Monika Dieck

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Monika Dieck (* 14. Februar 1975 in Köln) ist eine deutsche Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Nach ihrem Studium der Philosophie und Germanistik von 1996 bis 2002 in Bonn absolvierte sie von 2003 bis 2005 in Kleve das Referendariat und das 2. Examen. Seit Ende 2005 ist sie freiberuflich als Schriftstellerin tätig.

2006 wurde ihr Theaterstück „Zeitenflüsterer“ uraufgeführt. 2007 kam sie beim Romanwettbewerb der Brigitte unter die besten zehn. 2009 wurde sie Mutter von Zwillingen. Monika Dieck schreibt Kriminalromane, veröffentlichte bereits diverse Gedichte und Kurzgeschichten in Literaturzeitschriften wie zum Beispiel Dichtungsring (Bonn), Neue Sirene (München) und Macondo (Bochum) als auch in Anthologien. 2010 gewann sie den Romanwettbewerb des NiL Verlags; der Roman wurde 2011 veröffentlicht.

Im Jahr 2006 wurde sie vom literarischen Forum der Meister-Akademie für Künste und Wissenschaften zu Husum ausgezeichnet. Dieck lebt in Würselen[1].

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Theater
  • 2006: Zeitenflüsterer (Theaterstück), Uraufführung im Theater unterm Dach, Nettetal, am 17. November 2006, weitere Aufführungen folgten.
Schriften
  • 2007: Porta Pradora (Krimi), in: Verstrickte Fälle (Anthologie), Rosamontis Verlag, Ludwigshafen
  • 2008: Mario D. (dystopische Kurzgeschichte), in: KURARE fatal, NiL Verlag, Berlin, ISBN 978-3000239793
  • 2008: Juanitas Tränen (Krimi), in: Alles außer Mord (Anthologie), Edition Leserunde, hg. v. Meddi M. Müller, Frankfurt am Main
  • 2008: Eruskia (Gedicht), in: schreib (Literaturzeitschrift), Nr. 14, Christoph Beck, Potsdam
  • 2008: Einheitswunder (Gedicht), in: Dichtungsring (Literaturzeitschrift), Nr. 36 , hrsg. v. Gerd Willée, Bonn
  • 2008: Liebes-Lächeln (Krimi), in: Der Maulkorb (Literaturzeitschrift), Nr. 5, verantwortlicher Redakteur Silvio Colditz, Dresden
  • 2008: Boxring, Rattenschwänze, Notbehelf (Gedichte), in: Neue Sirene (Literaturzeitschrift), hg. v. Bettina Hohoff, Bd. 23, München
  • 2008: Höhlische Geschichten, Geschichten von mehreren Autoren, Cool Verlag, ISBN 978-3940360083
  • 2009: inferno, himmelskörper (Gedichte), in: & Radieschen (Zeitschrift für Literatur), Schwarz & Weiß, Nr. 11, Redakteur Andreas Plammer, Wien
  • 2009: Macondo. Die Lust am Lesen, Macondo Edition Zweiundzwanzig, Verlag im Laerfeld, ISBN 978-3933794222
  • 2010: irritum, evas tochter (Gedichte). In: Freiberger Lesehefte Nr 13. Hg. von der AG Wort e.V., Freiberg
  • 2010: zelle, rückenwind (Gedichte). In: Der Dreischneuß. Zeitschrift für Literatur. Nr 22, Lübeck
  • 2011: Clan Destina (Kriminalroman), NiL-Verlag, Berlin, ISBN 978-3-00-031323-3

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.