Michael Dyne Mieth

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Dyne Mieth, bürgerlicher Name Michael Mieth, (* 20. Juli 1977 in Rathenow) ist ein deutscher Künstler.

Werdegang[Bearbeiten]

Michael Dyne Mieth ist seit 1999 als bildender Künstler tätig und lebt in Berlin. In seinem malerischen Werk beeinflusst von Kubismus und Expressionismus, ist sein Schaffen, das auch bildhauerische Arbeiten und Installationen sowie Video- und Aktionskunst umfasst, insbesondere in der Urban-Art verwurzelt.

Michael Dyne Mieth hat gemeinsam mit anderen Künstlern und Personen des Zeitgeschehens einen der 1.000 überdimensionalen Dominosteine zu gestalten, die am 9. November 2009 beim „Fest der Freiheit“ vor dem Brandenburger Tor zu Fall gebracht wurden.[1][2][3] Michael Dyne Mieths Dominostein wurde für die anschließende Auktion auf dem 111. Berliner Presseball ausgewählt und als einziger der Tausend versteigert.[4]

2011 präsentierte er bei einer Gruppenausstellung internationaler Künstler in Kalkutta, Indien, sein malerisches Werk unter anderem neben dem deutschen Maler und digitalen Bildkünstler Christian Schütz sowie dem indischen Maler Jogen Chowdhury bei der 5. Aviskar – East meets West im Museum der Birla Academy of Art and Culture.[5][6]

Engagement[Bearbeiten]

Michael Dyne Mieth ist Ehrenmitglied und Förderer der Initiative JA! Zur Bildung e.V. und unterstützt soziale Projekte. So spendete er mehrfach künstlerische Arbeiten, die für einen guten Zweck versteigert wurden, unter anderem anlässlich der Initiative "Helfen macht stark".[7]

Celebrities[Bearbeiten]

Wiederholt hat Michael Dyne Mieth für Prominente künstlerisch gearbeitet. So gestaltete er für die Berliner Unternehmerin und Rennfahrerin Heidi Hetzer den Oldtimer "Hudo", mit dem sie im Juli 2014 zu einer zweijährigen Weltrundfahrt aufgebrochen ist.[8][9] Bereits zuvor hatte sich Michael Dyne Mieth intensiv mit Oldtimern und der Leidenschaft für Automobile künstlerisch auseinandergesetzt.[10][11]

Ehrungen[Bearbeiten]

2014 erhielt Michael Dyne Mieth im Rahmen einer internationalen Gruppenausstellung im Chinesischen Kulturzentrum Berlin aus den Händen von Klaas Ruitenbeek, Direktor des Museums für Asiatische Kunst, Berlin, den 1. Preis als bester Newcomer des Jahres.[12][13][14]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelausstellungen[Bearbeiten]

2011: Galerie Fine Art, Leipzig
2011: Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien, Berlin
2014: Galerie F37, Berlin

Gruppenausstellungen[Bearbeiten]

2002: Deutsches Museum, München (Doppelausstellung im Forum der Technik im Rahmen der Langen Nacht der Musik)
2011: Birla Academy of Art & Culture, Kolkata (Kalkutta)
2013: Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin
2014: Chinesisches Kulturzentrum Berlin

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michael Dyne Mieth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview mit Michael Dyne Mieth in der Sendung KIKA LIVE, KIKA von ARD und ZDF, Sendung vom 09.11.2009
  2. Die Abendschau zeigt Michael Dyne Mieth bei der Bemalung seines Steines, Rundfunk Berlin-Brandenburg, Sendung vom 29.03.2009
  3. Neue Mauerteile für Berlin, Berliner Kurier, 30.03.2009 (abgerufen am 09.10.2014)
  4. Der 111. Berliner Presseball, Bericht im Diplomatischen Magazin (abgerufen am 22.08.2014)
  5. Ausstellungsübersicht, The Telegraph India, 17.03.2011 (abgerufen am 22.08.2014)
  6. Ausstellungsankündigung, Fine Art America (abgerufen am 26.08.2014)
  7. Scheckübergabe "Helfen macht stark", BerlinOnline, 01.02.2013 (abgerufen am 09.10.2014)
  8. Im Oldtimer um die Welt, Die Welt, 11.08.2014 (abgerufen am 22.08.2014)
  9. Hudos Türen, Weltreiseblog (abgerufen am 09.10.2014)
  10. Oldtimer-Highlights - Gern auch in Öl auf Leinwand, Berliner Morgenpost, Artikel über Michael Dyne Mieth vom 10.08.2002
  11. Automobile in Acryl, Westfalen-Blatt, Artikel über Michael Dyne Mieth vom 06.05.2002
  12. Auszeichnung für Michael Dyne Mieth, Chinesisches Kulturzentrum Berlin (abgerufen am 22.08.2014)
  13. Ausstellungsbericht, chinesischsprachiges Magazin Artron, 12.09.2014 (abgerufen am 09.10.2014)
  14. Michael Dyne Mieth ist bester Newcomer, Artikel in der chinesischsprachigen Zeitung Nouvelles D'Europe, Ausgabe 44 vom 25.07.2014 (ISSN 2197-6023)
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.