Malerei als Ereignis

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Malerei als Ereignis bezeichnet den Prozess des Kunstmachens, kreative Kunstäußerungen, die gekennzeichnet sind durch innovative Verfahren mit eigenem kuenstlerischem Ansatz.

Der Begriff hat seinen Ursprung im (gestischen) Abstrakten Expressionismus und dem Informel, die wie keine anderen Kunstrichtungen zuvor die individuelle Geste, den freien und spontanen Schaffensprozess betont. Diese gestische Malerei, der spontane, unmittelbare Farbauftrag mit unbewussten, unvorhersehbaren Bewegungsspuren, haeufig impulsiv und immer prozesshaft vorgetragen ist der eigentliche Akt. Diese kreative Bildentstehung, häufig in der Öffentlichkeit, mit dem Publikum als Teilhaber des Ereignisses, macht die Bedeutung des Herstellungsprozesses deutlich und lässt sich am fertigen Bild rekonstruieren. Der Schoepfungsakt ist gleichbedeutend mit dem fertigen Bild.

Geprägt wurde der Begriff "Malerei als Ereignis" von dem deutschen Kunsthistoriker Michael Klant mit der Sichtbarmachung des Entstehungsprozesses. Neben den Fotoserien sind es besonders die Filme, die über den Entstehungsprozess der Werke einzelner Künstler gedreht wurden. Sie ließen ihre Malerei zum Ereignis werden. Ausschnitte aus den Filmen sind auf der DVD Kunst in Bewegung unter Malerei als Ereignis zu sehen.[1] Unter dem Begriff werden 8 innovative Künstler unterschiedlicher Stilrichtungen zusammengeführt. Weiterhin werden in einer Playlist Malerei als Ereignis [painting as an event] von Bernhard Spiess[2]Videos dieser Künstler (Niki de Saint Phalle, Yves Klein, Keith Haring, Maria Lassnig, Pablo Picasso, Karl Otto Goetz, Jackson Pollock und Barbara Heinisch) zusammengefasst.

Literatur[Bearbeiten]

  1. Michael Klant (Hrsg.): Künstler bei der Arbeit – von Fotografen gesehen. Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit 1995, ISBN 3-89322-693-1, S. 163 f.
  2. Michael Klant (Hrsg.): Kunst in Bewegung. DVD. Hatje Cantz, Ostfildern 2004, ISBN 3-7757-1433-2
  3. Michael Klant (Hrsg.): Grundkurs Kunst 4. Aktion, Kinetik, Neue Medien – Malerei als Ereignis. Schroedel Verlag, Braunschweig 2004, ISBN 3-507-10013-4, S. 27 f.
  4. Michael Diers, Monika Wagner (Hrsg.): Topos Atelier: Werkstatt u. Wissensform. Hamburger Forschungen z. Kunstgeschichte VII Akademie Verlag, Berlin 2010, ISBN 978-3-05-004643-3

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Klant (Hrsg.): Kunst in Bewegung. Hatje Cantz, 2004, ISBN 3-7757-1433-2 (PDF-Datei, Leseproben zu Filmbeiträgen zur Kunst der Gegenwart).
  2. Bernhard Spiess – Malerei als Ereignis. Playlist von 8 Videos der Künstler unter Malerei als Ereignis, Youtube 2015

Weblinks[Bearbeiten]