Marcus Schütz

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marcus Schütz (* 14. April 1962 in Berlin) ist ein deutscher Verhaltensbiologe und Manualtherapeut in Berlin.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach dem Grundstudium für Biologie an der Humboldt-Universität promovierte er 1988 unter Prof. Günter Tembrock in Verhaltensbiologie. Als Assistent an der HUB (1988-92) spezialisierte er sich bei Prof. Reiner Werner auf manualtherapeutische Behandlung von performing artists (Tänzer, Musiker, Pantomimen, Schauspieler, Sportler). Von 1993 bis 1995 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent an der University of California, Berkeley im Bereich Verhaltensphysiologie bei Prof. George W. Barlow mit Neuwelt-Buntbarschen [1] und parallel mit Peter Ostwald von der University of California, San Francisco an Konzepten zur Behandlung von performing artists. 1996 führte ihn ein Projekt zur Untersuchung des pathogenen Pilzes Cryptococcus neoformans an das Westmead-Krankenhaus der Universität von Sydney. Seit 1997 versorgt er in Berlin performing artists manualtherapeutisch, u.a. das Ballett und Musiker des Friedrichstadtpalastes. Darüber hinaus arbeitet er als Designer[2] und Schriftsteller.

Bücher[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Marcus Schütz & G.W.Barlow: Young of the Midas cichlid get biologically active nonnutriants by eating mucus from the surface of their parents. Fish Physiology and Biochemestry vol. 16 no. 1 pp 11-18 (1997) doi:10.1007/BF00004536
  2. http://www.marcus-schuetz.de/html/schmuck.html

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.