Maksim Mamsikov

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maksim Mamsikov (* 1968 in Kiew; ukrainisch Максим Мамсиков) arbeitet als Künstler der REP mit Installationen, Video- und Performanceprojekten, sowie mit Malerei.

Inhaltsverzeichnis

Werk/ Vita[Bearbeiten]

Im Verlauf der 1990er-Jahre hat die Entwicklung der Ukraine eine beständige Veränderung hinsichtlich ihrer Relevanz für das Kunstgeschehen erfahren. Zunehmend galt das Interesse den Ausdrucksformen der Installation, Performance- und Konzeptkunst und neuen technischen Möglichkeiten im Bereich der visuellen Medien. Das wiederkehrende Interesse an der Malerei ist offensichtlich, genauso wie die unterschiedlichen Herangehensweisen sich dieses Medium anzueignen. Die alte Formsprache des Realismus und Akademismus spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Seit dem Ende der 1990er-Jahre arbeitet Maksim Mamsikov mit beliebigen fragmentarischen Sujets. Ziel seiner Werke ist es vor allem neue Potentiale für das Medium der Malerei zu erschließen, wobei die Thematiken seiner Arbeiten sehr einfach und klar gehalten sind. Als Teil der New Wave Bewegung, die Anfang der 1990er-Jahre nach dem Umbruch der Perestroika Zeit entstanden ist, setzen sich seine Arbeiten inhaltlich vor allem mit den sozialen Kontexten dieser Zeit auseinander. Beobachtungen und Erinnerungen der Veränderung vor allem auf das Lebensgefühl und die Stimmungen bezogen, die die damalige Zeit bestimmt haben. Überwiegend mit Stimmungen arbeitend, widmet er einen Großteil seiner Arbeiten den modernen Entwicklungen des industriegeprägten Menschen in der Großstadt.

Ausbildung[Bearbeiten]

  • 1988–1994: BA State Academy of Arts, Kiew, Ukraine
  • 1981–1988: Kiev Stat Art School, Kiew, Ukraine

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • 2007: Bereznitsky Gallery, Berlin, Deutschland, Heatstroke
  • 2005: Bereznitsky Gallery (L-art Gallery), Kiew, Ukraine, Urban Landscape
  • 2005: Atelier Karras Gallery, Kiew, Ukraine, Under the Snow
  • 2001: RA Gallery, Kiew, Ukraine, Light Lab
  • 2000: Bereznitsky Gallery (L-art Gallery), New Painting

Gruppenausstellungen[Bearbeiten]

  • 2006: Regina Gallery, Moskau, Russland, Ukraine forward
  • 2005: RA-Gallery, Kiew, Ukraine, Zoo
  • 2001: Triennal, Tallinn Art Hall, Tallinn, Estland, Event.Image.Clone
  • 1999: Cite International des Arts, Paris, Frankreich, Carte Blanche

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.