Murtfeldt Kunststoffe

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1954
Sitz Dortmund

Leitung

  • Detlev Höhner
  • Andreas Balla
Mitarbeiter 300
Website www.murtfeldt.de
Stand: Juni 2017 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2017

Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG ist ein deutscher Hersteller und Verarbeiter von thermoplastischen Werkstoffen, die zu Gleitprofilen, Ketten- und Riemenführungen, Kettenspannern sowie individuell nach Kundenzeichnung erstellten Maschinenteilen aus abriebfesten Gleitkunststoffen verarbeitet werden.

Das mittelständische Unternehmen beschäftigt an seinem Hauptsitz in Dortmund sowie in Schwesterunternehmen in den Niederlanden, Italien und Tschechien rund 300 Mitarbeiter.

Tätigkeitsgebiet[Bearbeiten]

Das Unternehmen bietet technischen Kunststoffe wie auch Hochleistungskunststoffe an, die branchenübergreifend eingesetzt werden. Die Produkte werden im Anlagenbau, in der Antriebs- und Fördertechnik, der Getränke-, Lebensmittel- sowie Verpackungsindustrie, in der Medizintechnik, bei der Herstellung von Pharmazeutika oder der Ausstattung von Laboren verwendet.

Historie[Bearbeiten]

Im Jahr 1954 wurde das Unternehmen in einer kleiner Backstube von Fritz Murtfeldt gegründet. Anfangs bestand das Unternehmen aus vier Mitarbeitern und hatte sich auf den Vertrieb von Industrieartikeln jeder Art spezialisiert. Kunststoffe spielten zu Beginn keine Rolle. Bereits vier Jahre später gab es den ersten Kontakt mit ultrahochmolekularen Polyethylen. Dieser Werkstoff wurde - aufgrund guter Verschleißeigenschaften und einer hervorragenden Säurebeständigkeit - bis dahin nur in der Textilindustrie eingesetzt.

Murtfeldt nannte diesen Werkstoff „S“-Grün und führte ihn in den Maschinenbau ein. Die guten Gleiteigenschaften, hohe Abrieb- und Verschleißfestigkeit sowie lange Lebensdauer machten diesen Werkstoff zu einer Marke, die heute noch Bestand hat. Die Weiterentwicklung dieses Werkstoffes führte zu vielen spezialisierten Kunststoffen mit Eigenschaften wie antistatisch, antibakteriell, verschleißfest, temperaturbeständig, geräuschreduzierend oder durchaus auch in Kombination mehrerer Eigenschaften.

Fertigungsverfahren[Bearbeiten]

Murtfeldt fertigt thermoplastische Halbzeuge aus ultrahochmolekularem und hochmolekularem Niederdruckpolyethylen (PE-UHMW/PE-HMW), die im Press-Sinter-Verfahren in computergesteuerten und -überwachten Pressenstraßen hergestellt werden.

Da zum einen der eingesetzte Grundwerkstoff, zum anderen die Verarbeitungsparameter die entscheidenden Qualitätsmerkmale sind, werden Korngröße, Korngrößenverteilung und Molekulargewicht der Rohstoffe ständig überwacht, um ein kontinuierliches Qualitätsniveau zu garantieren. Zudem sorgt die computergesteuerte Pressenstraße für optimale Aufheiz-, Press- und Abkühlphasen.

Umweltmanagement[Bearbeiten]

Das Dortmunder Unternehmen führte 1997 ein Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001 ein. Das bedeutet für die weitergehende spanende Verarbeitung der Halbzeuge, das die bei der Fertigung anfallenden Späne gesammelt und im Tochterunternehmen Murdotec erneut zu Halbzeug einer definierten zweiten Qualität verarbeitet werden. Diese erhält Murtfeldt wiederum zur erneuten Verarbeitung.

Mehr als 85% der Kunststoffe, die Murtfeldt in der Dreherei, der Fräserei und im Bereich der Bohrtechnik bearbeitet, weisen andere Eigenschaften auf als Metalle. So ist es möglich, dass bei der spanenden Bearbeitung die Zugabe von Kühl- und Schmierstoffen entfällt. Oftmals reicht eine Luftkühlung beim Bearbeiten aus, so dass auch hier die Umwelt weniger belastet wird.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

51.53657.54467Koordinaten: 51° 32′ 11″ N, 7° 32′ 41″ O