Moment of Detonation

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moment of Detonation
Allgemeine Informationen
Genre(s) Metalcore
Gründung 2012
Website www.momentofdetonation.com
Aktuelle Besetzung
A. Lohse
J. Schäfer
T. Bartel
R. Schejok
C. Steinke

Moment of Detonation (engl. für: "Zeitpunkt der Explosion" / abgekürzt auch MoD) ist eine 2011 gegründete Metalcore-Band aus Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde Moment of Detonation aus einem Studioprojekt von Sänger A. Lohse (Ex-Lost Century[1], Ex-Thought Sphere, Ex-Forces at Work[2]) Produzent / Gitarrist T. Bartel und Studio-Schlagzeuger C. Steinke (Ex-Neon Sunrise) heraus. Nach Songwriting-Sessions reifte bei dem Trio schnell der Entschluss alles in feste Bandstrukturen zu lenken. Mehr oder weniger durch Zufall traf man zudem auf einen langjährigen Weggefährten des Sängers - J. Schäfer (Ex-Lost Century, Ex-Thought Sphere) - dessen eigene Kompositionen zum Material des Trios passten. Zusammen widmete man sich dem konzentrierten Songwriting und Erarbeiten eines Live-Sets. Noch ohne festen Bassisten begannen zudem in Eigenregie die Aufnahmen zur Debüt-EP The Legacy They Left Us With. Im Anschluss an die Fertigstellung der CD komplettierte der aktuelle Bassist R. Schejok dann im Oktober 2012 das Line-Up.

Im März 2013 wurde Moment of Detonation Demonband des Monats im Rock Hard-Magazin, eine der größten Rock- und Metal-Zeitschriften Deutschlands.[3]

Aktuell macht sich die Band daran, weitere Stücke zu schreiben und ab sofort jede gute Gelegenheit zu nutzen live in Erscheinung zu treten. Für Ende 2013 ist eine weitere EP geplant.

Stil[Bearbeiten]

Moment of Detonation machen modernen Metal, welcher größtenteils aus dem Metalcore-Bereich stammt, aber auch Einflüsse aus dem Thrash-, Death-, Black- und Progressive-Metal aufweist. Sänger Lohse benutzt hauptsächlich Shouting und Growling, singt aber auch klar. In Reviews zur EP The Legacy They Left Us With werden Parallelen zu Bands wie Fear Factory und Nevermore genannt.[4][5][6][7]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2012: The Legacy They Left Us With (EP, Eigenveröffentlichung)

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.