Marc Wachsmuth

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marc „silent“ Wachsmuth (* 21. Januar 1987) ist ein ehemaliger deutscher E-Sportler. Er ist Deutscher Meister[1], Vize-Deutscher Meister[2] und war Spieler der Deutschen Nationalmannschaft[3] und ist ein bekannter nationaler sowie internationaler Counter-Strike-Spieler.

Inhaltsverzeichnis

Laufbahn[Bearbeiten]

Im Alter von 12 Jahren beschäftigte Marc Wachsmuth sich regelmäßig mit Computerspielen. Seine ersten Erfahrungen mit dem Genre Taktik-Shooter sammelte er im Spiel Tom Clancy's Rainbow Six von Red Storm Entertainment.

Anfangs aus reinem Vergnügen und Spaß am Spiel, beschäftigte er sich mit dem heutigen prominentesten Vertreter des Genres Counter-Strike. Inspiriert von damaligen erfolgreichen Clans wie TAMM, Fallen Souls und mTw und deren Mitspielern wechselte er in das Team Optimum und damit erstmals in ein erfolgsorientiertes Team. Seiner Zeit belegte der Clan eine Platzierung unter den besten 36 Teams der Electronic Sports League (ESL, ehemals ESPL) in Deutschland.[4]

Auf einen Wechsel zu Team Armageddon folgte die Gründung des Clans un-named. Durch einen Sieg über das Werksteam des Computer-Versandhandels Alternate, Team Alternate aTTaX gelang der Einstieg in die Pro-Series, der höchsten Liga Deutschlands der ESL. Das Team wurde anschließend von Advanced Micro Devices, Inc. (AMD) unter Vertrag genommen. Unter der Leitung des US-amerikanischer Chip-Herstellers belegte Team64.AMD (ehemals un-named) weitere nationale sowie internationale bedeutende Platzierungen. Den aber vor allem intern nicht gerecht geworden Anforderungen durch Misserfolge in internationalen Turnieren der Cyberathlete Professional League, World Cyber Games und Electronic Sports World Cup, wurde das Team aufgelöst.

Gemeinsam mit zwei ehemaligen Mitspielern von Team64.AMD gründete Marc Wachsmuth erneut. Das neu formierte Team wurde unmittelbar von OCRANA und seinem Sponsor ATI Technologies Inc. (kurz ATI)[5] unter Vertrag genommen.

Marc Wachsmuth erzielte seine größten Erfolge mit Erreichen des Deutschen Meistertitels. Er wurde für die Deutsche Nationalmannschaft nominiert. In dem Jahr seiner Aufnahme[3] wurde Team Deutschland Europameister[6].

Kurze Zeit später entschied er sich seine Laufbahn als Pro-Gamer zu beenden[7]. Nach einem kurzweiligen Comeback spielte er für das Werksteam von Micro-Star International (MSI) namens a-Losers.MSI. Seine Fertigkeiten als Spieler legte im Jahr 2006 endgültig nieder.

Heute ist Marc Wachsmuth in der Wirtschaft tätig und besonders in Informationstechnologie, Themen der Wirtschaft und Finanzwirtschaft sowie in Internet, Logistik und E-Commerce (Cuppabox, Motosino) interessiert.[8]

Erfolge[Bearbeiten]

  • 6th 2001 ESPL GroupC (optimum)
  • 1st 2002 CB OC Div2 (Team.A)
  • 1st 2003 CB OC Div2 Qualifier GroupA (un-named)
  • 2nd 2003 Maxximum2 LAN (un-named)
  • 1st 2003 NGL Online Turnier 2 (un-named)
  • 2nd 2003 Giga Liga Grandslam LAN (un-named)
  • 2nd 2004 EPS Qualifier (un-named)
  • 10th 2004 ESL EPS 4 (Team64 AMD)
  • 3rd 2004 CSC GroupB (Team64 AMD)
  • 1st 2004 WCG Qualifier GroupA20 (Team64 AMD)
  • 2nd 2004 ESWC Inet Qualifier (Team64 AMD)
  • 2nd 2004 ESWC Lan Pre- Qualifier (Team64 AMD)
  • 5th 2004 ESWC Lan Qualifier (Team64 AMD)
  • 1st 2004 WCG Qualifier GroupB07 (Team64 AMD)
  • 3rd 2004 CPL Qualifier Belgrad (Team64 AMD)
  • 8th 2004 CPL Qualifier Bilbao (Team64 AMD)
  • 2nd 2004 EPS Season IV (OCRANA.ATi)
  • 2nd 2004 EPS Finals IV (OCRANA.ATi)
  • 1st 2005 EPS Season VI (OCRANA.ATi)
  • 3rd 2005 NGL Finals 4 (OCRANA.ATi)
  • 2nd 2005 GameStar Finals 8 (OCRANA.ATi)
  • 4th 2005 EPS Season VII (OCRANA.ATi)
  • nominated for the most improved player award in ESL EPS Season 5
  • nominated for the most improved player award in ESL EPS Season 6
  • nominated for the most value player award in ESL EPS Season 7

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.