Michael Scheiner

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Scheiner (* 10. August 1945 in Gmunden, Österreich) ist ein deutscher Maler der informellen Kunst. Neben Kohle sind Öl- und Acrylfarben die Grundlage seiner zahlreichen Bilder auf Leinwand oder Papier.

Leben[Bearbeiten]

Nach zwei Semestern Musikwissenschaft absolvierte Michael Scheiner ein Medizinstudium in München und ließ sich anschließend als Frauenarzt in Bad Reichenhall nieder.

Dabei begleitet ihn die Freude an Musik und Malerei schon von Kindheit an und er ging immer auch einer kreativen Tätigkeit nach. So suchte er, wie er selbst sagt, erst viele Jahre im Klavierspiel nach Klangfarben, bevor er sich parallel zum Berufsleben dann zunehmend mit der Gestaltung figürlich-abstrakter Bildinhalte beschäftigte.

Seine autodidaktische künstlerische Entwicklung vertiefte er durch Seminarteilnahmen zur "informellen Malerei" und "figürlichen Abstraktion" an der Kunstakademie Bad Reichenhall unter der Leitung der Dozenten Sigi Braun, Thomas Lange und Alex Bär.

Scheiner ist Mitglied der Berufsvereinigung bildender Künstler in Salzburg.

Ausstellungen[Bearbeiten]

Einzelausstellungen[Bearbeiten]

  • 1989 - altes Feuerhaus Bad Reichenhall
  • 2001 - altes Feuerhaus Bad Reichenhall
  • 2004 - Stadtbücherei Ebersberg
  • 2005 - Zentralgebäude der Traunsteiner Justiz
  • 2008 - Brustzentrum Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall

Sammelausstellungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.