Mittronik Datolux

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Markenzeichen Mittronik Datolux wurden ab 1976 Lichtsteuerungen für die Theaterbeleuchtung vertrieben, welche erstmals in CMOS-Technologie mit Arbeitsspeicher und Datenarchivierung realisiert wurden. Ab 1979 folgten die erste softwaregesteuerte Lichtstellanlagen mit Mikroprozessor. Diese Technologie liegt heute sämtlichen gängien Lichtcomputerystemen zu Grunde, welche die szenische Beleuchtung und die Lichttechnik in den vergangenen 35 Jahren revolutioniert hat.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte von Mittronik Datolux[Bearbeiten]

Der Name Mittronik geht aus der Firma Mittmann-Elektronik hervor, welche 1968 von Otfrid Mittmann als Ingenieurbüro für Elektro- und Lichttechnik in Rheinbach bei Bonn gegründet wurde. Durch seine Arbeit als Technischer Leiter am Theater Bonn, folgte die Spezialisierung des Unternehmens im Bereich Bühnenbeleuchtung.

1976 übernam Mittmann das DATOLUX Speichersystem von Brown, Boveri & Cie. (BBC) und entwickelte es unter Nutzung der CMOS-Technik weiter. Anlässlich der bühnentechnischen Tagung (BTT ) im Karlsruher Stadttheater wurde das neue Mittronik Datolux Lichtsystem mit Arbeitsspeicher und Datenarchivierung auf Magnetbandkassetten als Weltneuheit dem Fachpublikum vorgestellt. Im großen Saal des Eurogress Aachen wurde das neue Lichtsteuersystem, unter Leitung des Ingenieurbüros Prof. Zotzmann, Recklinghausen, erstmals eingebaut und in Betrieb genommen.

1979 erhielten die damaligen Kammerspiele der Stadt Bonn die erste rein softwaregesteuerte Lichtstellanlage mit Intel Prozessor und neuen bis dahin ungekannten Bedienfunktionen. In der darauffolgenden Zeit wurden neben Theatern und Opernhäuser im In- und Ausland auch Fernsehstudios mit dem Mittronik Datolux System ausgestattet, darunter die Studios des damaligen Südfunks Stuttgart und des Hessischen Rundfunks. Mobile Anlagen erhielten u.a. das ZDF und der Sender Freies Berlin.

In den Jahren 1986 bis 1990 erhielt Mittronik von Philips den Auftrag zur Ausstattung der Bühnenbeleuchtung für das Nationaltheater und die Oper in Taipei auf Taiwan. Neben den Lichtcomputern wurden auch die vollständigen Dimmersysteme und sämtliche Bühnenscheinwerfer bei Mittronik in Rheinbach gefertigt.

Gegenwart[Bearbeiten]

Heute befinden sich noch zahlreiche Mittronik Datolux Systeme, insbesondere in Schulaulen und kleineren Bühnen, Sälen und Theatern im Einsatz, welche von Mittronik gewartet und teilweise auf den DMX Standard umgerüstet werden, um auch moderne LED-Bühnenscheinwerfer und Moving-Lights betreiben zu können.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.