Lobbing

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lobbing ist ein pseudo-anglizistischer Begriff, angelehnt an Mobbing und Bossing, abgeleitet von Lob im Sinne von Belobigung, bedeutet so viel wie wegloben.

Hierbei wird ein (i.A.) untergebener Mitarbeiter hochgelobt, um ihn aus dem Unternehmen zu entfernen. Er wird befördert ohne finanziell auch entsprechend der Stelle und des Ranges entlohnt zu werden. Dadurch wird der betroffene Mitarbeiter unzufrieden und sucht sich einen neuen Arbeitsplatz bzw. wird leicht abgeworben. Dies wird insbesondere in Führungsetagen angewendet.[1]

Nach einer Studie des US-amerikanischen Psychologen Charlie O. Trevor von der Universität in Wisconsin, verlassen so belobigte Mitarbeiter nach durchschnittlich zwei Jahren ihr Unternehmen, als schlecht eingestufte Mitarbeiter, die nicht "hochgelobt" wurden erst nach vier Jahren.

Als Nachteil gilt auch eine mögliche einhergehende Demotivierung guter aber nicht "hochgelobter" Mitarbeiter.

Lobbing ist nicht zu verwechseln mit Lobbying.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.