Luftangriff auf den Personenzug Wiesau-Eger

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Luftangriff auf den Personenzug Wiesau-Eger fand am 8. April 1945 statt. An diesem Tag griff die US-amerikanische Luftwaffe den Bahnhof Eger an.

Zwei Jagdbomber der angreifenden Luftflotte, die in der weiteren Umgebung Egers nach lohnenswerten Angriffszielen suchten, eröffneten zwischen Mitterteich und Waldsassen mit ihren Bordkanonen das Feuer auf den gerade Richtung Eger fahrenden Zug. Dabei kamen insgesamt 12 Personen ums Leben (der aus Tirschenreuth stammende Lokführer German Metzger und 11 Passagiere) und eine Anzahl weiterer wurden verletzt. Die Lokomotive wurde so schwer beschädigt, dass der Zug aus eigener Kraft nicht weiterfahren konnte und einige Tage später von einer anderen Lokomotive nach Mitterteich zurückgeschleppt werden musste.

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.