Lukas Hasler

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lukas Manuel Hasler (* 15. März 1996 in Rottenmann) ist ein österreichischer Organist und Cembalist.

Leben[Bearbeiten]

Lukas Manuel Hasler erhielt seinen ersten Klavierunterricht bei Noémi Hribik. Ab 2007 spielte er Orgel bei Martin Österreicher und Thomas Zala. Seit 2012 studiert Hasler an der Kunstuniversität Graz Orgel bei Prof. Ulrich Walther.

Im Sommer 2011 eröffnete er mit dem Ensemble "Alte Musik", wo er Cembalo spielte, die Salzburger Festspiele im Dom der Stadt Salzburg. Parallel dazu wurde von ihm das Stiftsgymnasium Admont unter besonderer Berücksichtigung der musikalischen Ausbildung absolviert.

Lukas Hasler besuchte außerdem Meisterkurse bei Ton Koopman, Luigi Ferdinando Tagliavini, Ludger Lohmann und Jürgen Essl (Orgel) sowie Skip Sempé (Cembalo).

2012 gewann Lukas Hasler erstmals den Musikwettbewerb "Prima la Musica" an der Orgel. Im Juni 2014 ging er erneut als 1. Preisträger der Orgel hervor. Er lebt mit seiner Familie in Gaishorn am See und setzt sich besonders für die Verbreitung und den Erhalt von regionaler Chor- und Orgelliteratur ein.

Auszeichnungen & Preise[Bearbeiten]

  • 1.Preis bei Prima la Musica - Landeswettbewerb in Graz (2012)
  • 1.Preis bei Prima la Musica - Bundeswettbewerb in Fohnsdorf (2012)
  • Steirischer Landeskulturpreis 2013 in der Kategorie "Musikstipendien für hochbegabte JungmusikerInnen"
  • Finalist des Kompositionswettbewerbs "Jugend komponiert"
  • 1.Preis bei Prima la Musica - Landeswettbewerb in Graz (2014)
  • 1.Preis bei Prima la Musica - Bundeswettbewerb in Wien (2014)
  • "Bärenreiter"-Sonderpreis der Jury beim Bundeswettbewerb in Wien

Weblinks[Bearbeiten]

Facebook icon.svg Lukas Hasler bei Facebook