Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger NiBB

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Das "Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger NiBB" ist ein virtueller Zusammenschluss von Menschen zur Intensivierung und Förderung von Innovationen.

Ziele des NiBB[Bearbeiten]

  • Schaffung eines offenen Systems als Plattform und Sprungbrett für engagierte Personen und innovative Projekte,
  • Entwickelung von "Leitprojekten", die der Gesellschaft zur Verfügung gestellt werden,
  • Entdeckung, Förderung und Vernetzung von neuen Ideen und innovativen Potentialen,
  • Schaffung von Synergien zwischen beruflichem und gesellschaftlichem Handeln,
  • Idieologiefreie Beratung für Entscheidungsträger,
  • Stärkung eines innovationsfreundlichen Klimas.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründer des NiBB im Jahr 2000 und seit Beginn Organisator ist Dipl.-Ing. Patent Ing. OStD Hans-Georg Torkel aus Mülheim an der Ruhr.

Heute ist das NiBB Plattform und Sprungbrett für innovative Projekte: Es ist somit Bindeglied zwischen Einzelpersonen, Gruppen, Vereinen, Institutionen und Unternehmen. Der Qualitätsanspruch resultiert aus der Kombination "engagiert, kompetent und innovativ".

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Die Mitgliedschaft ist kostenfrei, es können jedoch auf freiwilliger Beiträge bezahlt bzw. Spenden entrichtet werden. Alle Mitwirkungen erfolgen grundsätzlich ehrenamtlich.

Es bestehen Versicherungen, um die vielfältigen Tätigkeiten der Mitglieder abzusichern.

Kooperation[Bearbeiten]

Haupt-Kooperationspartner zur Förderung eines innovationsfreundlichen Bewusstseins und innovationsfördernder Fähigkeiten bereits bei jungen Leuten ist die ehrenamtlich getragene KIT-Initiative Deutschland.

Innovationspreis & Innovationspokal[Bearbeiten]

Pokal zum NiBB-Innovationspreis

Seit 2000 zeichnet das NiBB besonders innivative Bürgerinnen und Bürger mit dem undotierten "NiBB-Innovationspreis" aus und übergibt als Zeichen dafür den "Innovationspokal des NiBB":

2000:

  • Prof. Dr. med. Pakdaman, Gesundheit und Medizin der Zukunft
  • Dipl.-Ing. Friedrich Welcker, Erfindung (250 Patente), Lebenswerk
  • Katja Hardenfels, Erfindung, Weltjahres-Erfinderin
  • Ali Molla, Erfindung, soziale Innovation

2001:

  • Prof. Dr. Hans Küng, Stiftung Weltethos, internationale soziale Innovation
  • Dipl.-Ing. Dieter Kreft, Humatics, Wirtschaft, Wissenschaft
  • Dipl.-Ing. Wolfgang Saus, Obertongesang, Musik, Gesundheit,
  • Antea Refus und Team, Chemie, Jugend, Bildung

2002:

  • Dipl.-Kfm. Peter Hesse, internationale soziale Innovation
  • Prof. Dr. Peter Dienel, Wissenschaft, soziale Innovation
  • Dipl.-Ing. Rüdiger Theis, Wirtschaft
  • StD Jochen Gottschaldt, Bildung, Technik

2003:

  • Prof. Dr. Albert Popp, Biophotonik, Kategorie Gesundheit und Medizin der Zukunft
  • Christian Kirsch, internationale Delphische Bewegung, Kategorie internationale soziale Innovation
  • Richard Breuer, Gesundheit und Medizin der Zukunft

2004:

  • Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher, Global Marshall Plan Initiative, Kategorie Wirtschaft, internationale soziale Innovation
  • Reinhard Wiesemann, Unternehmer, Unperfekthaus Essen, Kategorie Wirtschaft, soziale Innovation
  • Dipl.-Ing. Winfried Sturm, Lehrer des Jahres 2004 (Stern), Kategorie Bildung, Technik

2005:

  • Prof. Dr. Dr. Norbert Szyperski, Wirtschaft, Erfindungswesen
  • Dipl.-Ing. Roland Mack, Wirtschaft, Technik, Bildung
  • Jean Pütz [1], Wissenschaftsjournalist, Innovation, Bildung, Technik [2][3]
  • Dipl.-Ing. Georges Herrmann, Erfindungswesen
  • Dipl.-Ing. Annette Bauer (KIT- Medienpreis), Baden-Württemberg

2006:

  • Bigi und Dr. Franz Alt und die Weltethosstiftung, internationale soziale Innovation, Baden Baden [4]
  • Hans Farina, Firma Sick, Wirtschaft und Bildung, Freiburg
  • Klaus Dieter Trayser und Stiftung Plansecur, Wirtschaft, soziale Innovation
  • Dipl.-Ing. Reiner Lemoine und Stiftung, Technik, soziale Innovation, Berlin
  • Dipl.-Phys. Winfried Sturm (KIT- Medienpreis), Baden-Württemberg

2007:

  • Ranga Yogeshwar, Bildung und Naturwissenschaften [5]
  • Prof. Dr. Helge Cohausz, Innovation und Erfinderwesen
  • Dr. Theodor Wanner, Technik und Innovation
  • Ralf Schmidt und Klaus Walth, Firma Solarklar (KIT-Medienpreis NRW )

2008:

  • Prof. Dr. Oliver Scheytt, Kunst und Kultur
  • Dipl.-Ing. Ulrich Turck, Technik und Soziales
  • Sven Reinhardt (KIT-Medienpreis), Sachsen

2009:

  • Dr. Michael Gude, Technologie und Soziales, Köln
  • Joachim Lerch, Bildung und Technik, (Freiburg)
  • Jörg Rühenbeck, Bildung, Kunst und Kultur, Düsseldorf
  • Judith Thiel und Erich-Kästner-Schule (KIT-Medienpreis), NRW
  • Nicole Rauscher (KIT-Medienpreis), Baden-Württemberg

2010:

  • Erich Welschehold, Kategorie Bildung, Technik, Niedersachsen
  • Lydia Zetl, Kategorie Wirtschaft, Erfindung, internationale Erfindermesse IENA
  • Prof. Dr. Mladen Karic, Kategorie Bildung, Europa, Bosnien-Herzegowina
  • Dr. Dr. Gert Mittring, Delphischer Rat Deutschland, Kategorie soziale Innovation

2011:

  • Karen Markwardt, Kategorie Film, Bildung
  • Branka Kolar Mijatovic Kategorie Erfindung, Bosnien-Herzegowina
  • Ellen Brinkhege, Kategorie Wirtschaft, soziales, Niedersachsen

2012:

  • Dipl.-Kfm Christiane Kersting, Kategorie Film, Bildung, Frankfurt
  • Dipl.-Ing. Hans Diedrich Kreft, Kategorie Erfindung, Hamburg
  • StD Günther Bergmeier, Kategorie Wirtschaft, Soziales, Ingolstadt

2013:

  • Dr.-Ing. Markus Fohr, Kategorie Wirtschaft, Erfindung, Lahnstein
  • Dipl.-Ing. OStR Johannes Paulussen, Kategorie Technik-Kunst, Erfindung, Neuss
  • Prof. Dr.-Ing. Reinhard Spörer, Kategorie Bildung, Wissenschaft, Soest [6]

2014:

  • Alexander Graf Matuschka, Kategorie Wirtschaft, Bildung, Düsseldorf [7][8][9]
  • Studiendirektor Klaus Trimborn, Kategorien Bildung, Technik, Bochum
  • Arche Noah Essen und der Initiativkreis Religionen in Essen e.V., Kategorie soziale Innovationen
  • Juniorschule Essen, Kategorie Soziale Innovationen

2015:

  • Karin Ressel und ihre TalentWerkstatt, Kategorie Bildung, Innovationen, Herne
  • Dipl.-Ing. Joachim Bader, Deutscher Erfinderverband, Kategorie Neuheitenentwicklung, Stuttgart
  • Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH) Günter Korder, it's owl, Kategorie Wirtschaft und Netzwerk, Paderborn

2016:

  • Melanie Vogel für ihr Buch "Futability"[10]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. NiBB-Innovationspreis 2005 an Jean Pütz: Homepage
  3. NiBB-Innovationspreis 2005 an Jean Pütz: Video
  4. NiBB-Innovationspreis 2006 an Biggi und Dr. Franz Alt: Homepage Franz Alt, mit Laudatio Sigmar Gabriel
  5. NiBB-Innovationspreis 2007 an Ranga Yogeshwar: Presseinfo
  6. NiBB-Innovationspreis 2013 an Prof. Dr. Reinhard Spörer: Presseinfo der FH Südwestfalen
  7. Innovationspreis - Matuschka leistet kreative Starthilfe für Karriere junger Leute: Bayerische Rundschau via GENIOS Online-Wirtschaftsinformationen
  8. Innovationspreis - Matuschka leistet kreative Starthilfe für Karriere junger Leute: Saale Zeitung via GENIOS Online-Wirtschaftsinformationen,
  9. Innovationspreis - Matuschka leistet kreative Starthilfe für Karriere junger Leute: Fränkischer Tag via GENIOS Online-Wirtschaftsinformationen
  10. Rahmenprogramm der iENA 2016. In: iena.de. 10. Oktober 2016, S. 3, abgerufen am 26. April 2017 (PDF-Datei).
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.