Markus Asmus

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Markus Asmus (* 19. März 1969 in Unna) ist ein deutscher Maler.

Leben[Bearbeiten]

Nach Ausbildungen zum Mechaniker, Rettungssanitäter, sowie einem freiwilligen sozialen Jahr reiste Asmus 1993 für zwei Jahre nach Thüringen. Dort sammelte der Autodidakt professionelle Erfahrungen mit der Malerei. Anschließende Reisen führten ihn durch den Süden Europas, wo er sich in den Jahren 1996/1997 zu Studienzwecken in Gran Canaria aufhielt.

Inspiriert durch die mediterrane Lebensweise in Südeuropa und motiviert von seinen Reiseerlebnissen, wandte sich Asmus nach seiner Rückkehr in Unna erneut dem künstlerischen Schaffen zu. Weitere Studienaufenthalte führten ihn nach Südfrankreich. Für die Weiterentwicklung abstrakter Bildthemen folgte 2005 ein Seminar an der Europäischen Kunstakademie in Trier. Während dieser Zeit begann Asmus mit ersten Versuchen unter Wasser zu malen. 2006 schloss sich ein Studienaufenthalt auf Lanzarote an. Dort entstanden abstrahierende Landschaftsbilder. An der Algarve in Portugal setzte Asmus 2007 seine Versuche unter Wasser zu malen fort. 2008 bereiste er erneut Portugal und setzt seine Versuche, unter Wasser zu malen, erfolgreich um. Bei Tauch-Exkursionen auf Bonaire in der Karibik sowie in Südfrankreich folgten weitere Bilder unter Wasser.

Markus Asmus ist als freischaffender Künstler tätig. Er lebt in Unna und arbeitet vorwiegend in Seen und Meeren.

Werk[Bearbeiten]

unter Wasser[Bearbeiten]

Nach einer langen Experimentierphase entstanden 2008 die ersten Unterwasserarbeiten. Mit präparierten Ölstiften bringt Asmus die Farbe während eines Tauchgangs auf Papier. Die dabei entstehenden abstrakten Farben und Formen spiegeln Emotionen und Augenblicke wider, da die Wasserbewegungen jede Arbeit mitbeeinflussen. Asmus selbst sagt dazu: „Die zwei schönsten Dinge der Welt, das Malen und das Tauchen, wollte ich miteinander verbinden. Es ist Malen in einer anderen Dimension.“

über Wasser[Bearbeiten]

Asmus' bevorzugten Genres Landschaftsmalerei und abstrakte Malerei bringt er bevorzugt mit einer Öl/Acryl-Mischtechnik auf der Leinwand zur Geltung.

Eine von Asmus' frühen Bildserien sind die „Asmus-Fenster“ (2005). Hierbei handelt es sich um abstrakte Werke, die verschiedene Bildräume bzw. Fenster miteinander vereinen. Die Bilder setzen sich aus mehreren kleinen Bildern zusammen, die hintereinander angeordnet sind, sich überschneiden und ineinander übergehen. Schriftfragmente krönen die Bildoberfläche und setzen mit ihrer schwarzen Farbe einen großen Kontrast zu der sonst farbintensiven Malerei.

Eine weitere Bildreihe ist auf Lanzarote entstanden. Fasziniert von der kargen Landschaft wandte sich Asmus der Landschaftsmalerei zu. Es entstanden 18 Werke, die seine Eindrücke der Insel zeigen. Die Natur ist ständige Inspirationsquelle für Asmus' Landschaftsarbeiten. Sie zeichnen sich durch Lebendigkeit und Farbintensität aus. Statt idyllischer Landschaft werden Eindrücke und Empfindungen dargestellt.

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • 2008: Landtag NRW, Düsseldorf

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.