mitteilung, dass er sich im Fall der Mobilmachung für den Dienst wieder bereithalten sollte. Da dieser Fall mit dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 eingetroffen war, wurde er bei der Gestapo in Karlsruhe von 1939 bis 1945 dienstverpflichtet. In dieser Funktion hatte er Aufgaben der Verwaltung und Registrierung zu leisten.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Stolle: Die Geheime Staatspolizei in Baden: Personal, Organisation, Wirkung und Nachwirken einer regionalen Verfolgungsbehörde im Dritten Reich (= Forschungsstelle Widerstand gegen den Nationalsozialismus im deutschen Südwesten der Universität Karlsruhe [Hrsg.]: Karlsruher Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus. Nr. 6). UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz 2001, ISBN 978-3-89669-820-9, S. 407.
  Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.