Märkisches Landbrot

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Märkisches Landbrot GmbH ist eine 1930 in Berlin-Neukölln gegründete Lieferbäckerei, die seit 1992 ausschließlich Backwaren in Demeter-Qualität herstellt.

Märkisches Landbrot GmbH
Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1930
Sitz Berlin-Neukölln
Leitung Christoph Deinert
Mitarbeiter 39 (2011)
Umsatz 5. Mio €
Branche Nahrungsmittel, Demeter-Bäckerei
Website www.maerkischeslandbrot.de

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Schon 1930 backte Friedrich Messerschmidt unter dem Namen Märkisches Landbrot in der Neuköllner Sonnenallee. Rund 50 Jahre verkaufte er dort und in seiner Filiale in der Mainzer Straße Steinofenbrot mit Landbrot-Kruste. 1981 übernahm der Bäcker Joachim Weckmann die Bäckerei. Von nun an wurde beim Märkischen Landbrot ausschließlich mit Produkten aus ökologischer Landwirtschaft gebacken. Seit 1992 ist die Bäckerei nach den Demeter-Richtlinien zertifiziert. Der gesamte Betrieb ist konsequent auf nachhaltiges Wirtschaften ausgerichtet und bezieht den Großteil seiner Zutaten somit aus der unmittelbaren Umgebung.

1994 zog die Bäckerei zwecks Vergrößerung in die Bergiusstraße 36. Der Umzug wurde genutzt, um die Bäckerei neu zu strukturieren, bessere Technik anzuschaffen und die Produktionsprozesse im Sinne der Nachhaltigkeit zu optimieren.

Ökologie[Bearbeiten]

Märkisches Landbrot ist seit 1995 als erste Demeter-Bäckerei nach dem Umweltmanagementsystem EMAS zertifiziert. Neben der jährlich veröffentlichten Umwelterklärung erstellt und Märkisches Landbrot als erstes Unternehmen in Europa seit 2010 einen Product Carbon Footprint (PCF) für alle ihre Backwaren und deren Verwendung. Ziel ist bis 2020 emissionsfrei zu produzieren. Ein Erfolg wurde hierbei schon mit der Museumsbäckerei in Pankow erzielt, die schon heute CO2-frei läuft. Ein Teil der verbliebene CO2 Emissionen von Märkisches Landbrot wird durch die Unterstützung eines Wiederaufforstungsprojekt in Madagaskar ausgeglichen. Zusätzlich fördert Märkisches Landbrot die gentechnikfreie Biodiversität im Raum Brandenburg. In Kooperationen mit Landwirten werden Rekultivierung und Anbau von alten, standortangepassten Getreidesorten gefördert.

Das 1994 bezogene Gebäude wurde mit Unterstützung durch das Umweltförderprogramm komplett energetisch saniert. Neben einem Gebäude-Vollwärmeschutz wurden u.a. auch ein energiesparendes Thermo-Öl-Ofensystem, eine Anlage zur Wärmerückgewinnung, Photovoltaik und eine Regenwassernutzungsanlage installiert. Somit konnte eine Energieeinsparung von etwa 60 Prozent erreicht werden. Auf demselben Gelände befindet sich die Vollkornkonditorei Tillmann, mit der Vorteile bei der gemeinsamen Nutzung der Logistik, des Heizungssystem und des eigenen Brunnens generiert werden.

Soziales[Bearbeiten]

In der Neuköllner Bäckerei wird Corporate Social Responsibility (CSR) im Rahmen der Nachhaltigkeit als Unternehmensverantwortung definiert. Für die Weiterentwicklung von ökologischen und sozialen Anliegen stehen jährlich zehn Prozent des Nettoprofits zur Verfügung. Die Vereinbarkeit von Familie & Beruf (Work-Life-Balance) wird durch flexible Arbeitszeiten und Teilzeitstellen gewährleistet und es wird ein Fortbildungsangebot nach den Wünschen der Mitarbeiter angeboten. Neben dem obligatorischen Arbeitsschutzausschuss setzt Märkisches Landbrot einen externen Gesundheitstrainer ein, der die Mitarbeiter auf Wunsch in verschiedenen Disziplinen (Rückenschule, Walking) trainiert.

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

52.4625613.45802Koordinaten: 52° 27′ 45,2″ N, 13° 27′ 28,9″ O