Manfred Kurrle

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manfred Kurrle (* 5. Juli 1936) in Stuttgart ist ein deutscher Unternehmer und Naturschützer.

Inhaltsverzeichnis

Naturschutzstiftung[Bearbeiten]

Am 1. Juni 2006 errichtete Manfred Kurrle anlässlich seines 70ten Geburtstags die Manfred Kurrle Naturschutzstiftung Allgäuer Hochalpen. Mit ihrer Errichtung wurde ein Grundstein für die langfristige Sicherung und Erhaltung des förderungswürdigen Naturschutzgebietes in den Allgäuer Hochalpen gelegt. Die Stiftung ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Oberstdorf. Stiftungszweck ist die Förderung des Naturschutzes, der Landschaftspflege sowie des heimischen Brauchtums des Gebietes. Dem Stiftungsrat gehören neben Mitgliedern der Familie Kurrle, der Erste Bürgermeister des Marktes Oberstdorf, Herr Laurent Mies und Prof. Dr. Dr. Lothar Zettler an.

Stifter[Bearbeiten]

Der Unternehmer und Gründer der Stiftung ist der Jagd- und Naturfreund Manfred Kurrle. In seiner Heimatstadt Stuttgart besaß er die Firma Drexler und Co., Heizungs- und Lüftungstechnik. Später wurde das Alp- und Forstgut Einödsbach von der Wittelsbacher Familie erworben. Familie Kurrle hatte 1998 die unter dem Namen Prinzregentenjagd bekannten Wald- und Weideflächen des Prinzregenten Luitpold zusammen mit mehreren Jagdhäusern und Alpgebäuden von den Wittelsbacher Erben übernommen. Zirka 900 Hektar dieses vormals „Königlichen Alp- und Forstgut Einödsbach“ wurden seither in die Stiftung eingebracht.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.