Mjam.at

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mjam GmbH
Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Sitz Wien
Leitung Niklas Östberg
Branche Online-Bestellplattform für Essen
Website www.mjam.net
Stand: Juli 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

Die Mjam GmbH ist ein österreichisches Unternehmen, welches eine Online-Bestellplattform zum Bestellen von Essen betreibt. Der Service steht in 42 Städten Österreichs[1] (Stand Juni 2016) zur Verfügung und bietet Speisen unterschiedlichster Küchen an. Neben der Plattform mjam.at, betreibt die Mjam GmbH auch die Marken Willessen, Netkellner und Pizzaportal.

In Österreich kooperiert das Unternehmen mit über 800 Restaurants, die ihr Essen in Zusammenarbeit mit dem Lieferdienst anbieten.[2]

Die Vielfalt der Restaurants und Speisen, die Mjam mit ihrem Service anbietet, umfasst neben klassischen Liefergerichten wie Pizza und Sushi z.B. auch indische, japanische und vegane Speisen.

Geschichte[Bearbeiten]

Mjam.at wurde im Jahr 2008 von Angelo Laub als Plattform für Wien gegründet. Zwei Jahre nach der Gründung des Startups expandierte Mjam in andere österreichische Bundesländer, übernahm die Seiten asiazustellung.at und pizzaportal.at, und strahlte ihren ersten TV Spot aus. Im Jahr 2011 schloss sich Angelo Laub mit Turgut Mermertas von willessen.at zusammen. Was mit einer kleinen Auslese an Gerichten und Restaurants begann, wurde im Laufe der Zeit zu einem Online Lieferservice, der eine breite Auswahl an Gerichten abdeckt.[3]

  • 2008: Das Unternehmen wird in Wien gegründet.
  • 2010 Mai: Mjam startet den Service in den österreichischen Bundesländern
  • 2010 Juni: Onlinezahlung wird ermöglicht
  • 2010: Mjam übernimmt die Online Lieferdienste asiazustellung.at und pizzaportal.at.
  • 2011 April: mjam.at und willessen.at schließen sich zusammen.
  • 2014: mjam.at liefert Speisen von McDonald’s aus (in Wien).[4]
  • 2015 Januar: mjam.at kooperiert mit Burger King in Wien.[5]

Leistungen[Bearbeiten]

Mjam tritt als Vermittlungsservice zwischen online-affinen Kunden und den Restaurants als Anbietern von Speisen in Aktion. Die Kunden können auf der (mobilen) Website oder per App bei den teilnehmenden Restaurants bestellen. Dazu geben sie zunächst eine Lieferadresse an, um das Liefergebiet zu lokalisieren. Den Kunden werden anschließend die Speisen, Öffnungszeiten, Kosten, Mindestbestellmenge und Allergene der ausliefernden Restaurants angezeigt. Die Bezahlung erfolgt entweder online - per Sofortüberweisung, Paypal, Kreditkarte - oder aber in Bar, direkt beim Lieferanten.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kulinarische Abwechslung erleben und den Lieferservice Graz in Anspruch nehmen, Website der Mjam GmbH, Abgerufen am 30. Juni 2016.
  2. Fünf Jahre Mjam.at – die Erfolgsgeschichte, Website Blog Mjam, Abgerufen am 30. Juni 2016.
  3. Fünf Jahre Mjam.at – die Erfolgsgeschichte, Website Blog Mjam, Abgerufen am 30. Juni 2016.
  4. McDonald’s beliefert jetzt ganz Wien, Website News.at, Abgerufen am 30.Juni 2016.
  5. Burger King startet Lieferservice in Wien. derStandart.at, abgerufen am 7. Juli 2016.
  6. Paleo Online Lunch - Mjam-Mjam, Website/ Blog Bodyholic, Abgerufen am 30. Juni 2016.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.