Michael Pachleitner Group

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Michael Pachleitner Group ist ein unabhängiges, österreichisches Unternehmen mit Hauptsitz in Graz, Steiermark. Das Unternehmen beschäftigt sich mit dem Design, der Produktion und dem Vertrieb von optischen Waren und ist international tätig.

Michael Pachleitner Group
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1949
Sitz Graz, Österreich
Leitung Michael Pachleitner, CEO
Mitarbeiter 300 (2011)
Umsatz +75 Mio. Euro (2010)[1]
Branche Lifestyle, Markenartikel, Optik, Sportartikel
Produkte Fassungsbrillen, Sonnenbrillen, Brillengläser und SchmuckVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website michaelpachleitnergroup.com

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Die Michael Pachleitner Group ist ein Familienunternehmen und wird seit 1961 als unabhängiges Unternehmen im Eigentum der Familie geführt. Optik und Schmuck waren die Grundpfeiler des Betriebes. Als Mitbegründer der Firma Uniopt GmbH, einer Handelsfirma von optischen Waren, gründete Erich Pachleitner 1949 die Pachleitner GesbR (Handel mit Schmuck) in Graz.

Ein Generationenwechsel und eine Ausweitung der Tätigkeit folgte in den 1980er Jahren. Nachdem Erich Pachleitner mit Schmuck und optischen Geräten wie Brillenfassungen, Ferngläsern und Mikroskopen gehandelt hatte, übernahm sein Sohn Michael Pachleitner gemeinsam mit seiner Schwester Sabine Ksela 1984 das Familienunternehmen. Drei Jahre später erwarb Michael Pachleitner alle Anteile der Uniopt GmbH und begann mit dem Ausbau der heutigen Firma.

Die 1990er Jahre waren bestimmt von Expansionen. Ein internationales Vertriebsnetz mit Landesvertretungen und Direktverkauf an Großkunden wurde aufgebaut. Dabei kam es zur Ausweitung der Vertriebswege in den mittleren Osten (1993) und in die USA (1997). Durch Allianzen und Investitionen in andere Unternehmen entwickelten sich neue Geschäftsfelder.

Die Sparte Schmuck weitete man in Österreich im Jahre 1998 durch den Kauf der Pavé GmbH & Co. KG, einer Goldschmiede und Firma für Schmuckdesign, von Handel auf Fabrikation aus.

Das Kerngeschäft ist der Handel, die Fabrikation und der Vertrieb von optischen Waren sowie der Erwerb von internationalen Markenlizenzen. 1999 kam es zur Fertigstellung der Uniopt Zentrale in Graz und zur Zweigniederlassung in Wien. Dem Kauf der Brillenmarke Robert La Roche folgte Anfang der 2000er der Erwerb der Lizenzrechte von H.I.S. Eyewear, Daniel Hechter Eyewear, Jill Eyewear, kiotonakamura, Prova Eyewear, Ruud van Dyke und Swiss Optic.

Seit 1999 produziert die Michael Pachleitner Group Brillengläser. 2001 startete in Österreich mit dem Erwerb der Optic GmbH eine eigene Brillenglasproduktion. Außerdem wurden eine eigene Vertriebsorganisation in Deutschland, Frankreich und Italien aufgestellt und neue Märkte in Asien erschlossen.

Mit der Gründung der Dr. Michael Pachleitner Privatstiftung stieg man ins Finanz- und Immobiliengeschäft ein.

2005 wurde das Tätigkeitsfeld durch Grafik und Konzeption ergänzt. Es kam zum Erwerb des Konzept- und Handelsunternehmens Transoptik Express GmbH in Deutschland, ein Jahr später folgte dessen Umbenennung auf Uniopt Trans Optik GmbH. Im selben Jahr beteiligte man sich an der luffup, einem Büro für Grafik und Werbung.

2007 wurden zwei Produktionsstätten gegründet, die Marke Robert La Roche wurde zur Brillendesign- und Brillenproduktionsfirma Robert La Roche GmbH in Österreich. Die Produktionsfirma Sky88 GmbH kam in Hongkong dazu. Mit der Übernahme der Brillenglasproduktion Schulz Optische Fabrik GmbH entstand für das Unternehmen eine Niederlassung in Deutschland.

2009 folgten im Bereich Vertrieb die Mario Wohlfahrt GmbH für den Auftritt in Ostmärkten und die MP Group Logistics Center GmbH, ein Zentralauslieferungslager und Logistikunternehmen für optische Produkte in Nürnberg.

Danach wurden alle Einzelunternehmen zu einer Unternehmensgruppe Michael Pachleitner Group vereinigt. Es kam zum Umbau und der Modernisierung der Schulz Optische Fabrik GmbH. Im Jahr 2010 eröffnete nach vierjähriger Planungs- und Bauphase- das Michael Pachleitner Group Headquarters (MP09), die neue Firmenzentrale für die Gruppe in Graz. Der Erwerb der Lizenzrechte für Red Bull Racing Eyewear erfolgte im Jahr 2011.

Unternehmensgruppe[Bearbeiten]

Die Michael Pachleitner Group beinhaltet 12 Unternehmen und beschäftigt ca.300 Mitarbeiter. Sie hat Niederlassungen in Wien, Bonn, Glücksburg, Nürnberg und Direktvertriebe in 35 Länder weltweit. Zu den Exportmärkten zählen 35 Länder.[1]

Laut dem neuesten Ranking des top of Styria Magazins befindet sich die Michael Pachleitner Group auf Platz 87 der größten steirischen Unternehmen, gemessen am Jahresumsatz 2009.[2] In diesem Jahr betrug der Umsatz 69 Mio.Euro.

Umsatz[Bearbeiten]

Jahr Umsatz
2000 12 Mio. Euro
2001 27 Mio. Euro
2002 29 Mio. Euro
2003 39 Mio. Euro
2004 42 Mio. Euro
2005 47 Mio. Euro
2006 56 Mio. Euro
2007 58 Mio. Euro
2008 62 Mio. Euro
2009 69 Mio. Euro
2010 +75 Mio. Euro

Dienstleistungen und Produkte[Bearbeiten]

Dienstleistungen[Bearbeiten]

  • Erstellung von Markt- und Absatzkonzepten
  • Design und Handel von Korrektionsfassungen und Sonnenbrillen
  • Produktion von Brillengläsern
  • Design und Handel von Schmuck
  • Grafik und Werbung
  • verschiedene Aktivitäten im Immobilien und Investmentbereich

Produkte[Bearbeiten]

Die Michael Pachleitner Group verfügt über eigene Designs und Produkte.

Es werden Sonnenbrillen, Fashionbrillen, Sportbrillen und Korrektionsbrillen sowie optische Brillengläser in verschiedenen Preissegmenten verkauft. Die bekanntesten Brillenmarken sind Robert La Roche, H.I.S und Daniel Hechter. Die bekannteste Marke bei den Brillengläsern ist H.I.S. Optic. Ein weiteres Produkt ist Schmuck.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.