Michael Oertel

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Oertel (2012)

Michael Oertel (* 27. März 1967 in Großenhain) ist ein deutscher Sozialarbeiter, Schriftsteller und Fotograf, der sich mit seinem Werk hauptsächlich sozialen Themen widmet.

Leben[Bearbeiten]

Oertel wurde im sächsischen Großenhain geboren, lebte dann in Graupa bei Dresden, später in Freiberg, Dresden, Karl-Marx-Stadt und Penig, bevor er letztlich nach Leipzig zog.

Oertel wurde von Kind an von Kunst und Kultur beeinflusst, seine Mutter war Kantorin, sein Großvater war der Organist und Komponist Herbert Gadsch, und sein Onkel war der Maler Egon Pukall. Als Kind spielte Oertel Blockflöte, später Konzertflöte. Er gab zahlreiche Konzerte und spielte für Radio DDR II Aufnahmen ein.

1984 begann Oertel eine Lehre zum Kraftfahrzeugschlosser und 1985 eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten. 2002 studierte er Sozialpädagogik/Sozialarbeit. 1987 gründete Oertel einen „Umwelt- und Friedenskreis“ in Penig. 1990–1991 engagierte er sich in einem Betriebsrat und saß zwischen 1994 und 1999 als Stadtrat im Leipziger Stadtparlament. 2002 gründete er in Leipzig den Verein „Mehrweg e.V.“, der das Vereinsobjekt, den Kulturbetrieb „WolkenSchachLenkWal“ (vormals Mitspielzeugmuseum) betreibt.

Oertel schrieb und schreibt für diverse Zeitungen, so u. a. für „Leipzigs Neue“.

Für sein Engagement im Bereich der Jugendarbeit und der Integration behinderter Kinder wurde er 2005 mit dem Preis der Leipziger Agenda 21 ausgezeichnet.[1] Seine Fotogeschichte Edgars Welt! Eine Liebeserklärung an die Armut, das Verrücktsein und dich! wurde für den Sächsischen Kunstpreis für Demokratie und Toleranz nominiert. Im Jahr 2012 erhielt Oertel den Preis „Couragiert in Leipzig“.[2]

Oertel ist u. a. Mitglied im „Verband deutscher Schriftsteller“. [3]

Oertel ist Vater dreier Töchter.

Werke[Bearbeiten]

Fotografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • „NOR_WEGEN_Edgars_FAR_BEN“ (2009)
  • „Edgars Welt! Eine Liebeserklärung an die Armut, das Verrücktsein und dich!“ (2009)
  • „Edgars Welt mit Sofa!“ (2009)
  • „Edgars Mensch.Tür.Leere.“ (2010)
  • „Edgars www.“ (2010)
  • „Edgars Licht“ (2011)
  • „Edgars große Freiheit“
  • „Edgars neue Welt: Einsamkeit!“

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Leipzig Juli–Oktober 2010: Universitätsklinikum Leipzig: Blumen[4]
  • Wien März-April 2010: Edgars Welt! Eine Liebeserklärung an die Armut, das Verrücktsein und Dich im Wiener Hilfswerk[5][6]
  • Brannenburg Februar 2010: Ausstellungen im Haus St. Johann in Brannenburg „Edgars Welt! Eine Liebeserklärung an die Armut, das Verrückt sein und dich!“[7]
  • Leipzig November 2010: Edgars Mensch.Tür.Leere. in der Heilig-Kreuz-Kirche[8]
  • Montreal April 2011: "Edgars Welt!" erstmals in Nordamerika Montreal[9]
  • Prag Mai 2011: Große Uraufführung in Prag - Edgars Welt! Eine Liebeserklärung an die Armut, das Verrücktsein und Dich[10]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]