Margarita Ott

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Margarita Ott (* 1943 in Caracas) ist eine deutsch-venezolanische bildende Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Homburg.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Aufgewachsen in Caracas (Venezuela), kam Margarita Ott 1962 nach Deutschland und studierte von 1966 bis 1969 an der Kunst- und Werkschule Pforzheim. An der Fachhochschule für Gestaltung in Würzburg schloss sie von 1971 bis 1973 ein Grafik-Design an. 1990 bis 1995 leitete sie in Homburg eine eigene Galerie mit dem Namen „Kleine Galerie“. Seither arbeitet sie als freischaffende Künstlerin.[1]

Werk[Bearbeiten]

Nachdem Margarita Ott nach dem Studium im Bereich Grafik-Design und als Illustratorin gearbeitet hat, ist sie in den 80er und 90er-Jahren immer mehr zur freien Malerei übergegangen. Ihre Werke sind immer voller Farben und Wärme, oft eine Transzendenz zwischen Traum und Wirklichkeit, zwischen Gestalt und Abstraktion.

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2013 Ein Sommer lang, Galerie Saalbau, Homburg, Deutschland[2]
  • 2013 Transzendenz und Realität, Kreisgalerie Dahn, Deutschland

Gruppenausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2016 Formen der Interaktion, Galerie Saalbau, Homburg, Deutschland
  • 2015 dem Schein nach, Galerie Saalbau, Homburg, Deutschland

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ausstellung von Margarita Ott. In: Neues aus dem Rathaus, Homburg, 26. Juni 2013, S. 2.
  2. Artikel in der Saarbrücker Zeitung
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.