Matthias J. Maurer

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthias J. Maurer (* 9. Oktober 1969 in Halle (Saale)) ist ein deutscher Rechtsanwalt, Musiker und Publizist.

Leben[Bearbeiten]

Maurer wuchs im nördlichen Vorort Trotha auf. Er ist als Anwalt in Halle tätig.

Mit der Geschichte dieses einstigen Dorfes beschäftigt er sich in seiner Freizeit. Das Ergebnis veröffentlichte er 2002 in seinem Buch Trotha und die von Trotha – Jahrhunderte in Wort und Bild.[1][2]

Als Hobbyhistoriker befasst er sich mit dem Zweiten Weltkrieg, insbesondere mit dessen Auswirkungen auf die Stadt an der Saale. Maurer schrieb in seinem Buch Our Way to Halle[3] über die Einheit der United States Army, welche im April 1945 in Halle einmarschierte, die 104th Infantry Division Timberwolf. Er ist Initiator des seit 2010 jährlich am 19. April um 10.55 Uhr vorgenommenen Läutens der Friedensglocken von Halle, womit des weitgehend friedlichen Endes des Zweiten Weltkrieges in der Saalestadt gedacht wird.[4][5][6] Auf die Entwicklung dieser Art von Erinnerungskultur geht Maurer in seiner Schrift Wenn alle Glocken läuten – Erinnerungen an das Ende des zweiten Weltkrieges in Halle (Saale) ein.[7]

Maurer ist Mitbegründer und Präsident der Felix Graf von Luckner Gesellschaft.[8][9][10] In dieser Funktion war er 2013 Protagonist in der vom Mitteldeutschen Rundfunk produzierten Serie „Spur der Schätze“. In der Folge "Grafen-Yacht unterm Sowjetstern" begab sich Maurer unter anderem in St. Petersburg (Russland) auf die Suche nach der Yacht "Seeteufel",[11] Graf Luckners letztem Schiff.[12]

Ferner ist Maurer Vorsitzender des Monetarium e.V.[13] Mit diesem Verein sammelte er Spenden für das von ihm initiierte[14]Denkmal für die "Timberwölfe".[15][16][17] Die am Steintor in Halle aufgestellte "Stele für die Timberwölfe" wurde in Anwesenheit von Veteranen der US-Army im Mai 2003 enthüllt.[18]

Maurer war zwischen 1986 und 1989 Mitglied der Band Les Grandes Lawwes, in der er die Rhythmusgitarre spielte, sang und sich als Songtexter und Liedschreiber betätigte. 2016 nahm er die Tätigkeit als Musiker wieder auf und gründete zusammen mit Jan Günther, der seit 25 Jahren als Gitarrist in der halleschen Rolling Stones Coverband Nervous Breakdown spielt, das Duo Zwei Richtige und nahm den ersten Song nebst Video Freie Fahrt (für freie Bürger) auf.[19] [20]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • mit Tristan Lang, Dörte Lange, Thomas Wünsch: Der Rose Rosahl Fall – ein Stück deutscher Rechtsgeschichte. Fliegenkopf-Verlag, Halle (Saale) 1999. ISBN 978-3-930195-43-5
  • Betrachtungen zum Gelände des alten Herrensitzes in Trotha. erschienen in: Heimat-Jahrbuch Saalkreis 2000, Band 6, Landratsamt Saalkreis (Hrsg.)[21]
  • mit Peter Pollandt: Historische Gaststätten in Trotha in alten Ansichtskarten. Heft 7 der Reihe TROTHAER GESCHICHTE – TROTHAER GESCHICHTEN, Bürgerinitiative "Gesundes Trotha" e.V. (Hrsg.), Halle 2000. ISBN 3-928466-25-9.[22]
  • Our Way to Halle : der Marsch der "Timberwölfe" nach Halle. Fliegenkopf-Verlag, Halle (Saale) 2001. ISBN 3-930195-44-5.
  • Wunderbares Halle – Trotha und die von Trotha – Jahrhunderte in Wort und Bild. Projekte-Verlag, Halle (Saale) 2002. ISBN 3-931950-76-X.
  • Wunderbares Halle. Projekte-Verlag, Halle 2004. ISBN 3-938227-18-4.
  • Das Ende des Zweiten Weltkrieges in Halle (Saale). erschienen in: Sachsen-Anhalt, Geschichte und Geschichten, von Mathias Tullner (Hrsg.) Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, 2005, ISBN 3-937751-18-1.
  • Wunderbares Halle – Entlang der Saale. Projekte-Verlag, Halle 2005. ISBN 3-86634-045-1.
  • Wunderbares Halle – 1200 Jahre Geschichte. Projekte-Verlag, Halle 2005. ISBN 3-86634-000-1.
  • Wenn alle Glocken läuten – Erinnerungen an das Ende des zweiten Weltkrieges in Halle (Saale). Hallesches Verlagshaus, Halle (Saale) 2016. ISBN 978-3-938044-06-3.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zachow Stadtteilserie 20 Trotha, Mitteldeutsche Zeitung Druckausgabe und mz-web.de am 3. Mai 2013, abgerufen am 10. April 2017
  2. Meine Stadt - feine Stadt, Beitrag über Trotha, 2017, veröffentlicht in: TV Halle, 3. Mai 2017, produziert von TV Halle
  3. "Buch über Befreiung 1945 – Unbekannte Fotos vom zerstörten Halle – Bericht über Rolle Luckners gefunden – Weg der 'Timberwölfe'", veröffentlicht in der Druckausgabe der Mitteldeutschen Zeitung vom 20. Juni 2001
  4. Das "Wunder von Halle" – Des "Seeteufels" letzte Tat, veröffentlicht in: CENTAUR, April 2015, Druckausgabe sowie unter centaur.rossmann.de, abgerufen am 24. April 2015
  5. Läuten der Friedensglocken von Halle 2012, veröffentlicht in: Youtube, 19. April 2012, 4:05 Min., produziert von TV Halle für das von der Mitteldeutschen Zeitung vorgehaltene MZ-TV
  6. 70 Jahre nach Kriegsende – War Requiem erklingt in Halle, veröffentlicht auf hallespektrum.de am 17. April 2015, abgerufen am 18. April 2015
  7. 71 Jahre Kriegsende: Halles Kirchenglocken läuten am Dienstagvormittag, veröffentlicht auf dubisthalle.de am 17. April 2016
  8. Felix Graf Luckner „Seeteufel“ und ein Retter der Stadt, Mitteldeutsche Zeitung und mz-web.de 20. April 2015, abgerufen am 11. April 2017
  9. Whiskey statt Bomben, Bericht über die Luckner-Ehrung in Halle, veröffentlicht im SPIEGEL 9/2012 vom 27. Februar 2012 sowie auf spiegel.de am 27. Februar 2012, aufgerufen am 18. April 2017
  10. Homepage der internationalen Felix Graf von Luckner Gesellschaft e.V.
  11. «Seeteufel» könnte bald auf große Fahrt gehen, Mitteldeutsche Zeitung 18. Februar 2010, mz-web.de 17. Februar 2010, aufgerufen am 17. April 2017
  12. Grafen-Yacht unterm Sowjetstern, Ankündigung der Ausstrahlung vom 12. September 2013 auf mdr.de, aufgerufen am 11. April 2017
  13. Homepage des Monetarium e.V.
  14. Felix Graf Luckner „Seeteufel“ und ein Retter der Stadt, veröffentlicht am 20. April 2015 in der Druckausgabe der Mitteldeutschen Zeitung sowie bei mz-web.de am 20. April 2015, aufgerufen am 11. April 2017
  15. Spendenkonto für Gedenkstele zur Ehrung der Timberwölfe (09. Dezember 2002), auf halle.de veröffentlichter Spendenaufruf
  16. Denkmal für Timberwölfe – Stele mit einer Luftaufnahme, veröffentlicht am 24.1.2003 in der Druckausgabe der Mitteldeutschen Zeitung sowie auf mz-web.de am 24. Januar 2003, abgerufen am 11. April 2017
  17. Informationen über das Denkmal, veröffentlicht auf halle-im-bild.de: "Halle im Bild – DIE WEBSEITE ÜBER KULTURELLE ZEITZEUGEN AUS DER SAALESTADT"
  18. Stahlstele am Steintor erinnert an Rettung der Stadt, veröffentlicht am 5. Mai 2003 auf halle.de
  19. Homepage des Duos Zwei Richtige
  20. Jan Günther und Matthias Maurer Wenn sich ein Rockmusiker und ein Anwalt zusammentun, veröffentlicht am 24. Dezember 2016 in der Druckausgabe der Mitteldeutschen Zeitung sowie bei mz-web.de am 24. Dezember 2016, abgerufen am 28. Dezember 2016
  21. Auflistung sämtlicher Heimat-Jahrbücher auf der Homepage des Landkreises Saalekreis
  22. Homepage der Bürgerinitiative "Gesundes Trotha" e.V.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.