Michael Kroemer

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Kroemer (* 15. August 1949 in Wuppertal-Elberfeld) ist ein deutscher Journalist und Medienpolitiker.

Leben[Bearbeiten]

Michael Kroemer erlernte das Journalistenhandwerk von der Pike auf. Nach seinem Zeitungsvolontariat beim Wuppertaler Stadt-Anzeiger (1974 eingestellt) und in der Mantelredaktion der Lüdenscheider Nachrichten war er Redakteur bei der Westdeutschen Zeitung in seiner Heimatstadt und einige Jahre freiberuflich tätig, u.a. auch als PR-Berater (Technische Akademie Wuppertal, Deutsche Verkehrswacht, Lebenshilfe für geistig Behinderte). 1977 wechselte er als Pressesprecher und Leiter der Pressestelle an die Gesamthochschule Wuppertal (seit 2003 Bergische Universität Wuppertal), von der er sich im März 2012 nach 35 Dienstjahren verabschiedete.

Weitere Tätigkeiten[Bearbeiten]

Zusätzlich widmete sich Michael Kroemer zahlreichen nebenamtlichen bzw. ehrenamtlichen Aufgaben, u.a. als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Hochschul-Pressereferenten NRW (1979 – 1983), als Mitglied der Jury des Bennigsen-Förderpreises des Landes NRW zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (1987 – 1996), als Mitglied des Rates der Stadt Wuppertal (1982 – 1984) und Pressesprecher der SPD-Stadtratsfraktion, Mitglied der Medienkommission der NRW-SPD sowie als ehrenamtlicher Richter am Finanzgericht Düsseldorf (1984 – 1992).

Zu seinen Schwerpunkten wurden gewerkschaftliche und medienpolitische Aufgaben. So gehörte er ab 1981 dem NRW-Landesvorstand des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV) an, von 1989 bis 2003 als Landesvorsitzender. Der DJV-NRW ernannte ihn 2004 zu seinem ersten Ehrenmitglied. 2012 wurde Kroemer Ehrenmitglied des DJV-Bundesverbandes.

1985 wurde Kroemer erstmals in den Rundfunkrat des Westdeutschen Rundfunks (WDR) entsandt, wo er unter anderem dem Programmausschuss angehörte, dessen stellvertretender Vorsitzender er einige Jahre war. 1999 wählte ihn der Rundfunkrat in den WDR-Verwaltungsrat; 2012 wurde er zum dritten Mal für eine weitere Amtsperiode (bis 2018) in das Aufsichtsgremium wiedergewählt. Seit 1986 gehörte Michael Kroemer dem Aufsichtsrat der WDR mediagroup an (früher Westdeutsches Werbefernsehen WWF, später Westdeutsche Rundfunkwerbung). 2013 wurde er zudem Mitglied des Aufsichtsrates der Bavaria Film GmbH.

Michael Kroemer ist verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.