Mageba

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
mageba sa
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1963
Sitz Bülach, Schweiz
Leitung Thomas Spuler, Gianni Moor
Mitarbeiter 645 (2014, weltweit)
Umsatz ca. 100 Mio. Euro (weltweit)
Branche Hoch- und Infrastrukturbau
Produkte Bauwerkslager, Dehnfugen, Erdbebenschutz, BauwerksüberwachungVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.mageba.ch
Stand: 30. März 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Die mageba sa ist ein Unternehmen des Hoch- und Infrastrukturbaus. Nach eigenen Angaben wurden über 20'000 Bauwerke mit Lagern und Dehnfugen ausgestattet.[1] Das Unternehmen beschäftigt über 600 Angestellte und ist in 20 Betriebsstätten weltweit zugegen. Der Hauptsitz ist in Bülach, Schweiz.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gründung der mageba erfolgte im Jahre 1963 in Zürich durch Reinhold Huber. Tätigkeitsschwerpunkte in Konstruktion, Produktion, Verkauf und Baustellenmontage von Brückenlagern und Fahrbahnübergängen.

Der Verwaltungsrat des Unternehmens besteht zur Zeit aus Thomas Spuler und Gianni Moor.[2]

2014 übernahm Mageba die Sollinger Hütte von dem in Konkurs gegangenen Unternehmen Reisner & Wolff und integrierte sie in die seit 1990 bestehenden deutschen Tochtergesellschaft Mageba GmbH.[3][4]

Produkte[Bearbeiten]

Viele Produkte der mageba wurden patentiert, wie beispielsweise die sogenannte POM-Dichtung, deren Erfinder die mageba ist.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kurzporträt
  2. Handelsregister: Mageba SA
  3. Frank Schneider: Sollinger Hütte gehört jetzt zur Mageba. In: HNA.de. 7. Februar 2014, abgerufen am 27. Juni 2016.
  4. Göttinger Mageba GmbH will kräftig wachsen. In: Göttinger Tageblatt. 31. Oktober 2014, abgerufen am 27. Juni 2016.
  5. Patentregistrierungen
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

47.5304828.540738Koordinaten: 47° 31′ 49,7″ N, 8° 32′ 26,7″ O; CH1903: 682992 / 264999