Nik Richter

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nik Richter (* 30. November 1953 in München) ist ein deutscher Bildhauer und Musiker.

Leben[Bearbeiten]

Nik Richter studierte Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München, unter anderem bei Robert Jakobsen. 1981 war er Dozent an der Schule der Phantasie in München. 1982 schloss er die Akademie mit „summa cum laude“ ab. Im selben Jahr zog er nach Los Angeles, um am legendären Guitar Institute of Technology (GIT) Gitarre zu studieren. Zu seinen Lehrern dort gehörten beispielsweise Frank Gambale, Robben Ford, Joe Pass und Vinnie Colaiuta. Nach seinem Abschluss mit dem Diplom als „Professional Guitar Player“ kehrte er 1984 zurück nach Deutschland, wo er als Musiker, Bühnenmeister, Tontechniker und Gitarrenlehrer arbeitete.

Bildhauerei[Bearbeiten]

Parallel verlor Nik Richter sein bildhauerisches Schaffen nie aus den Augen. Seit 1978 entstanden Dutzende Objekte, die er als „Musikskulpturen“ bezeichnete.

Musik[Bearbeiten]

Als Musiker spielte Nik Richter in diversen Bands, unter anderem bei der Shakesbeer Blues Company und beim Munich Session Project. Seit 2004 existiert das Projekt Nik & The Nikkertronics, bei dem er mit Hilfe elektronischer Looper live mehrere Gitarrenspuren übereinanderschichtet; meist tritt er solo, manchmal aber auch in Begleitung von Percussionisten auf. Seit 2006 spielt er bei Cooldaddy & The Chicks, ein Akustik-Projekt, aus dem die Blues-Band Nik & The Refrigerators entstand. 2013 veröffentlichte Nik Richter das Solo-Album „Six on Four“ mit seinen komplexen Gitarrenkompositionen.

Von 2009 bis 2013 wirkte er im Vorstand des Kunstvereins Schrobenhausen mit.

In den Jahren nach dem Akademieabschluss waren Arbeiten Nik Richters in zahlreichen Gemeinschafts- und Einzelausstellungen zu sehen. 2013 widmete ihm seine Heimatstadt Schrobenhausen anlässlich seines 60. Geburtstags eine Sonderausstellung im Museum im Pflegschloss mit dem Titel „Form, Klang und Farbe“.

Der Vater von Nik Richter ist Norbert Richter-Scrobinhusen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Am 7. April 2017 wurde Nik Richter der Kunstpreis der Stadt Schrobenhausen verliehen.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.