Liste der Derrick-Episoden

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Von links nach rechts: Heidi Hansen, Horst Tappert (Derrick), Katharina Funke, 1971

Diese Liste enthälte alle Episoden der Krimireihe Derrick, in der Reihenfolge der Erstausstrahlung im ZDF.

Die Serie umfasst insgesamt 281 Episoden. Die erste Folge wurde am 20. Oktober 1974, die letzte am 18.09.1998 ausgestrahlt.

Episode 1 bis 49[Bearbeiten]

1. Waldweg

Die Nachricht vom Tod einer ihrer Mitschülerinnen versetzt das Internat einer ländlichen Haushaltsschule in große Aufregung. Innerhalb eines halben Jahres beklagen Lehrer und Schüler nun schon das zweite Opfer aus ihren Reihen. Ellen Theiss wurde erwürgt. Die Haushaltsschülerin war am Nachmittag mit dem Zug nach München gefahren. Erst spät in der Nacht, nach einem Kinobesuch, ist sie zurückgekehrt. Auf dem Weg von der kleinen Bahnstation zu ihrem Internat ist das Mädchen dann im Wald überfallen worden. Da der Mord - wie schon sechs Monate zuvor - an gleicher Stelle geschah, glaubt Oberinspektor Derrick, den Täter mit einem Trick überführen zu können ...

20.10.1974 ZDF

2. Johanna

Recht einfach erscheint Oberinspektor Derrick der Fall, mit dem er dieses Mal beauftragt worden ist: In einem Waldhaus wird die Geschäftsfrau Martha Balke ermordet aufgefunden. Der Tat dringend verdächtig ist ihr Gatte Alfred, der durch ihren Tod nicht nur Alleinerbe eines großen Vermögens geworden ist, sondern jetzt auch mit seiner Freundin ungestört zusammenleben kann. Alles Dinge, die ihn in Derricks Augen verdächtig machen, jedoch fehlen sämtliche Beweise, um Alfred überführen zu können. Wenig später aber kehrt die Schwester der Toten, Johanna, aus den Vereinigten Staaten zurück. Derrick lässt sie sogleich vom Flughafen abholen und bittet sie um ein Gespräch.

03.11.1974 ZDF

3. Stiftungsfest

Die Liedertafel feiert in einem Hotel ihr 75-jähriges Jubiläum. Man singt, man trinkt, man ist ausgelassen, nicht nur die sangesfreudigen Herren, auch ihre Familienmitglieder sind angetan von der außergewöhnlichen Festlichkeit. Besonders animiert von Gesang und Alkohol ist August Bark, der schließlich mit der reizvollen Irene Eppler ein Tänzchen wagt.

01.12.1974 ZDF

4. Mitternachtsbus

Helga Landau, Kellnerin in einem dörflichen Gasthaus, kehrt an diesem Abend mit dem letzten Omnibus von München zurück. Sie ist sehr niedergeschlagen, denn ein Arzt hat ihr eröffnet, dass sie ein Kind erwartet. Obwohl sie weiß, dass ihr Freund, der Wirtssohn Erich Holler, sie bestimmt nicht heiraten wird, ist sie fest entschlossen, das Kind zu behalten. Wenig später haben die beiden während eines Spaziergangs eine ernste Aussprache, von der Helga nicht zurückkehrt.

12.01.1975 ZDF

5. Portrait eines Mörders

Der Gleisarbeiter Hugo reist jeden Feierabend in die Stadt, und gleichzeitig kommt eine ganze Reihe hübscher Mädchen ums Leben. Hütet Hugo ein Geheimnis?

(60 Min.)

Text: SF-DRS

09.02.1975 ZDF

Alternativtitel: Tod am Bahngleis

6. Nur Aufregungen für Rohn

Seit Jahr und Tag versieht der Geldbote Paul Seibach seinen Dienst für einen Supermarkt, ohne zu ahnen, dass der ehrgeizige Student Harald einen nahezu perfekten Plan ausgearbeitet hat, um den ehrwürdigen älteren Herrn zu berauben ...

09.03.1975 ZDF

7. Madeira

Für den allein stehenden Paul Bubach, einem angenehmen Herrn im besten Alter, ist es ein Leichtes, die Bekanntschaft älterer vermögender Damen zu machen. Vor allem, wenn er beginnt, von der herrlichen Insel Madeira zu schwärmen, wo er seinen Lebensabend zu verbringen gedenkt, hat er das Herz seiner Begleiterinnen bald gewonnen ...

06.04.1975 ZDF

mit Curd Jürgens

8. Zeichen der Gewalt

Als Rechtsanwalt Rieger eines Abends das Büro verlassen will, erreicht ihn ein Anruf, der ihn auffordert, dem Untersuchungsgefangenen Günter Hausmann eine Pistole ins Gefängnis zu bringen. Da Frau Rieger in der Gewalt von Gangstern ist, bleibt dem Anwalt keine andere Wahl, als der Anordnung Folge zu leisten. Er begibt sich ins Gefängnis, entnimmt jedoch der Pistole die Patronen, bevor er sie Hausmann überreicht. Wenig später geht bei Oberinspektor Derrick im Polizeipräsidium die Meldung ein, dass ein Justizwachtmeister von dem ausgebrochenen Untersuchungshäftling Hausmann erschossen worden ist. Sofort setzt Derrick den gesamten Fahndungsapparat der Polizei in Bewegung.

04.05.1975 ZDF

9. Paddenberg

Robert Hofer glaubt seinen Augen nicht zu trauen, als er eines Mittags vor einem feudalen Hotel seinen alten Kriegskameraden Goldinger trifft, mit dem ihn abenteuerliche Erlebnisse verbinden. Doch Robert Hofer spürt sehr schnell, dass die Wiedersehensfreude recht einseitig ist, vor allem ist er verwundert, dass sich Goldinger den Namen Paddenberg zugelegt hat ...

01.06.1975 ZDF

10. Hoffmanns Höllenfahrt

Bis zu dem Abend im Frühjahr, an dem er zufällig die leicht beschwipste, von einer Party nach Hause radelnde Nachbarstochter Anneliese trifft, ist der Fernsehtechniker Richard Hoffmann ein treusorgender, liebenswerter Familienvater. Von der Stunde der folgenschweren Begegnung an aber hat Hoffmann keine ruhige Minute mehr.

29.06.1975 ZDF

11. Pfandhaus

Der Pfandhaus-Besitzer Gustl Karruska ist verzweifelt. Seit einiger Zeit vermutet er, dass seine Freundin Ursula ihn betrügt. Um sich endlich Gewissheit zu verschaffen, stellt er Nachforschungen an. Tatsächlich scheint sich sein Verdacht zu bestätigen: Ursula ist in letzter Zeit öfters mit dem jungen Studenten Erich Forster gesehen worden. Herr Karruska beschließt, seinen Nebenbuhler zur Rede zu stellen.

27.07.1975 ZDF

12. Ein Koffer aus Salzburg

Auf dem Bahngelände wird in der Nacht eine Frau, die zum Reinigungspersonal gehört, erschossen. Der Täter wird jedoch von ein paar Zeugen gesehen: Es handelt sich um einen jungen Mann, der mit einem schweren Koffer auf der Flucht ist. Obwohl Oberinspektor Derrick sofort eine Großfahndung veranlasst, kann er entkommen. Derrick glaubt, dass ihnen mit dem jungen Mann ein kleiner Fisch ins Netz gegangen ist. Hinter ihm steht sicher ein großer Schmugglerring. Wer aber sind diese Hintermänner? Was befindet sich im Koffer? Und wie gelingt es, ihn unbesehen im Zug unterzubringen? Derrick ahnt, dass er diesen Fall nur mit Hilfe einiger Spezialisten aufklären kann.

24.08.1975 ZDF

13. Kamillas junger Freund

Als Herr Kessler eines Tages um die Mittagszeit nach Hause kommt, wundert er sich, dass seine Frau nicht da ist. Doch dann lassen ihm die Ereignisse keine Zeit, weiter über das Ausbleiben Kamillas nachzudenken, denn ein maskierter Gangs-ter drückt ihm eine Pistole in den Leib und fordert einen Scheck über 50000 Mark.

21.09.1975 ZDF

14. Der Tag nach dem Mord

Den ganzen Sonntag über hat Horst Wegmann den Verdacht gehegt, dass die Ausrede seiner Freundin Andrea nicht der Wahrheit entspricht. Als er gegen Abend voller Zweifel und Eifersucht vor ihrem Haus wartet, findet er seinen Verdacht bestätigt: Andrea hat sich offensichtlich mit seinem besten Freund Mario einen vergnügten Tag gemacht. Außer sich vor Zorn stellt Horst ihn zur Rede. Als mitten in der Nacht vor einem italienischen Restaurant ein Wagen mit einem Toten gefunden wird, glaubt Oberinspektor Derrick zunächst, sich mit dem Opfer einer Messerstecherei befassen zu müssen. Doch dann bekommt er einen Hinweis, der ihn sofort eine andere Spur verfolgen lässt.

19.10.1975 ZDF

15. Alarm auf Revier 12

Schon seit geraumer Zeit ist die Polizei über eine Serie von Einbrüchen äußerst beunruhigt. Obwohl in allen, von den Einbrechern heimgesuchten Villen automatische Alarmanlagen installiert sind, verlaufen die Diebestouren immer erfolgreich. Merkwürdig für die Beamten des Einbruchsdezernats bleibt, mit welcher Raffinesse es die Diebe verstehen, die geheimen Sicherheitssysteme zu umgehen, wie sie ungehindert einsteigen und die Wohnungen ausrauben können, ohne die geringste Spur zu hinterlassen. Die Polizei steht vor einem Rätsel! Ein Mord an einem jungen Mann ruft Oberinspektor Derrick auf den Plan. Er schließt nicht aus, dass zwischen den geheimnisvollen Einbrüchen und der Mordtat ein Zusammenhang besteht. Gemeinsam mit den Kollegen vom Einbruchsdezernat macht sich Derrick an die Aufklärung des Verbrechens – mithilfe eines Tricks schließlich gelingt es ihm, den Hauptschuldigen der Tat zu überführen.

14.12.1975 ZDF

16. Tod der Kolibris

In einer Tiefgarage macht ein Ehepaar einen schrecklichen Fund: Im Kofferraum seines Wagens befindet sich die Leiche einer jungen Asiatin. Oberinspektor Derrick muss sich zunächst mit der Auskunft zufrieden geben, dass irgendjemand das junge Mädchen unbemerkt in das Auto gelegt hat. Doch dann erhält er den Anruf einer Frau, die ihm anonym mitteilt, er solle sich mit einem gewissen Dr. Scheibnitz in Verbindung setzen, der ihm mehr über den Mordfall sagen könnte. Derrick zögert, schließlich gehört jener Dr. Scheibnitz zu den angesagtesten Bürgern der Stadt. Aber dann begibt er sich doch zu dessen Villa - und erlebt eine Überraschung ...

11.01.1976 ZDF

17. Tod des Trompeters

Nur widerstrebend folgt Oberinspektor Derrick der dringenden Bitte eines Unbekannten, sich mit ihm zu nächtlicher Stunde an einem Münchner Museum zu treffen. Der Anrufer versichert, von einer geplanten Entführung zu wissen, die er verhindern wolle. Als Derrick gemeinsam mit seinem Kollegen Inspektor Klein nahe dem verabredeten Treffpunkt ist, vernehmen sie den Hilferuf eines Mannes und gleich darauf Schüsse. Am Tatort finden sie die Leiche ihres Konfidenten, vom Mörder fehlt aber jede Spur.

08.02.1976 ZDF

18. Angst

Dr. Hertel ist verzweifelt! Seit einigen Tagen glaubt er, dass seine Geliebte Irene Kronach ihn betrügt. Um endlich Gewissheit zu erhalten, sucht er sie in ihrer Wohnung auf. Und tatsächlich gibt Irene nach einer längeren Aussprache zu, dass sie einen anderen kennen und lieben gelernt hat. Als Oberinspektor Derrick in ein Appartement gerufen wird, in dem ein junges Mädchen ermordet wurde, dauert es nicht lange, bis sich der Kreis der wenigen Verdächtigen auf eine Person reduziert hat, den in der Stadt sehr angesehenen Dr. Hertel. Doch Derrick weiß zugleich, dass es sehr schwer werden wird, diesen Mann des Mordes zu überführen ...

07.03.1976 ZDF

19. Tote Vögel singen nicht

Nur widerstrebend folgt Oberinspektor Derrick der dringenden Bitte eines Unbekannten, sich mit ihm zu nächtlicher Stunde an einem Münchner Museum zu treffen. Der Anrufer versichert, von einer geplanten Entführung zu wissen, die er verhindern wolle. Als Derrick gemeinsam mit seinem Kollegen Inspektor Klein nahe dem verabredeten Treffpunkt ist, vernehmen sie den Hilferuf eines Mannes und gleich darauf Schüsse. Am Tatort finden sie die Leiche ihres Konfidenten, vom Mörder fehlt aber jede Spur.

04.04.1976 ZDF

20. Schock

Eine Bande von Autodieben hat sich auf teure Wagen spezialisiert. Als der Arzt Dr. Schöller das Haus seiner Verlobten verlässt, bemerkt er einen unbekannten Mann in seinem Wagen, der versucht, mit kurzgeschlossener Zündung fortzufahren. Doch Dr. Schöller reagiert blitzschnell: er befördert den Fremden aus seinem Auto und streckt ihn mit einem gezielten Boxhieb nieder. Bei der anschließenden Schlägerei zieht der Dieb einen Revolver und erschießt den Arzt. Mit Unterstützung seiner Kollegen gelingt es Kriminaloberinspektor Derrick, die einschlägig vorbestraften Autoknacker in ihrem Hinterhof-Versteck aufzuspüren. Aber erst ein Fehler, der den Gangstern unterläuft, verhilft dem Oberinspektor zu einem wichtigen Hinweis. Derrick hat nun leichtes Spiel, dem Mörder von Dr. Schöller ein Geständnis zu entlocken und auch seine Komplizen hinter Gitter zu bringen.

05.05.1976 ZDF

21. Kalkutta

Das letzte Lebenszeichen, das man von Anita Wenger vernahm, war ein dringender Notruf aus einer eleganten Bar. Wenige Minuten später lief sie auf die Straße und wurde unter merkwürdigen Umständen überfahren. Oberinspektor Derrick hat keinen Zweifel daran, dass es sich nicht um einen Unfall, sondern Mord handelt. Sofort will er die Umstände dieses tragischen Ereignisses klären. Es dauert nicht lange, da weiß Derrick, dass die Spuren dieses Verbrechens hinter die Kulissen der eleganten Bar führen, hinter denen sich offensichtlich ein illegaler Spielclub befindet. Trotz der Warnungen seiner Kollegen beschließt Derrick, in der Maske eines biederen Kaufmanns ein Spielchen zu wagen...

30.05.1976 ZDF

22. Kein schöner Sonntag

Jürgen Schirmer merkt an diesem Abend sofort, dass sein Vater große Sorgen hat. Wenig später, in einem vertraulichen Gespräch, gesteht er seinem Sohn, dass er seit Jahren in seiner Firma Unterschlagungen begangen hat, die sich mittlerweile auf über 100000 Mark belaufen. Da eine Revision bevorsteht, befürchtet er, dass die Verfehlungen entdeckt werden. Jürgen beschließt, seinem Vater zu helfen. In der Nacht bricht er in die Firma ein. Als er das Gelände verlassen will, kommt es zu einem Handgemenge mit einem Nachtwächter, der dabei schwer verletzt wird. Für Oberinspektor Derrick ist dieser Einbruch zunächst ein reiner Routinefall, bis ihm der Verdacht kommt, dass mehr hinter diesem Verbrechen stecken muss ...

27.06.1976 ZDF

23. Auf eigene Faust

Horst Winterstein, ein junger tüchtiger Kriminalbeamter, wird beim Verlassen des Polizeipräsidiums aus einem Auto heraus beschossen. Oberinspektor Derrick, der Schüsse von seinem Dienstzimmer aus hört, eilt sofort an den Tatort. Doch ehe er den Schwerverletzten über Einzelheiten zum Tathergang befragen kann, erliegt dieser seinen tödlichen Verletzungen. Derrick und sein Assistent Harry Klein stoßen bei ihrer Suche nach den Tätern auf den Hinweis, dass Winterstein seit einiger Zeit die Spur einer internationalen Geldfälscherbande verfolgte. In seinem Notizbuch entdeckt Derrick den Namen eines in Haft befindlichen Mannes, der sich früher einmal bestens auf die Herstellung von "Blüten" verstand ...

11.07.1976 ZDF

24. Ein unbegreiflicher Typ

Offensichtlich sehr merkwürdige Geschäfte betreibt Herr Koller in München. Zunächst freundet er sich mit einem Penner an, lädt diesen in sein Hotel ein und bewirtet ihn großzügig. Dann trifft er sich mit einem reichlich undurchsichtigen Geschäftsmann und erhält von diesem einen Koffer mit sehr viel Geld - und dann ist er plötzlich spurlos verschwunden; zurück bleibt der tote Penner im Hotelzimmer.

25.07.1976 ZDF

25. Das Bordfest

Auf einem Passagierdampfer begeht die Belegschaft einer kleinen Textilfabrik ihren Betriebsausflug. Die Ausflügler, von Musik und alkoholischen Getränken in Stimmung versetzt, verleben unbeschwerte Stunden. Auf allen Gesichtern spiegelt sich große Zufriedenheit über das gelungene Bordfest, das gegen 23.00 Uhr zu Ende geht. Das heitere Beisammensein erfährt einen jähen Missklang, als Werner Solms, der Firmeninhaber, beim Verlassen des Schiffs entdeckt, dass sein Geschäftskompagnon verschwunden ist. Die Suche nach dem Vermissten verläuft ergebnislos. Erst der darauffolgende Tag bringt Gewissheit über das Schicksal von Dr. Kettwig: Die Polizei fischt den 50-jährigen Fabrikbesitzer aus dem See.

08.08.1976 ZDF

26. Das Superding

Aufregung in der Chefetage einer Großbank - ihr wurde angedroht, sie sei demnächst das Ziel eines Raubüberfalls! Soll Bankdirektor Veicht den Hinweis des anonymen Anrufers ernst nehmen, soll er vorsorglich die Kriminalpolizei verständigen? Gegen Zahlung einer hohen Geldsumme war der Unbekannte bereit, nähere Einzelheiten preiszugeben.

05.09.1976 ZDF

27. Risiko

Zwei Lastwagenfahrern wird die nächtliche Fahrt nach München zum Verhängnis. Eine junge Frau, die ihnen am Rande der Autobahn zuwinkt, steht hilflos neben ihrem defekten PKW. Die LKW-Fahrer halten an. Zu spät bemerken sie, dass sie in die Falle eines jugendlichen Gangstertrios geraten sind. Als Oberinspektor Derrick am Tatort erscheint, findet er einen Toten und einen Verletzten vor. Doch Derrick erlebt noch mehr in dieser Nacht: Ein weiterer Mord in einem vornehmen Villenviertel lässt ihn nicht an Schlaf denken. Vor den Augen seiner Schwester wurde der Oberschüler Horst Habinger erschossen. Wie Vera aussagt, hatte ihr Bruder das Zimmerfenster geöffnet, als der tödliche Schuss von draußen fiel. Bei der Fahndung nach dem Mörder stößt Derrick bald auf eine Spur, die ihn auch den Fall der beiden LKW-Fahrer aufklären lässt ...

19.09.1976 ZDF

28. Pecko

Jacob Lange, den seine Freunde Pecko rufen, spielt für sein Leben gern Radball. Täglich üben die vier Jungen auf einem alten Hinterhof. Zu Hause gibt es deswegen Schwierigkeiten, denn Mutter und Bruder nehmen Peckos Eifer nicht ernst. Pecko hat sich in den Kopf gesetzt, einmal ein großer Radballspieler zu werden.

03.10.1976 ZDF

29. Der Mann aus Portofino

Ein mysteriöser Fall: Da wird ein Untersuchungsgefangener, der wegen Autodiebstahls angeklagt werden soll, durch einen waghalsigen Coup aus der Haft befreit und wenige Minuten später an der Isar erschossen. Für Oberinspektor Derrick beginnen aufregende Stunden, denn er muss feststellen, mit wem der Ermordete in Verbindung stand. Dabei stößt er auf einen merkwürdigen Zusammenhang: Der Wagen, den jener U-Häftling gestohlen hat, gehört dem italienische Arzt Dr. Pinaldi, der seit einiger Zeit als vermisst gemeldet wird. So begeben sich Derrick und Harry Klein in die Ortschaft, in der der Arzt zuletzt gesehen wurde - und unvermittelt stecken sie in einem äußerst dramatischen Fall.

28.11.1976 ZDF

30. Yellow He

Oberinspektor Derrick wird ein Mord in der Nähe eines Krankenhauses gemeldet. Der Täter hat auf den Kaufmann Dr. Georg Rabes geschossen, als dieser im Begriff war, in seinen Wagen einzusteigen. Da dem Toten weder Geld noch Ausweispapiere fehlen, scheidet nach Ansicht der Kripo versuchter Raub als Tatmotiv aus.

23.01.1977 ZDF

31. Hals in der Schlinge

Heli und Ingo, deren Vater ein erfolgreicher Kaufmann ist, haben sich auf einer Party ausgiebig amüsiert. In drei offenen Sportwagen werden sie von ihren Freunden nach Hause begleitet. Die beiden Geschwister wundert es, dass die Haustür zu dieser nächtlichen Stunde nur angelehnt und nicht verschlossen ist. In banger Vorahnung, dass etwas passiert sein könnte, suchen sie alle Räume nach ihrem Vater ab - vergeblich. Bis Heli auf die Idee kommt, auch auf dem Dachboden nachzusehen. Dort macht sie eine entsetzliche Entdeckung: ihr Vater hängt tot an einem Strick. Heli widerspricht energisch dem Obduktionsbefund, der keinen Zweifel am Selbstmord des Kaufmanns aufkommen lässt. Sie kannte ihren Vater viel zu gut, niemals würde er auf diese Weise aus dem Leben scheiden. Nur mit Mühe gelingt es ihr, Oberinspektor Derrick davon zu überzeugen, dass er einen Mord aufzuklären hat.

06.02.1977 ZDF

32. Eine Nacht im Oktober

Die 18-jährige Hausangestellte Rosy Kramer wird gegen Mitternacht das Opfer eines Gewaltverbrechens. Nur wenige Meter vom Haus ihres Arbeitgebers, Rechtsanwalt Dr. Lechner, entfernt, entdecken Passanten die von mehreren Messerstichen getötete junge Frau. Oberinspektor Derrick erfährt am Tatort, dass sich die hübsche Rosy den ganzen Abend mit einem Freund in einer Diskothek aufgehalten hatte. Da es zwischen den beiden zu einem heftigen Streit gekommen war, verzichtete sie auf die weitere Begleitung ihres Bekannten und ließ sich stattdessen von einem Fremden nach Hause fahren. Nach verlässlichen Aussagen soll es der Handelsvertreter Steinbrink gewesen sein. Da alle Indizien eindeutig gegen ihn sprechen, ist auch Derrick eine Zeit lang felsenfest davon überzeugt, Steinbrink des Mordes überführen zu können ...

06.03.1977 ZDF

33. Offene Rechnung

Auf den Gängen eines Altenheims entsteht um Mitternacht große Unruhe. Aufgeregt diskutieren die Heiminsassen, was sich in Windeseile herumgesprochen hat: Josef Toppe, einer aus ihrer Mitte, wurde in den Parkanlagen des Anwesens tot aufgefunden. Ein einzelner Schuss, so der Pförtner des Heimes, habe ihn plötzlich aus dem Schlaf gerissen. Gemeinsam mit dem Direktor habe er den Park abgesucht und den erschossenen Rentner entdeckt. Für Oberinspektor Derrick haben die Aussagen des Pförtners jedoch etwas Unwahres, denn eine lange Blutspur und etliche Fußabdrücke lassen eher darauf schließen, dass der alte Mann schon vorher das Opfer eines Verbrechens wurde.

20.03.1977 ZDF

34. Tod des Wucherers

Nach dem Obduktionsbefund erhielt Minsch mit einem harten Gegenstand mehrere Schläge auf den Kopf - sie hatten seinen Tod zur Folge. Herr Minsch besaß ein Kreditbüro, das gutgläubigen Kunden verlockend schnell und zu scheinbar günstigen Bedingungen Bargeld versprach. Befremdend wirkt es auf die beiden Kriminalbeamten Derrick und Klein, als sie statt einer trauernden Witwe eine leicht beschwipste Gastgeberin in ihrem Haus antreffen, die neben ihrem Liebhaber auch zahlreiche Freunde der Familie zu einer Abendgesellschaft geladen hat.

03.04.1977 ZDF

35. Das Kuckucksei

Ein Anruf, den die Sekretärin Anneliese Wendt entgegennimmt, gilt ihrem Chef, dem Transportunternehmer Eberhard Horre. Mit großem Fleiß hatte sich der sympatische junge Mann binnen kurzer Zeit eine selbstständige Existenz aufgebaut. Dabei vergaß er jedoch niemals, dass ihm die Ersparnisse seiner Frau, mit der er erst seit einem halben Jahr verheiratet ist, sehr zustatten kamen. Herr Horre hat also allen Grund, auf seine eigenen Leistungen, sein kleines Unternehmen und nicht zuletzt auf seine Frau stolz zu sein.

12.06.1977 ZDF

36. Mord im TEE 91

"Aus allernächster Nähe erschossen, kein Gepäck, leere Taschen – Profiarbeit", kommentiert ebenso anerkennend wie resigniert Inspektor Klein das traurige Geschehen am Tatort. Gemeint ist der Mord an einem jungen Mann, der im Zielbahnhof München in einem Wagenabteil des TEE 91 entdeckt wurde. Zum Glück bleiben den Beamten des Erkennungsdienstes langwierige Ermittlungen um die Identität des Toten erspart. Oberinspektor Derrick nämlich erkennt in ihm einen flüchtigen Bekannten wieder, mit dem er gelegentlich in seinem Stammlokal zu einer gemeinsamen Schachpartie zusammengekommen war. Derrick kann sich daran erinnern, dass sich der junge Mann ihm gegenüber als Hobbymaler und freischaffender Journalist ausgegeben hatte. Die schnelle Identifizierung des Erschossenen bringt jedoch nicht den erhofften Zeitgewinn. Als die Kripo seine Wohnung betritt, muss sie enttäuscht feststellen, dass sie schon einer gründlichen Durchsuchung unterzogen worden war. Erst allmählich kommt Derrick die Erkenntnis, dass hinter dem Fall weit mehr steckt als nur ein gewöhnlicher Mord ...

10.07.1977 ZDF

37. Via Bangkok

Jakob Renz ist Cellist in einem Sinfonieorchester, das nach einer erfolgreichen Asientournee wieder in Deutschland eintrifft. Während es für viele Musiker schon in der Flughafenhalle ein fröhliches Wiedersehen mit ihren Angehörigen gibt, ist Jakob Renz einer der wenigen, der nicht von seiner Familie dort erwartet wird. Statt dessen sind zwei junge Männer erschienen, die sich unauffällig an der wohl behaltenen Rückkehr des Cellisten interessiert zeigen.

21.08.1977 ZDF

38. Inkasso

Mit einem Plastikeimer und einer Menge Putzutensilien zieht Achim auf seinem Fahrrad von Haus zu Haus und bietet seine Dienste als Wagenwäscher an. Erst bei Ingenieur Rombach scheint er endlich wieder einmal Erfolg zu haben. Aus der Haussprechanlage fordert eine Frauenstimme den jungen Mann auf, das Gartentor zu überspringen und über die Terrasse zum Hintereingang der Garage zu kommen.

18.09.1977 ZDF

39. Die Tote im Wald

In Panik läuft Forstarbeiter Dieter Lohmann durch das Unterholz auf eine nahe Waldlichtung zu. Im Dickicht eines Gebüschs war er auf einen grauenvollen Fund gestoßen: Die Leiche eines jungen Mädchens. Wie Oberinspektor Derrick an Hand der gefundenen Ausweispapiere feststellt, ist die Ermordete Joan Harrisson aus Liverpool, eine seit einigen Wochen hier lebende Austauschschülerin. Ihre Vorliebe, ganz alleine ausgedehnte Radtouren zu unternehmen, bei denen sie unbekümmert deutsche Gesprächspartner suchte, war allgemein bekannt. Und richtig, unweit vom Tatort entfernt findet sich, unter Reisig versteckt, ihr grünes Damenfahrrad. Alle Anzeichen deuteten darauf hin, dass der Mörder der jungen Engländerin beim Beheben einer Panne behilflich war. Reifenspuren am Rande des Waldweges geben Derrick den Hinweis, dass er einen Autofahrer zu suchen hat.

16.10.1977 ZDF

40. Der Fotograf

Verständnislos schüttelt der Beamte an der Fahrkartenausgabe den Kopf. Ein Betrunkener fordert ihn auf, die Polizei zu rufen, weil er verfolgt werde. Doch Alwin Merz befindet sich tatsächlich vor drei Männern auf der Flucht. Bis in den tiefen U-Bahnschacht sind sie ihm nachgerannt, vorbei an dem ratlosen Schalterbeamten, der noch immer nicht begreift, was sich auf dem menschenleeren Bahnsteig abspielt. Ein einfahrender Zug beendet jäh das mitternächtliche Drama. Alwin Merz, so lässt sich anhand der gefundenen Ausweispapiere feststellen, heißt der Tote. Beruf: Fotograf. Bei der näheren Betrachtung seines Fotoapparates macht die Kripo eine interessante Entdeckung – er enthält lediglich die Enden eines herausgerissenen Films! Oberinspektor Derrick ist überzeugt, dass er diesen neuen Fall nur lösen kann, wenn es ihm gelingt, hinter das Geheimnis des offensichtlich gewaltsam entfernten Films zu kommen ...

06.01.1978 ZDF

41. Tod eines Fans

"Zimmer 411" – zufrieden über die Auskunft des Hotelportiers begibt sich der Fotoreporter auf den Weg in die vierte Etage. Sein Wunsch ist ein Interview mit dem gefeierten Popstar Harry Dugan, dessen Konzert erst vor wenigen Augenblicken zu Ende gegangen ist. Auf dem Etagengang fällt ihm ein einzelner Damenschuh auf, der unmittelbar neben der Tür zum Notausgang liegt. Neugierig geworden, stößt der Journalist die Tür auf: Ein totes Mädchen in seinen Armen, kniet der von ihm Gesuchte auf einem Treppenabsatz! Harry Dugan, der populäre Schlagerstar – ein Mörder? Der Reporter ist überzeugt, die sensationellsten Fotos seines Lebens "geschossen" zu haben. Auch Oberinspektor Derrick zeigt wenig Neigung, den Beteuerungen Harry Dugans über seine Unschuld Glauben zu schenken. Zunächst einmal ist Derrick über eine richterliche Entscheidung froh, den Popmusiker in Untersuchungshaft nehmen zu können ...

03.02.1978 ZDF

42. Abendfrieden

Jakob Stanz lässt sich in einem Taxi zu seiner Großtante chauffieren. Nach seiner vagen Erinnerung lebt sie schon seit einigen Jahren in einem Seniorenheim auf dem Land. Seit seiner Kindheit hatte es zwischen den beiden keine persönliche Verbindung mehr gegeben. Warum auch, glaubte doch Jakob auf die Aufrechterhaltung solcher verwandtschaftlichen Kontakte verzichten zu können. Indes die Nachricht über ein kleines Dollarvermögen, das seiner Tante plötzlich zufallen soll, belehrt ihn schlagartig eines Besseren. In der Altenpension jedoch bekommt Jakob Stanz seine Tante nicht zu Gesicht – statt dessen lässt er sich zu einem Treffen mit einem jungen Mann in einem Restaurant überreden. Als er ahnungslos die Straße vor dem verabredeten Lokal überquert, wird er von einem PKW tödlich überfahren. Nach den Erkenntnissen von Oberinspektor Derrick spricht alles für einen vorsätzlich ausgeführten Mord ...

24.02.1978 ZDF

43. Ein Hinterhalt

Für die Fahrerin des Unglückswagens, das erkennt Polizeimeister Lindemann auf den ersten Blick, kommt jede Hilfe zu spät. Der Fahrer des in lodernden Flammen ausbrennenden Autos war gegen einen quer über die Straße liegenden Baumstamm gerast. Jedermann im Dorf ist die Ärztin Dr. Schwenn als Eigentümerin dieses weißen Fiats bekannt. Doch noch am Unfallort stellt sich einen kleine Überraschung heraus: Nicht die Ärztin ist als Opfer zu beklagen, sondern ein junger Mann! Wie Frau Dr. Schwenn vor der Polizei bekundet, befand sie sich auf einem Krankenbesuch und hatte wegen eines dringend benötigten Medikamentes Johannes Bracht in ihrem Wagen fortgeschickt, damit er es ihr von zu Hause hole. Auf dem Weg dorthin war der 18-Jährige gegen den auf der Straße liegenden Baum gefahren. War es ein bedauerlicher Unfall oder handelte es sich um einen heimtückischen Anschlag, der nicht Johannes Bracht galt, sondern der Ärztin? Wer aber, so sucht Oberinspektor Derrick zu ergründen, könnte ein Interesse an ihrem Tod haben?

01.03.1978 ZDF

44. Steins Tochter

Die Aufklärung des Mordes an einem jungen Mann, Mitbesitzer einer Diskothek, beschäftigt Oberinspektor Derrick in seinem heutigen Kriminalfall. Allabendlich, so erfährt Derrick am Tatort, hatte Alexander Bork seine 19-Jährige Verlobte Cosima nach Hause begleitet. Auch in dieser Nacht brachte er sie in seinem Sportwagen bis vor ihr Elternhaus. Als er gerade im Begriff war, das Gartentor zu öffnen, fielen plötzlich zwei Schüsse. Schwer verletzt brach Alexander Bork zusammen. Vergeblich bemühte sich ein Notarzt um das Leben des tödlich Getroffenen. Aus Derricks vorläufiger Sicht deutet alles darauf hin, als stecke hinter dem tragischen Vorfall ein aus Eifersucht begangener Mord. Die Oberschülerin Cosima Stein nämlich hatte sich erst vor kurzem von ihrem bisherigen Freund, ihrem Klassenkameraden Heinz Betzky, getrennt. Ins Zwielicht gerät auch Borks geschäftlicher Teilhaber Pohlmann, der aus dem Tod seines Kompagnons allzu offensichtlich persönlichen Nutzen zieht ...

05.05.1978 ZDF

45. Klavierkonzert

Robert von Doom ist ein in allen Konzertsälen der Welt gefeierter Pianist. Seine Erfolge gründen sich nicht nur auf Fleiß und überragendes Talent, sie sind ebenso das Ergebnis eines großzügigen Mäzenatentums seiner Ehefrau Luisa. So jedenfalls will es seine Frau verstanden wissen. Während eines Klavierkonzerts kommt es in der Villa von Doom zu einem schrecklichen Vorfall. Durch das geschlossene Schlafzimmerfenster dringt ein Schuss, der die Haushälterin tödlich trifft. Luisa von Doom vermutet einen bestellten Mordanschlag, der nicht der bedauernswerten Frau Kling, sondern ihr selbst gegolten habe. Gegenüber Oberinspektor Derrick nennt sie auch gleich den von ihr verdächtigen Auftraggeber: ihren Mann Robert. Derrick muss in der Tat erkennen, dass es mit der Ehe der beiden nicht zum Besten steht.

16.06.1978 ZDF

46. Kaffee mit Beate

Beate und Helga machen sich große Hoffnungen auf ihr erstes Theaterengagement. Gemeinsam mit anderen Kandidatinnen warten sie auf ihren Aufruf zum Vorsprechen. Für Helga, die als Nächste an der Reihe ist, steigert sich die innere Spannung bis ins Unerträgliche. Je näher der Moment ihres Auftritts rückt, desto nervöser und unsicherer wird sie. Sie gerät ins Stocken, als sie versucht, ihren Rollentext noch einmal vor sich herzusagen. Ein Cognac, so wendet sie sich verzweifelt an ihre Freundin, würde ihr jetzt gut tun. Beate kann ihr zwar diesen Wunsch nicht erfüllen, immerhin aber hat sie in ihrer Handtasche eine Tüte Weinbrandbohnen. Helga findet gerade noch Zeit, sich eine Praline in den Mund zu stecken, dann ist der Augenblick ihres Vorsprechens gekommen. Doch schon nach wenigen Schritten fällt sie plötzlich zu Boden. Zunächst glauben alle an einen Schwächeanfall, bis dann eine Laboranalyse etwas Entsetzliches bestätigt: die gefüllten Schokoladenpralinen waren vergiftet! Beate beteuert ihre Unschuld am Tod ihrer Freundin, doch Derrick schenkt ihren Aussagen keinen Glauben. Wenn sie allerdings an der Tat unbeteiligt war, dann musste der Mordanschlag ihr gegolten haben.

14.07.1978 ZDF

47. Solo für Margarete

Ein PKW, dessen Fahrer offensichtlich betrunken ist, entgeht nicht der Aufmerksamkeit einer motorisierten Polizeistreife. Schon von einer Brücke aus hatten die Beamten beobachtet, wie das verdächtige Fahrzeug über eine unwegsame Uferböschung in Richtung City davongerast war. Einer Verkehrskontrolle jedoch können sich die drei Insassen durch riskante Fahrmanöver entziehen. Der nächtliche Vorfall indes führt die Polizei auf die Spur eines schrecklichen Verbrechens. Noch im Morgengrauen entdeckt man am Flussufer ein nur notdürftig verschnürtes Bündel – es enthält die Leiche einer jungen Frau! Jeglicher Hinweis auf die Identität der Toten fehlt. Oberinspektor Derrick von der Mordkommission entschließt sich daher zur Veröffentlichung ihres Fotos in allen Tageszeitungen. Noch am selben Tag meldet sich bei ihm Frau Ellweg, die in der Ermordeten ihre Untermieterin wieder erkennt, Margarete Wenk, Schülerin an einer Grafikschule.

04.08.1978 ZDF

48. Lissas Vater

Herr Schröder zeigt besonderes Entgegenkommen und erklärt sich für den Abend zu einer geschäftlichen Zusammenkunft im Hause seines Chefs bereit. Nach getaner Arbeit lässt es sich der Hausherr Georg Hassler nicht nehmen, seinen Buchhalter persönlich bis zu dessen Wagen zu begleiten. Als sich beide voneinander verabschieden, fallen drei Schüsse. Schröder wird tödlich getroffen. Oberinspektor Derrick kommen die Umstände des Todes von Herrn Schröder merkwürdig vor. Vor allem macht er sich Gedanken über den Grund der zur Nachtzeit angesetzten Dienstbesprechung. Doch alle noch so begründeten und von Derrick sorgsam erwogenen Verdachtsmomente bringen den Mordfall keinen einzigen Schritt seiner Aufklärung näher. Der Zufall kommt ihm schließlich zu Hilfe, als er erfährt, dass es eine Augenzeugin gibt, die das nächtliche Geschehen vom Fenster ihres Zimmers aus beobachtet hat ...

25.08.1978 ZDF

49. Der Spitzel

Georg Lukas, ein im Dezernat Einbruch einschlägig bekannter Ganove, hockt in seiner Stammkneipe "Zum Grünen Baum". Aber entgegen seiner sonstigen Gewohnheit rührt er heute abend keinen einzigen Tropfen Alkohol an. Für Zivilfahnder Hossbach ein untrügliches Zeichen, dass Lukas noch in dieser Nacht ein krummes Ding drehen will. Er beschließt deshalb, im Präsidium anzurufen und um Verstärkung zu bitten. Hossbachs Instinkt erweist sich als richtig: Lukas' nächtliches Ziel ist tatsächlich ein Juwelierladen. Drei weitere Komplizen sind mit von der Partie, als er über den Hinterhof in die Geschäftsräume eindringt. Nicht unbemerkt, denn Juwelier Edmund Singer wird plötzlich von verdächtigen Geräuschen aus dem Schlaf gerissen. Auf ihrer Flucht erschießt einer der maskierten Räuber den Zivilfahnder Hossbach. Bei der Aufklärung des Mordes an seinem Kollegen ist Derrick auf die Mithilfe von Henze angewiesen, einem Mann, dem sich der Oberinspektor nur widerwillig anvertraut. Der Grund: Henze ist Polizeispitzel, der überdies im Verdacht steht, an dem Coup Juweliergeschäft beteiligt gewesen zu sein ...

22.09.1978 ZDF

Episode 50 bis 99[Bearbeiten]

50. Die verlorenen Sekunden

Für den telefonisch übermittelten Wunsch einer ihrer besten Kundinnen weiß Cornelia Haupt schnellen Rat. Sie beauftragt eine Näherin, der wartenden Frau Kwien das neue Kleid sofort in die Wohnung zu bringen. Nichtsahnend begibt sich Frau Leubel in einem Taxi auf den Weg – ihr kurzer Botengang endet unerwartet in einer für sie lebensbedrohenden Situation. Trotz mehrfachen Klingelns nämlich bleibt die Wohnungstür geschlossen. Verdächtige Geräusche aus dem Innern der Wohnung lassen Frau Leubel stutzig werden: Was spielt sich in diesem Moment im Appartement von Frau Kwien ab? Unter Weinkrämpfen berichtet Frau Leubel Oberinspektor Derrick, dass es der Mörder von Frau Kwien gewesen sein musste, der sie gewaltsam in die fremde Wohnung gezerrt habe. Frau Leubel wurde plötzlich bewusst, dass es für sie um Leben und Tod ging. Zu ihrem Glück hörten Hausbewohner ihre verzweifelten Hilferufe. Derrick vermutet den Täter im Familien- oder Freundeskreis der ermordeten, erst seit vier Wochen geschiedenen Geschäftsfrau. Seine ganze Hoffnung ruht auf einer Gegenüberstellung des Tatverdächtigen mit der überlebenden Näherin – doch Frau Leubel ist außerstande, sich ihres Angreifers zu erinnern. Der Schock des Erlebten sitzt tief, in ihrem Gedächtnis fehlen die entscheidenden Sekunden ihres Lebens ...

20.10.1978 ZDF

51. Ute und Manuela

Egon Sebald, von seinen Freunden „Blacky“ genannt, fühlt sich gehörig auf den Arm genommen. Entgegen den Behauptungen einer anonymen Anruferin sind die Scheinwerfer seines Wagens ausgeschaltet. Ein dummer Scherz also, dem er aufgesessen ist. Er will zurück in die Diskothek, als er plötzlich einen Revolver auf sich gerichtet sieht. Blacky findet keine Möglichkeit mehr zur Flucht. Ein Schuss aus nächster Nähe trifft ihn tödlich. Oberinspektor Derrick konzentriert seine Ermittlungen auf die geheimnisvolle Person, die mit ihrem Anruf den jungen Mann in die Tiefgarage zu seinem Auto lockte. Ihm liegt eine Zeugenaussage der Sozialhelferin Ute vor, die Blackys ehemaliger Freundin Manuela für die Mordzeit ein einwandfreies Alibi verschafft. Doch Russa, einer aus der Clique des Ermordeten, glaubt, es besser zu wissen. Hinter dem Rücken der Polizei versucht er, Ute in die Enge zu treiben.

17.11.1978 ZDF

52. Abitur

Robert Becker soll einmal den beruflichen Werdegang seines Vaters einschlagen. In der Familie des Landarztes gilt als ausgemacht, dass er damit auch die vom Vater aufgebaute Praxis übernimmt. Vor all diesen ehrgeizigen Plänen aber steht erst einmal das Abitur. Für Robert eine schwere Hürde, ist es doch sehr fraglich, ob er überhaupt den erforderlichen Notendurchschnitt erreichen wird. Doch Dr. Becker lässt sich den erfolgreichen Schulabschluss seines Sohnes etwas kosten. Werner Hofer, ein junger Assessor, soll Robert auf seine bevorstehenden Prüfungen intensiv vorbereiten. Schon bald hat Hofer allen Grund, sich über die wachsenden Sympatien zu wundern, die ihm Roberts hübsche Schwester Adelheid entgegenbringt. Nach einem gemeinsamen Besuch in einer Diskothek passiert auf dem Heimweg ein folgenschweres Unglück: Hofers Wagen erfasst und überfährt einen Passanten. Unter Schock begeht er Fahrerflucht. Die Autopsie des Überfahrenden fördert eine Überraschung zutage: Nicht die Unfallverletzungen, sondern mehrere Schläge auf den Kopf führten zum Tod des jungen Mannes. Der Fall geht an Oberinspektor Derrick von der Mordkommission ...

15.12.1978 ZDF

53. Der L-Faktor

Professor Waldhoff ist ein Wissenschaftler von Rang, sein Fachgebiet die Biochemie. Er und seine Mitarbeiter stehen unter Zeitdruck, findet doch in Kürze ein Kongress statt, auf dem Waldhoff vor der internationalen Fachwelt seine neuesten Forschungsergebnisse vorzutragen gedenkt. Daher ist jede Minute kostbar, und alles in seinem Institut hat sich diesem großen Ziel unterzuordnen. Gern willigt deshalb auch Frau Dr. Minz in den Vorschlag ihres Chefs ein, ihm noch nach Dienstschluss beim Sichten und Ordnen wichtiger Unterlagen behilflich zu sein. Nicht hier im Institut, sondern doch besser bei ihm zu Hause. Telefonisch bittet Professor Waldhoff daher seine Frau, für den Gast ein zusätzliches Abendbrotgedeck aufzulegen. Eine halbe Stunde später erfasst beide jähes Entsetzen: Frau Waldhoff liegt regungslos im Wohnzimmer! Erwürgt, wie der ärztliche Befund nach Eintreffen der Mordkommission lautet. Spuren eines Kampfes kann Oberinspektor Derrick nicht entdecken. Seine Vermutung: Die attraktive Professoren-Gattin muss ihren Mörder gekannt haben ...

05.01.1979 ZDF

54. Anschlag auf Bruno

Das tote Mädchen heißt Gerda Henk. Ihr Freund, Ernst Weise, hatte sich gewundert, dass Gerda nach einer Tanzpause nicht mehr zu ihm zurückgekehrt war. Nach den Feststellungen der Polizei hat sie der unbekannte Täter erwürgt. Oberinspektor Derrick erfährt von Gerdas Eltern, dass ihre Tochter vor kurzem noch mit Bruno Kerk befreundet war. Als Nachbarkinder, deren Familien eng befreundet waren, sind sie gemeinsam aufgewachsen. Aus Spielgefährten waren schließlich gute Freunde geworden, deren Beziehung durch das Auftauchen von Ernst Weise ein plötzliches, für die Eltern der beiden aber unerwartetes Ende fand. Gerda fühlte sich fortan belästigt, wenn Bruno weiterhin jeden Tag nach Dienstschluss vor ihrer Arbeitsstätte auf sie wartete. Aufgrund seiner im Verlauf der Ermittlungen gewonnenen Erkenntnisse sieht sich Oberinspektor Derrick veranlasst, den sich innerhalb der Familie abspielenden Vorgängen besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Dabei gelangt er immer mehr zu der Überzeugung, dass ihm dieser Fall neben gutem kriminalistischen Spürsinn ein nicht weniger gutes psychologisches Einfühlungsvermögen abverlangt ...

02.02.1979 ZDF

55. Schubachs Rückkehr

Vor acht Jahren schlossen sich hinter Willi Schubach die Gefängnistore. Wegen guter Führung wird ihm nun ein Teil seiner Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Schon in der kommenden Woche soll er entlassen werden. Wie hat er diesen Tag herbeigesehnt, endlich wieder frei zu sein – und Rache zu nehmen! Das hat er seinem Zellengenossen Frank anvertraut. Schubachs immer näher rückender Entlassungstag steigert die Unruhe von Anwalt Dr. Homann. Der Anlass, weshalb es ihm sein ehemaliger, wegen Totschlags verurteilter Klient endlich heimzahlen will, ist ihm nicht unbekannt. In seiner Bedrängnis sucht er Rat bei Oberinspektor Derrick, der seinem Kollegen Harry Klein einen Sonderauftrag erteilt: Er soll einen persönlichen Kontakt zu Schubachs jüngeren Bruder Gerhard aufnehmen. Auf diese Weise hofft Derrick, die tödliche Gefahr von Dr. Homann doch noch abwenden zu können.

09.03.1979 ZDF

56. Ein unheimliches Haus

Bitterer Mandelgeruch verbreitet sich im Zimmer der so plötzlich und unter Krämpfen verstorbenen alten Dame. Hausarzt Dr. Beck macht das stutzig. In der Pension muss sich etwas zugetragen haben, was seinen Argwohn hervorruft. Er weigert sich daher, einen Totenschein auszustellen. Frau Schlör, die Haushälterin und langjährige Vertraute der Toten, weist er an, das Sterbezimmer abzuschließen und den Schlüssel gut aufzubewahren. Alles Weitere sei von nun an Sache der Kriminalpolizei. Auch Oberinspektor Derrick ist nicht erst auf eine genaue Laboranalyse angewiesen, um sich letzte Gewissheit über einen heimtückisch ausgeführten Mordanschlag zu verschaffen. Schon bei der ersten Tatortbesichtigung teilt er den Verdacht des Arztes. Der Tee, von dem die begüterte Ferienheimbesitzerin am Nachmittag getrunken hatte, riecht tatsächlich nach bitteren Mandeln – Blausäure also ...

30.03.1979 ZDF

57. Die Puppe

Oberinspektor Derricks Sandstreuen vor seinem Haus endete mit einem Gipsbein. Und so hockt er – nicht gerade heiter gestimmt – in seinem Büro und wartet voller Spannung auf die ersten Informationen, die ihm sein Kollege Harry Klein vom Tatort durchtelefonieren soll. Noch unter dem Eindruck der schrecklichen Entdeckung stehend, führt die Hausangestellte Luise Staller Inspektor Klein ins Schlafzimmer von Frau Gerdes. Dort hatte sie nach ihrer Rückkehr vom Einkaufen die Tote gefunden. Ein frischer Blumenstrauß im Wohnzimmer lässt sie plötzlich stutzig werden. Mit Bestimmtheit weiß sie, dass der Strauß vor ihrem Weggehen noch nicht da gestanden hat. Auch Derrick teilt Kleins Vermutung: Es sieht so aus, als habe der Mörder seinem Opfer Blumen mitgebracht ...

11.05.1979 ZDF

58. Tandem

Ewald Bienert spielt in seiner Stammkneipe Billard. Er wird sich zu Hause verspäten, denn die Partie dauert länger, als er zunächst dachte. Deshalb will er seine Frau telefonisch benachrichtigen. Doch als er anruft, geschieht gerade in diesem Moment bei ihm in der Wohnung etwas Schreckliches. Durch den Hörer dringen merkwürdige Geräusche, kein Zweifel, seine Frau schwebt in höchster Lebensgefahr! Dankbar ist er deshalb für die bereitwillige Hilfe des Kneipenwirts, ihn nach Hause zu begleiten. Mit Entsetzen findet Ewald Bienert dann seine schlimmsten Befürchtungen bestätigt: seine Frau ist tot. Zur Überraschung seines jüngeren Kollegen entwickelt Oberinspektor Derrick eine Mordtheorie, an die er anfangs selbst nicht so recht glauben mag. Je erfolgreicher er jedoch Beweisstück auf Beweisstück zusammenträgt, desto mehr verdichtet sich seine Vermutung zur Gewissheit ...

08.06.1979 ZDF

59. Lena

Wolfgang Horns beharrlichen Unschuldsbeteuerungen schenkt Oberinspektor Derrick keinen weiteren Glauben mehr. Er fordert ihn auf, endlich ein Geständnis abzulegen. Denn Derrick hält die Indizien für so erdrückend, dass er an dessen Täterschaft nicht länger zweifelt. Horns Aussage zufolge begegnete er seiner geschiedenen Frau mittags zum letzten Mal. Sie wollte verhindern, dass er ihre gemeinsame Tochter Agnes von der Schule abholt. Ihr letztes Zusammentreffen endete mit einem Streit auf der Straße. Am Nachmittag, gegen 15 Uhr will Horn dann seine Frau tot im Wohnzimmer ihres Hauses aufgefunden haben. Einen Zeugen, der das bestätigen könnte, gibt es anscheinend nicht. Es sei denn Lena Rehl, die Schwester der Ermordeten. Sie war zur fraglichen Tatzeit mit ihren Töpferarbeiten im Nebenzimmer beschäftigt. Doch Lena hat nichts gehört – sie ist taubstumm ...

20.06.1979 ZDF

60. Besuch aus New York

Bei dem schweren Motorradsturz war Anna Born noch einmal glimpflich davongekommen. Für ihren Freund Holger Schenk dagegen gab es keine Rettung mehr – noch in derselben Nacht erlag er seinen Verletzungen. Was die junge Tanzlehrerin der Polizei zu Protokoll gibt, will Derrick vorerst nicht so recht glauben. Denn nach ihrer Schilderung war ihnen angeblich über mehrere Kilometer ein Auto gefolgt, das sie dann in voller Absicht gerammt und so den tödlichen Unfall verursacht haben soll. Ziemlich merkwürdig fanden die Eheleute Megassa den Besuch dreier Männer am Vortag, die sich nach ihrer Untermieterin Anna Born erkundigt – sie aber nicht angetroffen hatten. Als offenbar wird, dass dieser Besuch mit einer für Anna bestimmten Erbschaft aus den USA zusammenhängt, ist er schließlich bereit, Ermittlungen in dem mysteriös anmutenden Fall aufzunehmen ...

27.07.1979 ZDF

61. Ein Kongreß in Berlin

Helle Aufregung in den Laborräumen von Professor Braun-Gorres! Ein nächtlicher Einbruch in das Institutsgebäude, bei dem der diensthabende Wachmann von dem ertappten Täter niedergestochen und tödlich verletzt wurde. Sicherlich war es nur einer Panne zuzuschreiben, wenn der Bericht einer gegenüber der Konkurrenz wohlgehüteten Forschungsarbeit nicht wie üblich vor Dienstschluss im Tresor deponiert wurde. Immerhin liegt der dringende Verdacht nahe, dass der oder möglicherweise die Einbrecher davon Kenntnis hatten. Auf diese Weise war es für sie ein Leichtes, sich in den Besitz dieses wichtigen Dossiers zu bringen. Oberinspektor Derrick glaubt, dass sich zumindest einer der wissenschaftlichen Mitarbeiter von Braun-Gorres der Komplizenschaft schuldig gemacht hat. Noch rätselhafter allerdings wird der Fall, als bei einer genauen Überprüfung die vermeintlich gestohlenen Unterlagen plötzlich wieder zum Vorschein kommen. Allmählich wird Derrick klar, dass einem internationalen Fachkongress, der vor zwei Monaten in West-Berlin stattgefunden hatte, eine Schlüsselrolle zufällt. Wie zur Bestätigung seiner Vermutung melden ihm die Berliner Kollegen einen Mord – mit der gleichen Täterwaffe wie in München! Derrick hält es nun nicht länger in Bayern ...

(75 Min.)

24.08.1979 ZDF

62. Das dritte Opfer

Ein paar Tage Urlaub einlegen und den Alltagsstress vergessen – das hatte sich Oberinspektor Derrick fest vorgenommen, als er in einem oberbayerischen Kurort Logis bezieht. Gewissermaßen zur selbst auferlegten Entspannungstherapie gehört abends ein Besuch im Spielcasino. Am Roulettetisch begegnet ihm Albert Grosser wieder, der aufgeschlossene Münchner, den er am Vormittag bei seinem ersten Bergausflug in einer Seilbahngondel kennen gelernt hatte. Grosser ist in Begleitung der jungen Haushaltsschülerin Gabriele Voss, deren Bekanntschaft er erst gemacht hat. In seinem Tegernseer Hotelzimmer erhält er einen unerfreulichen Anruf: Albert Grosser ist etwas Schreckliches zugestoßen! Trotz Schussverletzung brachte Grosser noch die Kraft auf, sich zum Telefon zu schleppen. Für Derrick ist damit nicht nur der ersehnte Nachtschlaf dahin, sondern auch die Hoffnung auf einige erholsame Urlaubstage ...

28.09.1979 ZDF

63. Die Versuchung

(60 Min.)

26.10.1979 ZDF

64. Ein Todesengel

Wurde Arthur Tobbe in eine Falle gelockt? Vieles spricht dafür, beweisen kann er es nicht. Oberinspektor Derrick ist damit einverstanden, dass von dem jungen Mädchen, dessen Name Tobbe nicht kennt, eine Phantomzeichnung angefertigt wird. Aber auch diese Fahndungshilfe führt nicht zum Erfolg – die Unbekannte bleibt spurlos verschwunden. Der Schuss, der Arthur Tobbe glücklicherweise nur eine leichte Verletzung beigebracht hat, war mit Absicht auf ihn abgefeuert worden. Ein eindeutiger Mordanschlag! Als das geschah, befand sich die Unbekannte in seiner Begleitung. Und im Nachhinein kommt ihm einiges an ihrem damaligen Verhalten merkwürdig vor. Hatte sie tatsächlich, wie er fest glaubt, ihre Hand im Spiel? Als sie jedoch unvermutet und aus freien Stücken wieder bei Tobbe auftaucht, gerät seine Theorie ins Schwanken. Jetzt ist Oberinspektor Derrick entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen ...

23.11.1979 ZDF

65. Karo As

Zum Glück trug Agnes Demmler keine lebensgefährlichen Verletzungen davon. Merkwürdig nur, der Schuss wurde erst abgegeben, als sie die Balkontür schon fast geschlossen hatte. Nach Meinung von Oberinspektor Derrick eigentlich zu spät, um die Frau noch ernsthaft gefährden zu können. Immerhin, ein Aufenthalt im Krankenhaus bleibt Frau Demmler nicht erspart. Und zunächst sieht es ganz nach einem Zufall aus, als schon kurze Zeit später ein junger Mann in ihrem Zimmer auftaucht. Ihre Arglosigkeit alarmiert Derrick: Wenn sich der Fremde als Jochen Karo ausgegeben hat, so war das mit großer Wahrscheinlichkeit gelogen. Schon am nächsten Tag hält Derrick seinen Verdacht für bestätigt, denn der Mann lässt sich abermals im Krankenzimmer von Agnes Demmler blicken ...

21.12.1979 ZDF

66. Hanna, liebe Hanna

Magda Klein steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Ihr Vater wollte bei ihrer Ankunft am Bahnsteig sein, nun aber ist er nicht erschienen. Eigenartig, denn auf seine absolute Pünktlichkeit war immer Verlass. Die Mitteilung des Hotelportiers, wonach ihr Vater seit gestern Vormittag nicht mehr gesehen wurde, stimmt sie nachdenklich. Kurze Zeit später auch noch ein mysteriöser Anruf – was eigentlich, so fragt sie sich voller Sorge, geht hier vor? Die Ungewissheit über den Verbleib ihres Vaters übersteigt ihre Kräfte. Weinend sucht sie die Polizei auf und erstattet eine Vermisstenanzeige. Am nächsten Tag wird Magdas Vater in einem Waldstück gefunden – tot! Todesursache: Einnahme eines Pflanzenschutzmittels. Schleifspuren und Fußabdrücke am Tatort sind für Oberinspektor Derrick ein eindeutiges Indiz für Mord ...

04.01.1980 ZDF

67. Unstillbarer Hunger

Hin und wieder gehört es zu Oberinspektor Derricks beruflichen Pflichten, Angehörige von Verbrechensopfern traurige Nachrichten zu überbringen. Helga Wichmann, eine junge, lebenslustige Frau, wurde nach Zeugenaussagen beim Verlassen einer Bar vor ein vorbeifahrendes Auto gestoßen. Eine nähere Beschreibung des mutmaßlichen Täters fällt, wie in solchen Fällen üblich, nicht zur Zufriedenheit der Polizei aus. Es wundert Derrick, dass die Mitteilung vom Tod ihrer Schwiegertochter bei Frau Wichmann keine sonderlich betroffene Reaktion auslöst. Noch weniger bei dem Ehemann der Verunglückten. Wie die polizeilichen Ermittlungen bald ergeben, hat der offensichtliche Mord an der jungen Frau eine im Familienleben der Wichmanns begründete Vorgeschichte. Vor allem waren es vermutlich die ganz persönlichen Wünsche und Sehnsüchte von Helga Wichmann, auf die ihr Mann nur mit Unverständnis und Ablehnung reagierte. Noch allerdings kommen Oberinspektor Derrick Zweifel, ob sich dahinter das alleinige Motiv des Verbrechens verbirgt ...

25.01.1980 ZDF

68. Ein Lied aus Theben

(60 Min.)

07.03.1980 ZDF

69. Tödliche Sekunde

(60 Min.)

28.03.1980 ZDF

70. Ein tödlicher Preis

(60 Min.)

02.05.1980 ZDF

71. Die Entscheidung

(60 Min.)

30.05.1980 ZDF

72. Der Tod sucht Abonnenten

(60 Min.)

27.06.1980 ZDF

73. Auf einem Gutshof

(60 Min.)

01.08.1980 ZDF

74. Zeuge Yorowski

(60 Min.)

22.08.1980 ZDF

75. Eine unheimlich starke Persönlichkeit

(60 Min.)

19.09.1980 ZDF

76. Pricker

(60 Min.)

17.10.1980 ZDF

77. Dem Mörder eine Kerze

(60 Min.)

21.11.1980 ZDF

78. Eine Rechnung geht nicht auf

(60 Min.)

12.12.1980 ZDF

79. Der Kanal

(60 Min.)

02.01.1981 ZDF

80. Am Abgrund

(60 Min.)

30.01.1981 ZDF

81. Kein Garten Eden

(60 Min.)

13.03.1981 ZDF

82. Eine ganz alte Geschichte

(60 Min.)

27.03.1981 ZDF

83. Die Schwester

(60 Min.)

01.05.1981 ZDF

84. Tod eines Italieners

(60 Min.)

10.07.1981 ZDF

85. Das sechste Streichholz

Wie zufällig erscheint Egon Janson, der Bruder des ermordeten Diskothekenbesitzers, am Tatort. Offenbar war Henry Janson gerade im Begriff gewesen, sein Büro zu verlassen, als er erschossen wurde. Taxifahrer Rolf Heckel kam es zunächst nur wie eine Vermutung vor, dass im Inneren der geschlossenen Diskothek ein Schuss gefallen war. Trotzdem hatte er nicht gezögert, über Funk die Polizei zu alarmieren. Seinen weiteren Angaben zufolge hatte ihn der Discochef für 1.30 Uhr zur Abholung bestellt. Egon Janson hält es dagegen für äußerst fragwürdig, dass sein Bruder, selbst Besitzer eines Wagens, ausgerechnet für sich das Taxi angefordert haben sollte. Dagegen ist er schnell mit einem Tatverdächtigen zur Hand - allzu schnell, wie sich Derrick umgehend vergewissert. Der angeschuldigte Student Jo Mahler nämlich, seit gut einem Jahr Discjockey im Betrieb des Ermordeten, kann beweisen, dass er das Lokal bereits kurz nach 1.00 Uhr in Begleitung seiner Freundin Irmgard Schneider verlassen hatte. Und auch für den Rest der Nacht besitzt Mahler ein anscheinend unanfechtbares Alibi.

(60 Min.)

Text: ZDFneo

14.08.1981 ZDF

86. Prozente

"Mir war sofort klar, die Sache galt mir und nicht meinem Buchhalter", erfährt Oberinspektor Derrick aus dem Mund des noch immer unter Schock stehenden Kreditvermittlers Hollerer. Martin Schlehdorn, ein zufällig anwesender Kunde, bestätigt dessen Schilderung vom Tathergang. Er wie Hollerer hätten aus dem Vorzimmer die drei Schüsse gehört, die den Buchhalter Mahler so schwer verletzten, dass er kurze Zeit darauf starb.

28.08.1981 ZDF

87. Der Untermieter

(60 Min.)

09.10.1981 ZDF

88. Tod im See

(60 Min.)

06.11.1981 ZDF

89. Stunde der Mörder

(60 Min.)

04.12.1981 ZDF

90. Eine Rose im Müll

(60 Min.)

22.01.1982 ZDF

91. Falle für Derrick

Eine in der Tat bittere Sache - bitter für Derrick höchstpersönlich! Eine Falle, in bösartiger Absicht ausgelegt, oder etwa doch begründeter Tatverdacht gegen den Kripomann von der Münchner Mordkommission?

05.03.1982 ZDF

92. Nachts in einem fremden Haus

Oberinspektor Derrick hat das ungute Gefühl, einem schlechten Scherz aufgesessen zu sein. Da wird er nun von dem Ehepaar Stettner aufgeregt aus seinem Büro in eine Villa geholt, um einen Toten, womöglich gar Ermordeten, zu sehen - und dann findet sich am vermeintlichen Tatort nicht die Spur einer Leiche. Beide Stettners aber könnten einen Eid darauf schwören, in dem fremden Haus, das sie vor mehr als einer Stunde durch einen dummen Zufall betreten hatten, einen wie leblos wirkenden Mann entdeckt zu haben. Mit dem Gesicht nach unten lag er in der Bibliothek, allem Anschein nach ohnmächtig oder tot. Als Stettner den Unglücklichen hatte zur Seite drehen wollen, war er erschrocken zurückgezuckt - an seiner Hand klebte plötzlich Blut. Frau Baum, die Haushälterin des gerade abwesenden Villenbesitzers Dr. Stoll, weiß nichts von einem angeblichen Toten. Aber auch der Teppich in der Bibliothek, den Derrick sofort näher untersucht, weist keine Blutspuren auf. Und dennoch, was die Stettners ihm erzählen, klingt nicht danach, als sei alles nur aus der Luft gegriffen.

(60 Min.)

Text: ZDFneo

02.04.1982 ZDF

93. Die Fahrt nach Lindau

(60 Min.)

14.05.1982 ZDF

94. Ein Fall für Harry

Es kommt selten vor, dass Harry Klein auf sich allein gestellt ist. Weil aber der Arzt seinem Chef einen Kuraufenthalt verordnet hat, muss es eben auch mal ohne Derrick laufen. Und eher als erwartet, erhält der Kripobeamte Gelegenheit, sein ganzes Können unter Beweis zu stellen. Kaum hat er sich von Derrick verabschiedet, wird ihm auch schon über Funk 'sein' Fall mitgeteilt: Einbruch in eine Villa mit Mord an dem Hausmeister.

09.07.1982 ZDF

95. Das Alibi

(60 Min.)

20.08.1982 ZDF

96. Hausmusik

(60 Min.)

17.09.1982 ZDF

97. Der Mann aus Kiel

(60 Min.)

15.10.1982 ZDF

98. Ein unheimliches Erlebnis

(60 Min.)

10.12.1982 ZDF

99. Via Genua

(60 Min.)

04.02.1983 ZDF

Episode 100 bis 149[Bearbeiten]

100. Die Tote in der Isar

(60 Min.)

04.03.1983 ZDF

101. Geheimnisse einer Nacht

(60 Min.)

25.03.1983 ZDF

102. Der Täter schickte Blumen

(60 Min.)

29.04.1983 ZDF

103. Die kleine Ahrens

(60 Min.)

27.05.1983 ZDF

104. Tödliches Rendezvous

(60 Min.)

16.09.1983 ZDF

105. Lohmanns innerer Frieden

(60 Min.)

14.10.1983 ZDF

106. Attentat auf Derrick

Oberinspektor Derrick beschleicht ein ungutes Gefühl, ihm ist, als folge ihm ein fremder Wagen. Er spürt, dass er in Gefahr ist. Über Autotelefon gibt er seine Wahrnehmungen an das Polizeipräsidium weiter. Inspektor Klein vernimmt noch Derricks letzte Worte: 'der kommt verdammt näher, jetzt überholt er' - als ein Schuss fällt und im selben Moment der Kontakt zu ihm abbricht. Klein sieht ihn erst auf der Intensivstation wieder - schwerverletzt und in akuter Lebensgefahr.

11.11.1983 ZDF

107. Die Schrecken der Nacht

(60 Min.)

09.12.1983 ZDF

108. Dr. Römer und der Mann des Jahres

(60 Min.)

30.12.1983 ZDF

109. Das Mädchen in Jeans

(60 Min.)

20.01.1984 ZDF

110. Die Verführung

(60 Min.)

10.02.1984 ZDF

111. Manuels Pflegerin

(60 Min.)

02.03.1984 ZDF

112. Drei atemlose Tage

(60 Min.)

30.03.1984 ZDF

113. Tödlicher Ausweg

(60 Min.)

27.04.1984 ZDF

114. Keine schöne Fahrt nach Rom

(60 Min.)

25.05.1984 ZDF

115. Ein Spiel mit dem Tod

(60 Min.)

15.06.1984 ZDF

116. Ein Mörder zu wenig

(60 Min.)

20.07.1984 ZDF

117. Ein Angriff aus dem Dunkel

(60 Min.)

10.08.1984 ZDF

118. Ende einer Sehnsucht

(60 Min.)

31.08.1984 ZDF

119. Gangster haben andere Spielregeln

'Ich kann nicht darüber sprechen. Ich sage dir nur, es lohnt sich - habe 'ne irre Chance' - Roland Lieboths letzte Worte, an die sich Maria Tobler erinnert. Er hatte sie vom Telefon eines Hotels aus zu ihr gesagt. Näheres wollte er seiner Freundin erst am anderen Tag mitteilen. Dazu ist es nicht mehr gekommen, denn noch in der gleichen Nacht wurde Roland Lieboth in einer Münchener Tiefgarage erschossen aufgefunden. Derricks Ermittlungen ergeben, dass der 25-jährige Biologiestudent aushilfsweise in einem Forschungslabor beschäftigt war. Merkwürdig: Professor Balthaus, der Direktor dieses Labors, beklagt den Verlust höchst wichtiger Forschungsunterlagen. Die Diebe waren durch den Keller in das Arbeitszimmer eingedrungen, als das Ehepaar Balthaus gerade nicht zu Hause war. Ungefähr zur gleichen Zeit muss Roland Lieboth ermordet worden sein.

14.09.1984 ZDF

120. Das seltsame Leben des Herrn Richter

Ganz in der Nähe vernimmt Manfred Richter vier Schüsse. Richter, ein junger Lehrer, habe sich hier im Schlosspark um die Mittagszeit mit seinem Vater treffen wollen. Der Vater hatte dringend um diese Verabredung gebeten. Er befinde sich, wie er dem Sohn am Telefon anvertraute, in großer Bedrängnis - er fürchte sogar um sein Leben! Auf sehr beklemmende Weise hat Martin Richter recht behalten - die vier Schüsse galten ihm! Vor den Augen seines Sohnes sinkt er tödlich getroffen zu Boden, sein Mörder kann unerkannt entkommen. Derricks Ermittlungen ergeben eine Überraschung. Der Versicherungskaufmann Martin Richter führte ein Doppelleben, und niemand hatte davon Kenntnis.

19.10.1984 ZDF

121. Der Klassenbeste

Ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Fahrerflucht - eigentlich nicht Sache von Oberinspektor Derrick. Auf ausdrücklichen Wunsch der Witwe aber übernimmt er die Aufklärung dieses Falles, handelt es sich doch bei dem Opfer um einen Kripo-Kollegen, der ihm als Freund ziemlich nahe stand.

23.11.1984 ZDF

122. Stellen Sie sich vor, man hat Dr. Prestel erschossen

Dora Kolberg schreckt aus dem Schlaf - am Telefon Oberinspektor Derrick. Dr. Prestel, der Anwalt ihres Mannes, sei erschossen worden. Vor der Einfahrt zur Tiefgarage seines Hauses seien drei Schüsse auf ihn abgegeben worden, von Nachbarn wurden sie gehört. Der Täter muss seinem Opfer aufgelauert haben, muss vor allem gewusst haben, dass Gerhard Prestel in dieser Nacht erst spät nach Hause kommen würde. Frau Kolberg bestätigt, dass sie in Begleitung Prestels auf einem Abendempfang war. Er habe sich vor ihrem Haus von ihr verabschiedet, nur wenige Minuten bevor der Mord passierte. Die Tatsache, dass Dr. Prestel der Liebhaber von Dora Kolberg war, lässt Derrick zunächst aufhorchen. Nach eigenem Bekunden aber weiß der Verleger Kolberg vom Verhältnis seines Anwalts zu seiner Frau - hat die Beziehung sogar toleriert. Kolberg ist als Folge eines Verkehrsunfalls gehbehindert. Wie er beweisen kann, ist er unfähig Auto zu fahren. Ein Alibi, das schließlich auch Derrick überzeugt.

14.12.1984 ZDF

123. Der Mann aus Antibes

Konzertbesucher hatten einen gellenden Schrei gehört. Das war gegen 22.00 Uhr. Die Vorstellung war gerade zu Ende gegangen, und die ersten von ihnen befanden sich auf dem Weg zu ihren Autos. Sie entdeckten ein Mädchen, das erstochen im Pavillon des Münchner Hofgartens lag. Augenzeugen für das entsetzliche Verbrechen an der 21-jährigen Irene Maurer fehlen. Sie war Dolmetscherin und hatte einige Zeit mit dem Reisebürobesitzer Paul Limbach zusammengelebt. Vor zwei Monaten war ihre Beziehung dann auseinander gegangen. Über die Gründe schweigt sich Limbach aus. Immerhin räumt er ein, dass ihre Trennung im Streit erfolgte. Die Verdachtsmomente gegen ihn sind daher erdrückend. Sie verstärken sich noch, als Irenes Exfreund Gerhard Bondeck auf einem der Tatortfotos eine für Oberinspektor Derrick hochinteresannte Entdeckung macht.

18.01.1985 ZDF

124. Gregs Trompete

Joachim Lutze ist von der Nachricht, dass Susanne Loon tot ist, zutiefst betroffen. Die bildhübsche Schlagersängerin war in der vergangenen Nacht in einen Verkehrsunfall verwickelt, und Lutze kam zufällig an der Unfallstelle vorbei. Der eindringlichen Bitte des Unglücksfahrers folgend hatte er die Schwerverletzte sofort ins nächstgelegene Krankenhaus gefahren. Jetzt ist er in Begleitung seiner Freundin Cornelia vormittags in der Klinik erschienen, weil er wissen wollte, wie es der verunglückten Frau geht. Doch statt am Krankenbett der Schlagersängerin landet der Musikstudent Lutz bei Oberinspektor Derrick zum Verhör. Denn Susanne Loon war nicht etwa an den Folgen ihres Unfalls gestorben, sie war Opfer eines schrecklichen Verbrechens geworden. Und zwar war sie unter ihrem Kopfkissen erstickt worden, das ihr der unbekannte Mörder heute in den frühen Morgenstunden gewaltsam ins Gesicht gedrückt hatte.

08.02.1985 ZDF

125. Raskos Kinder

"Hilfe, Überfall - Hilfe!" - ein Arzt aus der Nachbarschaft hat die verzweifelten Schreie zufällig gehört. Jetzt kniet er bei einem Mann, der in unmittelbarer Nähe eines Nachttresors auf dem Straßenpflaster liegt. Zu helfen ist ihm nicht mehr - die Wunde, ein Messerstich in der Brust, war tödlich. Albert Rasko war Geldbote in einem Supermarkt. Vor dem nur spärlich erleuchteten Banktresor wurde der 65-Jährige überfallen und ausgeraubt. Verschwunden ist nicht nur die Geldbombe mit den gesamten Tagesein- nahmen. Auch Raskos Revolver, für den er einen Waffenschein besaß, bleibt trotz Derricks intensiver Suche unauffindbar.

01.03.1985 ZDF

126. Toter Goldfisch

Julia Stettner und Roland Marks haben sich über eine Zeitungsannonce kennen gelernt. Frau Stettner, des Alleinseins überdrüssig, hatte die Annonce unter der Rubrik "Bekanntschaften" aufgegeben. Der 29-jährige Maschinenbaustudent hatte nicht gezögert, der beinahe doppelt so alten Frau zu schreiben. Begreiflicherweise konnte sie anfangs ein ungläubiges Erstaunen nicht verbergen, dann aber wandelt sich ihre Einstellung, und sie akzeptierte - sehr zum Missfallen ihres Sohnes Ingo und ihres Bruders Wolfgang - die sich anbahnende Verbindung. Julias Beziehung zu dem gut aussehenden Studenten erfährt eine empfindliche Trübung, als Andreas Hessler, ein Freund ihres jugendlichen Verehrers, in der gemeinsamen Wohnung erschossen aufgefunden wird. Oberinspektor Derrick kommt nicht umhin, Julia Stettner einige Dinge zu offenbaren - Anlass für die 55-jährige Dame, etwas intensiver über Roland Marks nachzudenken.

22.03.1985 ZDF

127. Wer erschoß Asmy?

Den Revolver, mit dem Robert Asmy um die Mittagszeit erschossen wurde, finden Kripobeamte keine zehn Meter vom Toten entfernt in einem Gebüsch seines Gartens. Auf irgendeine Weise hatte sich der Täter Zugang in das Anwesen verschafft und hat dann, im Dickicht verborgen, dem ahnungslosen Asmy aufgelauert. Denn der Mord geschah, als er zusammen mit Erni Weik - seiner jungen Geliebten - die in einer Blockhütte befindliche Sauna verließ. Die intensive Suche nach Spuren im Rasen verläuft ergebnislos, denn zum Zeitpunkt des Verbrechens regnete es in Strömen. Und Erni Weik, die einzige mögliche Zeugin, sagt aus, dass sie den Mörder nicht gesehen habe. Nach anfänglichem Leerlauf entdeckt Oberinspektor Derrick doch noch eine heiße Spur. Seine neuen Erkenntnisse lassen vermuten, dass Asmy - immerhin als wohlhabender Playboy stadtbekannt - einem Racheakt zum Opfer fiel.

19.04.1985 ZDF

128. Das tödliche Schweigen

Helga Södern, die späte Anruferin, schwebt offensichtlich in akuter Lebensgefahr! In panischer Todesangst wendet sich die junge Frau hilfesuchend an Oberinspektor Derrick. Als der Kripobeamte in ihrer Wohnung auftaucht, wirkt die noch vor wenigen Augenblicken so Verängstigte wieder völlig normal - von einer tödlichen Bedrohung könne keine Rede sein. Das zumindest behauptet ihr Freund Udo Hassler. Auch wenn Helga Södern seine Aussage bestätigt, so ist Derrick dennoch nicht gewillt, ihren Beteuerungen Glauben zu schenken. Schon am anderen Morgen fühlt sich Derrick in seinem Argwohn bestätigt, als er am Tatort eines Kapitalverbrechens erscheint. Maria Simka, eine Mittfünzigerin, wurde ermordet - vermutlich durch Erwürgen. Ihr Sohn hatte die allein stehende Mutter, eine derzeit arbeitslose Buchhalterin, tot im Sessel ihres Wohnzimmers entdeckt. Zur Überraschung des Oberinspektors gibt Ludwig Simka an, dass Helga Södern - deren verzweifelter Hilferuf Derrick in der letzten Nacht erreichte - eine ehemalige Sekretärin seiner Mutter war.

03.05.1985 ZDF

129. Ein unheimlicher Abgang

Rudolf Diebolz hat seiner Frau einen Abschiedsbrief hinterlassen. Er stecke in großen finanziellen Schwierigkeiten und sehe daher keinen anderen Ausweg, als in seinem Boot den Freitod zu wählen. Als Liane Diebolz den Brief entdeckt, ist es schon zu spät. Der lodernde Feuerschein einer gewaltigen Explosion auf dem dunklen See zeigt ihr vom Fenster ihres Wohnzimmers aus an, dass ihr Mann seine Todesdrohung wahr gemacht hat. Nach langwieriger Suche finden Taucher der Wasserschutzpolizei die Leiche des Selbstmörders, seine Familie identifiziert sie als die des Vaters und Ehegatten. Doch zu Derricks großer Überraschung weist der Körper nicht nur Brandwunden auf, auch eine Verletzung am Hinterkopf. Hat die sich Diebolz bei der Bootsexplosion zugezogen?

17.05.1985 ZDF

130. Schwester Hilde

Hans Dieter Kusich, der vor drei Tagen in einem Münchner Hotel Logis bezog, stammte aus Hamburg. Heute wollte er wieder abreisen, doch Hotelangestellte machten im Laufe des Vormittags eine schockierende Entdeckung: Der Gast auf Zimmer 1104 ist tot! Nun war Kusich, wie Rückfragen bei der Hamburger Kripo ergeben, kein unbeschriebenes Blatt. Der Mann, der in seinem Hotelzimmer erstochen wurde, verdiente sein Geld im Rotlichtmilieu. Bei Befragungen des Hotelpersonals erfährt Oberinspektor Derrick, dass Kusich in der Mordnacht Besuch von zwei Frauen hatte, einer etwa Zwanzigjährigen und einer Älteren in Schwesterntracht. Beide wären unabhängig voneinander gekommen und hätten das Haus auch wieder getrennt verlassen. Im Verhör geben die in München wohnende Anita Henk und die aus Hamburg angereiste Schwester Hilde zu, den Toten aus dem Reeperbahn-Viertel von St. Pauli ziemlich gut gekannt zu haben.

14.06.1985 ZDF

131. Lange Nacht für Derrick

Dr. Bomann bittet Derrick um Hilfe. Seine 20-jährige Tochter wurde entführt. Seltsamerweise fordern die Kidnapper kein Geld. Im Laufe der Ermittlungen wird der Fall immer merkwürdiger.

(59 Min.)

28.06.1985 ZDF

132. Kranzniederlegung

Der Gymnasiast Alfons Köhler wird ermordet. Er stand im Verdacht, ein Heroindealer gewesen zu sein. Zusammen mit einem Komplizen soll er den Tod einer Mitschülerin verursacht haben. Heinz Lissner hatte an ihrem Grab Rache geschworen.

(58 Min.)

06.09.1985 ZDF

133. Tod eines jungen Mädchens

Boutique-Verkäuferin Margot Glogau wird in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Oberinspektor Derrick und sein Assistent Harry Klein beginnen mit den Ermittlungen. Frau Glogaus Kollege Linder verhält sich merkwürdig.

04.10.1985 ZDF

134. Die Tänzerin

Im Internat wird gerade ein Jubiläum gefeiert, als ein lauter Knall die fröhliche Lehrerrunde aufschreckt. Hausmeister Wenk liegt erschossen auf dem Gang - direkt vor dem Zimmer der 18-jährigen Katrin May. Katrin sagt aus, der Schuss habe ihr gegolten.

03.11.1985 ZDF

135. Familie im Feuer

Franz Weiler ist ermordet worden. Für die Polizei ist der Tote kein Unbekannter, denn er hatte schon mehrere Gefängnisstrafen hinter sich. Derrick erfährt, dass Weiler mit zwei Komplizen ein größeres Ding drehen wollte.

(59 Min.)

13.12.1985 ZDF

136. An einem Montagmorgen

Während eines Banküberfalls reißt ein Kunde einem der drei Täter die Maske vom Gesicht. Er wird brutal niedergeschossen und erliegt seinen Verletzungen. Derrick kennt den Täter, der jetzt auf der Flucht ist. Er weiß, dass der Mann äußerst gefährlich ist.

(59 Min.)

03.01.1986 ZDF

137. Naujocks trauriges Ende

Industriekaufmann Naujocks wird beim Verlassen der Wohnung eines Freundes aus nächster Nähe erschossen. Derrick und sein Assistent Harry Klein finden heraus, dass der verheiratete Alfred Naujocks eine Schwäche für junge Frauen hatte.

24.01.1986 ZDF

138. Geheimnis im Hochhaus

Fixer Erich Fiska kommt zu Derrick. Er berichtet, bei einem Wohnungseinbruch die Leiche einer Frau entdeckt zu haben. Doch als Derrick am Ort des Geschehens erscheint, ist die Leiche verschwunden. Leidet der Süchtige unter Wahnvorstellungen?

(58 Min.)

07.02.1986 ZDF

139. Der Augenzeuge

Bei einem Juwelenraub wird ein Wachmann erschossen. Erich Schuster, der zur Tatzeit in dem Unternehmen Schriftstücke kopiert hatte, will die Täter nur schemenhaft gesehen haben. Derrick bezweifelt das.

04.04.1986 ZDF

140. Das absolute Ende

Derrick und Klein ermitteln im Mordfall Herta Kolka. Sie vermuten den Mörder im Bekanntenkreis der jungen Frau. Doch bevor Derrick erste Ergebnisse vorweisen kann, geschieht ein zweiter Mord - diesmal an Hertas Vater.

(59 Min.)

25.04.1986 ZDF

141. Der Charme der Bahamas

Hans Müller-Brode wird in seinem Haus erschlagen. Der Verdacht fällt auf Franz Brosch, der Brode am Tag zuvor gedroht hatte. Doch Brosch bestreitet die Tat. Oberinspektor Derrick muss sich etwas einfallen lassen.

16.05.1986 ZDF

142. Die Nacht in der Ronda starb

Derricks Wohnungsnachbar Dr. Schenk weiß, dass seine Frau ihn betrügt. Als ihr Liebhaber erschlagen wird, fällt der Tatverdacht zuerst auf Schenk. Dessen Schüler ergreifen überaus engagiert Partei für ihren Lehrer.

04.07.1986 ZDF

143. Ein eiskalter Hund

Luise Lohbach ist in ihrem Wochenendhaus erwürgt worden. Offensichtlich lauerte ihr der Mörder in dem einsamem Haus im Wald auf. Weder Fenster noch Eingangstür sind beschädigt. Also stellt sich die Frage, wie der Täter in den Besitz des Schlüssels gekommen ist.

(59 Min.)

25.07.1986 ZDF

144. Der Fall Weidau

Klaus Weidau stirbt nach dem Genuss einer vergifteten Praline. Oberinspektor Derrick glaubt zunächst an Selbstmord. Die Familie Weidau ist überzeugt, dass Klaus nicht freiwillig gestorben ist, dafür war das Familienleben viel zu innig. Doch für Mord gibt es kein Motiv.

(59 Min.)

08.08.1986 ZDF

145. Schonzeit für Mörder

Derrick lässt sich in einer Münchener Klinik die Wirbelsäule röntgen. In aller Eile wird ein Schwerverletzter eingeliefert. Harry teilt Derrick mit, dass auf den Mann ein Anschlag verübt wurde. Derrick will ermitteln, doch der Mann kann keine Angaben mehr machen.

(59 Min.)

22.08.1986 ZDF

146. Die Rolle seines Lebens

Schauspieler Mischa Kranz wird mit einer Schädelverletzung tot aufgefunden. Journalist Helmut Bossner behauptet, den Täter zu kennen. Er erzählt Derrick, ein Schauspielkollege habe Kranz telefonisch bedrängt, die Hauptrolle in einem Film abzugeben.

(58 Min.)

03.10.1986 ZDF

147. Entlassen Sie diesen Mann nicht!

Erich Kerwien wird erschlagen in einer Parkanlage gefunden. Erst vor kurzem war Kerwiens Schwägerin bei der Polizei, weil sie Angst hatte, ihr Exmann Dr. Kroll könnte ihrer Familie etwas antun. Dr. Kroll hatte Derrick zugesichert, die Familie in Ruhe zu lassen.

28.11.1986 ZDF

148. Mädchen in Angst

Harry Klein wird des Mordes an zwei Männern beschuldigt. Derrick ist jedoch von der Unschuld seines engsten Mitarbeiters überzeugt. Die Suche nach dem Mörder wird zu einer persönlichen Sache für den Oberinspektor.

02.01.1987 ZDF

149. Die Dame in Amsterdam

"Derrick, ich bin in Lebensgefahr!" sind Albert Huflands letzte Worte. Er kann sie gerade noch in den Hörer schreien, bevor mehrere Schüsse krachen und die Leitung unterbrochen wird. Derrick kannte den Privatdetektiv Hufland noch aus dessen Polizeizeiten.

(59 Min.)

30.01.1987 ZDF

Episode 150 bis 199[Bearbeiten]

150. Anruf in der Nacht

Ein Pfarrer wird ins Krankenhaus gerufen. Ein Sterbender, das Opfer eines Verkehrsunfalls, verlangte nach dem letzten Beistand. Im Morgengrauen des nächsten Tages findet ein Spaziergänger den toten Pfarrer am Isarufer. Er wurde erstochen.

(58 Min.)

20.03.1987 ZDF

151. Absoluter Wahnsinn

Derrick wird an den Tatort eines Mordes gerufen. Heinz Engler, der Anrufer, hat seine Frau erwürgt aufgefunden. Am Tatort bezichtigt dessen Schwager keinen geringeren als Engler selbst, seine Ehefrau ermordet zu haben.

24.04.1987 ZDF

152. Der Tote auf der Parkbank

Ein Arbeiter der Straßenreinigung entdeckt eine Leiche auf einer Parkbank. Der Mann wurde durch einen Herzschuss getötet. Derrick und Harry Klein finden heraus, dass es sich bei dem Toten um den Chef einer Werbeagentur handelt. Hatte der Mann Feinde?

(59 Min.)

05.05.1987 ZDF

153. Die Nacht des Jaguars

Eine junge Frau wird tot in einer Telefonzelle aufgefunden. Der Schwiegervater des Opfers lässt kein gutes Haar an der Frau. Dafür setzt er sich vehement für seinen Sohn Albert ein, der für die Tatzeit kein Alibi hat.

(59 Min.)

19.06.1987 ZDF

154. Ein Weg in die Freiheit

Prokurist Wilke wird in seinem Büro ermordet. Die Ähnlichkeit mit seinem Chef Ewald Potter lässt Derrick auf eine Verwechslung der beiden Männer schließen. Diese Vermutung wird durch einen Mordanschlag auf Potter bald verstärkt.

(59 Min.)

03.07.1987 ZDF

155. Nachtstreife

Drogenpolizist Marx macht sich schwere Vorwürfe, weil sein junger Kollege während eines gemeinsamen Einsatzes erschossen wurde. Fanatisch unterstützt er Oberinspektor Derrick bei dessen Ermittlungen. Es kommt zu ernsthaften Schwierigkeiten.

18.09.1987 ZDF

156. Koldaus letzte Reise

Koldau aus Berlin wird in einem neben dem "Haus der Kunst" geparkten Leihwagen erstochen aufgefunden. In seinem Hotelzimmer fallen der Polizei Beweise in die Hände. Diese belegen eindeutig, dass Koldau in München als bezahlter Killer unterwegs war.

02.10.1987 ZDF

157. Nur Ärger mit dem Mann aus Rom

Durch Zufall entdecken Derrick und sein Assistent Klein einen zur Fahndung ausgeschriebenen Mörder in einem Hotelrestaurant. Doch bevor die beiden den Mann festnehmen können, gelingt ihm die Flucht durch die Tiefgarage.

30.10.1987 ZDF

158. Mordfall Goos

Thomas Goos fährt seinen Wagen in die Garage, als ein Unbekannter tödliche Schüsse auf seine Frau abfeuert. Erst vor kurzem war schon einmal ein rätselhafter Mordanschlag auf die Frau verübt worden. Derrick fragt sich, warum Frau Goos sterben musste.

27.11.1987 ZDF

159. Fliegender Vogel

Oberinspektor Derrick will einen Mordfall aufklären, der schon über zwei Jahre zurückliegt. Dabei braucht er die Hilfe von Bettina Rudolf. Derrick glaubt, dass die Frau, die heute aus dem Gefängnis entlassen wird, Zeugin des Mordes war.

(59 Min.)

08.01.1988 ZDF

160. Mordträume

Psychologe Pfeifer hat einen beunruhigenden Fall: Einer seiner Patienten hat offenbar massive Rachegelüste. Seit seine Frau bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam, träumt er, dass er Menschen umbringt. Pfeifer wendet sich an Derrick.

(59 Min.)

05.02.1988 ZDF

161. Eine Reihe von schönen Tagen

Derrick geht einem anonymen Mordhinweis nach. Er ermittelt in einer Firma, in der der Prokurist ermordet wurde. Derrick entdeckt, dass die Firma in Waffengeschäfte verwickelt ist. Auch die Anruferin kann identifiziert werden. Sie verfügt plötzlich über viel Geld.

(59 Min.)

04.03.1988 ZDF

162. Kein Risiko

Andrea Weimann überredet ihren Bruder Roland, seine Pistole bei der Polizei abzuliefern. Dieser gesteht Derrick, dass ihm ein Fremder eine hohe Geldsumme geboten hat: Er soll eine ihm unbekannte Person erschießen.

25.03.1988 ZDF

163. Auf Motivsuche

Aufnahmeleiter Willy Laufen wird tot am Ostbahnhof aufgefunden. Zunächst sieht es nach Selbstmord aus. Die Obduktion ergibt allerdings, dass Laufen an anderer Stelle erschossen und später auf dem Bahngleis abgelegt wurde. Derrick ermittelt.

(59 Min.)

22.04.1988 ZDF

164. Da läuft eine Riesensache

Arnold Wegmüller kommt unter mysteriösen Umständen ums Leben. Das Vermögen des Toten sollen eine Nichte und ein Neffe erben. Derrick fragt sich, ob die beiden Nutznießer in den rätselhaften Todesfall verstrickt sind.

(59 Min.)

13.05.1988 ZDF

165. Das Piräus-Abenteuer

Harry erhält einen Anruf von seiner Angebeteten Hanna. Die Stewardess sollte für einen Mann einen Koffer mitnehmen. Als sie darin Drogen enttdeckte, zerstörte sie den Stoff. Jetzt soll Harry sie vor der Rache des Mannes schützen. Harry glaubt die Geschichte.

01.07.1988 ZDF

166. Die Stimme

Zwei Mordanschlägen auf Lothar Lippert sind telefonische Warnungen vorausgangen. Derrick lässt bei dem Mann eine Fangschaltung installieren. Der Oberinspektor ist überrascht, als er erfährt, dass Lippert von dieser keinen Gebrauch macht.

22.07.1988 ZDF

167. Das Ende einer Illusion

Der Kunsthändler Alexander Rieger will gerade in sein Auto steigen. Da wird er von zwei Schüssen getroffen und bricht tot zusammen. Die Spur führt zu Riegers Bruder Erich. Derrick und Harry Klein machen einige interessante Entdeckungen.

12.08.1988 ZDF

168. Mord inklusive

Derrick erhält einen mysteriösen Anruf: Ein Mann fürchtet, dass man ihn töten will. Die Polizei müsse sich an seinen Geschäftspartner Kranz wenden, sollte ihm etwas zustoßen. Am nächsten Tag wird der Mann tot aus dem Isarkanal gefischt. Alles sieht nach einem Unfall aus.

19.08.1988 ZDF

169. Die Mordsache Druse

Der Fotograf Bernd Druse wurde erstochen. Seine Leiche hat man in einer Telefonzelle gefunden. Offenbar konnte er sich schwerverletzt zum Telefonhäuschen schleppen. Dort muss er kurz vor seinem Tod noch telefoniert haben. Aber mit wem?

21.10.1988 ZDF

170. Eine Art Mord

Nach 18 Jahren Haft wird Raubmörder Werner Rutger aus dem Gefängnis entlassen. Er wendet sich an Derrick und behauptet, die Beute seinerzeit in einem Wald bei München vergraben zu haben. Skeptisch veranlasst Derrick die Suche nach dem Koffer.

25.11.1988 ZDF

171. Wie kriegen wir Bodetzki?

Dr. Heimhaus muss in der Garage des Flughafens einem Ohnmächtigen erste Hilfe leisten. Zwei Männer versuchen, die leblos wirkende Person in ein Auto zu schleppen. Für ärztliche Hilfe ist es schon zu spät. Nach kurzer Zeit sind die Männer spurlos verschwunden.

06.01.1989 ZDF

172. Kisslers Mörder

Rudolf Kissler, Besitzer eines Saunaclubs, wird ermordet. Oberinspektor Derrick verdächtigt den Sohn der Sauna-Angestellten Irene Stubach. Der hasste die Arbeit seiner Mutter und war gegen ihre Liebesbeziehung mit Kissler.

(58 Min.)

27.01.1989 ZDF

173. Der zweite Mord

Hans Seelmann wird erschossen auf einem Parkplatz gefunden. In seiner Wohnung treffen Derrick und Harry Klein auf Ursula Kieler. Die junge Frau gibt an, Seelmann bei einem Treffen begleitet zu haben. Sie habe gesehen, wie auf ihn geschossen wurde.

(58 Min.)

24.02.1989 ZDF

174. Die blaue Rose

Jürgen Hässler macht sich eigenmächtig auf die Suche nach dem Mörder seiner Großmutter. Der Mann, der die alte Frau Hässler erschlagen hatte, hatte ein Rosen-Tattoo am Handgelenk. Jürgen schlägt alle Warnungen von Oberinspektor Derrick in den Wind.

(59 Min.)

17.03.1989 ZDF

175. Die Stimme des Mörders

Ein maskierter Bankräuber steigt auf der Flucht zu Gudrun Rieman und ihrer Tochter Tilda ins Auto. Nach einer ziellosen Fahrt durch die Stadt schießt er die Frauen nieder. Tilda überlebt. Sie erzählt Derrick, dass ihre Mutter die Stimme des Gangsters erkannt hatte.

14.04.1989 ZDF

176. Rachefeldzug

In Derricks Büro herrscht Aufregung. Beim Verlassen seines Hauses entging der Oberinspektor nur knapp einem tödlichen Anschlag. Will sich Arnold Renzi dafür rächen, dass Derrick seinen Sohn Eduardo überführt hatte? Der Junge hatte sich im Gefängnis das Leben genommen.

(59 Min.)

05.05.1989 ZDF

177. Schrei in der Nacht

Die Prostituierte Manuela wird im Englischen Garten erwürgt aufgefunden. Die Polizei findet in der Nähe des Tatorts einen Herrenhut. Ein Suchhund nimmt die Witterung auf und läuft zu einem Haus am Rande des Parks. War dies der Fluchtweg des Mörders?

02.06.1989 ZDF

178. Die Kälte des Lebens

Die Prostituierte Libeta findet ihren Zuhälter Alfred Rossner ermordet in der Herrentoilette des Orion-Clubs. Am nächsten Tag ruft sie bei Oberinspektor Derrick an: Sie habe ihm etwas verschwiegen.

(59 Min.)

30.06.1989 ZDF

179. Mozart und der Tod

Die Geigerin Marion Scholz wird auf dem Heimweg vom Musikunterricht von Betrunkenen vergewaltigt. Ihr Freund, der sie begleitet, wird niedergeschlagen. Derrick vermutet einen Zusammenhang mit einem anderen Vergewaltigungsfall.

(59 Min.)

29.09.1989 ZDF

180. Ein kleiner Gauner

Bei einem Villeneinbruch wird Kleinganove Ali Zeuge, wie drei Männer ein Mordkomplott schmieden. Am nächsten Tag wird in einem Hotel ein Physiker tot aufgefunden. Der Portier berichtet Derrick, dass Ali sich nach der Zimmernummer des Mannes erkundigt hatte.

(59 Min.)

20.10.1989 ZDF

181. Diebachs Frau

Maria Diebach hat ein Verhältnis mit ihrem früheren Chef Haffner. Ihr Mann ahnt offenbar nichts davon. Als Haffner ermordet wird, nimmt Oberinspektor Derrick die Ermittlungen auf. Er stößt auf eine menschliche Tragödie.

(59 Min.)

17.11.1989 ZDF

182. Ein merkwürdiger Tag auf dem Lande

Arno Huber und seine Schwägerin Michaela machen sich große Sorgen um Jobst, den Bruder und Ehemann. Er ist spurlos verschwunden. Sein letztes Lebenszeichen war ein Anruf von einem Gasthof auf dem Land.

(57 Min.)

15.12.1989 ZDF

183. Kein Ende in Wohlgefallen

Lore Kargus spricht ihrem Bruder Ralf auf dem Anrufbeantworter: Ihr sei etwas Schreckliches zugestoßen und sie wolle sich das Leben nehmen. Kurz darauf ist Lore tot. Ralf erfährt, dass zwei Männer ihr Gewalt angetan haben. Am selben Abend ist einer der beiden Männer tot.

(59 Min.)

05.01.1990 ZDF

184. Tödliches Patent

Regierungsdirektor Dr. Curtius wird im Keller des Münchener Patentamts ermordet aufgefunden. Sein Chef erklärt Derrick, Curtius sei für die Preisgabe von Details einer Patentanmeldung viel Geld geboten worden. Musste er sterben, weil er das Angebot ablehnte?

(59 Min.)

02.02.1990 ZDF

185. Judith

Die Konzertpianistin Judith Loska, auf Tournee in New York, erhält aus Deutschland einen verzweifelten Anruf: «Sie wollen mich umbringen», weint ihre Tochter Susanne am Telefon. Tags darauf wird die 22-Jährige tot aufgefunden, gestorben an einer Überdosis Heroin. Erst jetzt erfährt Frau Loska, dass ihre Tochter seit zwei Jahren rauschgiftsüchtig war. Bei der Aufklärung des Todesfalls erhält Judith Unterstützung von Derrick und vom zwielichtigen Kellner Ali Biber. Doch dieser verlangt seinen Preis.

(59 Min.)

Text: SF1


186. Tossners Ende

Immobilienhai Tossner wird im Badezimmer seiner luxuriösen Villa durchs geöffnete Fenster erschossen. Die Indizien belasten den Lehrer Ulrich Kraus, der Tossner hasste. Doch der Lehrer weigert sich, vor Derrick ein Geständnis abzulegen.

20.04.1990 ZDF

187. Höllensturz

Der Rentner Mallina wird erschossen aufgefunden. Derrick erfährt, dass Mallina in eine Affäre verstrickt war, aus der er aussteigen wollte. Der Oberinspektor vermutet sogar, dass Mallina getötet wurde, weil er mit der Polizei sprechen wollte.

25.05.1990 ZDF

188. Der Einzelgänger

Der verdeckte Ermittler Ingo Wolf meldet seinen Freund und Kollegen Peter Roth als vermisst. Der war einer heißen Sache im Spielermilieu auf der Spur. Kurz darauf werden Derrick und Harry Klein zu einer Kiesgrube gerufen: Hier liegt Roths Leiche.

(59 Min.)

08.06.1990 ZDF

189. Des Menschen Feind

In einem Wartesaal des Münchner Hauptbahnhofs wird eine tote Obdachlose gefunden. Sie wurde erwürgt. Zu seinem Erstaunen erfährt Derrick, dass die Frau in letzter Zeit häufig mit der berühmten Schauspielerin Lotte Wegener gesehen wurde. Er sucht die Filmdiva auf.

20.07.1990 ZDF

190. Tod am Waldrand

Herri Roon kehrt kommt nach dem Tanzunterricht nicht nach Hause. Ihre Eltern machen sich auf die Suche nach dem Mädchen. Im Unterholz machen sie eine grausame Entdeckung: Hier liegt Hettis Leiche. Sie wurde erwürgt. Derrick hat zwei Tatverdächtige.

(57 Min.)

17.08.1990 ZDF

191. Abgrund der Gefühle

Arthur Lickmann wird erwürgt aufgefunden. Am Tatort erscheint der Arzt Dr. Schöne, der lebhaftes Interesse für den Toten zeigt. Als kurz darauf ein Freund Lickmanns ermordet wird, erscheint wieder Dr. Schöne. Verdächtig, findet Derrick.

(58 Min.)

14.09.1990 ZDF

192. Der Augenblick der Wahrheit

Arno Hauk und Kurt Schenk planen einen Banküberfall. Um an das Geld zu gelangen, entführen sie den Filialleiter. Die Aktion läuft nicht nach Plan. In Panik erschießen die skrupellosen Räuber einen jungen Mann.

12.10.1990 ZDF

193. Beziehung abgebrochen

Eberhard Kraus wird tot aufgefunden. In Verdacht gerät Professor Reichel, mit dessen Frau Kraus ein Verhältnis hatte. Dann passiert ein zweiter Mord: Dr. Steinitz, ein ehemaliger Liebhaber von Ilona, wurde ebenfalls getötet.

(58 Min.)

09.11.1990 ZDF

194. Solo für Vier

Vier alte Herren planen den großen Coup. Sie beauftragen zwei Männer, einen Tresor auszurauben. Ein Wachmann stellt die Ganoven. Diese geraten in Panik und erschießen den Mann. Oberinspektor Derrick macht sich auf die Suche nach den Tätern.

(59 Min.)

14.12.1990 ZDF

195. Caprese in der Stadt

Caprese, ein reicher Sizilianer, hat seinen einzigen Sohn verloren. Jetzt will er die achtjährige Enkelin Renata aus München zu sich nach Italien holen - notfalls mit Gewalt. Renatas Mutter Inge und ihr zweiter Mann Carl bitten Oberinspektor Derrick um Hilfe.

(59 Min.)

04.01.1991 ZDF

196. Gefährlicher Weg durch die Nacht

Der kaufmännische Angestellte Jürgen Klose wird in einem menschenleeren U-Bahnhof erschossen. War Klose ein unbescholtener Bürger? Oberinspektor Derricks Ermittlungen führen ins Drogenmilieu.

(59 Min.)

01.02.1991 ZDF

197. Penthaus

Die junge Anna Dehmels wird erwürgt im Fahrstuhl des Hochhauses aufgefunden, in dem sie ein Appartement bewohnt hatte. Für Oberinspektor Derrick steht fest, dass der Täter aus dem Kreis der Mieter stammt.

(60 Min.)

15.03.1991 ZDF

198. Wer bist du, Vater?

Von einer Telefonzelle empfängt Derrick den Hilferuf eines Kollegen. Sein Leben sei in Gefahr. Er scheint von einem brutalen Mord zu wissen. Am vereinbarten Treffpunkt findet Derrick die Leiche des Polizisten.

(59 Min.)

26.04.1991 ZDF

199. Verlorene Würde

Bei der Verfolgung eines Dealers wurde der Kripobeamte Gerhart Kuhnert im Waschraum eines Lokals ermordet. Oberinspektor Derrick kann nicht glauben, dass der Wirt und die Gäste nichts gesehen haben. 31.05.1991 ZDF

Episode 200 bis 281[Bearbeiten]

200. Offener Fall

Die junge Journalistin Manuela Bolitz informiert Oberinspektor Derrick über einen heimtückischen Mordplan: Gegen eine hohe Geldsumme soll ihr Vater seinem alten Bekannten Kurt Beihilfe zu einem Mord leisten. Bevor Derrick den Mann stellen kann, wird Kurt ermordet.

(59 Min.)

28.06.1991 ZDF

201. Der Tote spielt fast keine Rolle

Andrea und Hubert Zoller haben sich auseinandergelebt. Eines Tages lernt die lebenslustige Frau den Diamantenhändler Kaminski kennen. Andrea folgt seiner festlichen Einladung in ein Hotel. Währenddessen wird in Kaminskis Zimmer ein Diamantenkurier ermordet.

19.07.1991 ZDF

202. Störungen in der Lust zu leben

Weil er sein Lokal nicht an einen Großgastronom verkaufen will, wird der alte Erich Dustler von einem bezahlten Killer ermordet. Als der Täter aus der Kneipe flieht, stößt er mit einer Passantin zusammen. Sie erkennt den Mörder. 09.08.1991 ZDF

203. Ein Tod auf dem Hinterhof

Die Prostituierte Heidi Roll ist ermordet worden. Während der Ermittlungen wendet sich eine gewisse Doris Mundt an Derrick. Der Oberinspektor fragt sich, warum die Frau an dem Fall so interessiert ist.

20.09.1991 ZDF

204. Der Schrei

Der wegen Mordes inhaftierte Simon Krüger wird begnadigt. Den Namen seines Komplizen hat er nie preisgegeben. Da Harry Klein seinerzeit für den Fall zuständig war, bittet er Derrick, denn Mann bewachen zu dürfen. Wird Krüger ihn zu seinem Komplizen führen? 18.10.1991 ZDF

205. Das Lächeln des Doktor Bloch

Während eines Besuchs bei seinem Hausarzt Dr. Bloch erfährt Oberinspektor Derrick, dass dessen Frau Andrea einen Liebhaber hat. Andrea kommt dahinter, dass sie für ihren Geliebten nicht mehr als ein Abenteuer war. Aus Verzweiflung begeht sie Selbstmord.

29.11.1991 ZDF

206. Isoldes tote Freunde

Brauereisohn Berthold Dröger wird auf dem Parkplatz eines Tennisclubs erschossen. Die Ermittlungen führen Derrick zur Pianistin Isolde Rossky. Sie soll ein Verhältnis mit Dröger gehabt haben. Doch die Frau bestreitet jede Verbindung zu dem Toten.

20.12.1991 ZDF

207. Die Reise nach München

Der aus Wasserburg stammende arbeitslose Hugo Sassner ist in München auf Stellensuche. In seiner Pension wird er Zeuge eines Mordes. Er versichert dem Täter, zu schweigen - gegen eine Bedingung, versteht sich. 17.01.1992 ZDF

208. Ein seltsamer Ehrenmann

Nach acht Jahren Gefängnis wegen Totschlags kommt Kowacs wieder auf freien Fuß. In einem Lokal beauftragt ihn ein Fremder, den Studenten Masinger zu töten. Kowacs schreckt in letzter Minute vor dem Mord zurück. Doch am nächsten Tag ist Masinger tot. 14.02.1992 ZDF

209. Mord im Treppenhaus

Im Treppenhaus eines Hochhauses wird eine Tote gefunden. Alles deutet darauf hin, dass die Frau, die in einem der Apartments wohnte, ermordet wurde. Oberinspektor Derrick findet in ihrem Notizbuch eine Reihe männlicher Namen. Ist einer davon der Mörder? 20.03.1992 ZDF

210. Die Festmenues des Herrn Borgelt

Studentin Susanne Borgelt rutscht in die Rauschgiftszene ab. Als sie sich schließlich durch Pornofilme Geld für Kokain beschaffen muss, begeht sie Selbstmord. Kurz darauf werden zwei von Susannes Bekannten ermordet. Hat Susannes Vater etwas damit zu tun?

(65 Min.)

24.04.1992 ZDF

211. Der stille Mord

Nach einer Firmenfeier wird die junge Praktikantin Linda Maurus tot aus der Isar geborgen. Offenbar wurde sie nach dem Fest vergewaltigt und ermordet. Die unerwartete Hilfe von Greta Zinser und ihren beiden Töchtern macht Oberinspektor Derrick stutzig. 22.05.1992 ZDF

212. Beatrice und der Tod

Die attraktive Journalistin Beatrice Deininger begleitet Derrick, um sich für eine Story über die Ermittlungsmethoden der Kripo zu informieren. Dann wird Derrick zu einem Mordfall gerufen, bei dem er eine folgenschwere Entdeckung in Zusammenhang mit Frau Deininger macht.

19.06.1992 ZDF

213. Eine eiskalte Nummer

Robert Rudger meldet über Notruf einen Raubüberfall mit Mord. Bei dem Toten handelt es sich um Joachim Kramer, Rudgers Geschäftspartner. Kramer soll von zwei Einbrechern, die in Rudgers Haus eingedrungen waren, erschossen worden sein.

(59 Min.)

17.07.1992 ZDF

214. Tage des Zorns

Kripo-Kommissar Heckel bittet Derrick um Hilfe. Seine Frau Agnes sei mit einem Barbesitzer durchgebrannt, den Heckel vor Jahren hinter Gitter gebracht hatte. Offenbar will dieser sich jetzt rächen und benutzt dazu Heckels Frau.

21.08.1992 ZDF

215. Die Frau des Mörders

Überraschend gesteht der todkranke Abel, dass er einen Mord begangen habe, für den ein anderer im Gefängnis sitzt. Als Abel kurz darauf stirbt, erhält Derrick Informationen, die ihn zu einem Besuch bei Abels Witwe veranlassen.

18.09.1992 ZDF

216. Billies schöne neue Welt

In einem Waldstück wird die Leiche der drogenabhängigen Heidi Wolf gefunden. Es stellt sich heraus, dass sie sich den goldenen Schuss nicht freiwillig gesetzt hat. Die Spur führt Derrick in eine Diskothek, die in der Drogenszene einschlägig bekannt ist.

16.10.1992 ZDF

217. Ein merkwürdiger Privatdetektiv

Johann Raude wird an seiner Haustür erschossen. Derrick ermittelt im Umfeld des Mannes und findet heraus, dass Raude einen Privatdetektiv auf seine Frau angesetzt hatte, weil er einen Liebhaber vermutete. Vom Bericht des Detektivs fehlt jedoch jede Spur.

13.11.1992 ZDF

218. Kein teurer Toter

Anwalt Dr. Lohst bittet Oberinspektor Derrick um Hilfe: Sein Freund Johannes Berger erhält anonyme Morddrohungen. Noch bevor Derrick etwas unternehmen kann, wird Berger umgebracht. Die Ermittlungen gestalten sich äußerst schwierig.

11.12.1992 ZDF

219. Ein sehr trauriger Vorgang

Nach einem gemeinsamen Bordellbesuch lädt Albert Krumme fünf Schulkameraden zu einem Drink zu sich nach Hause ein. Kurze Zeit später klingelt es an der Tür. Als Albert öffnet, wird er niedergeschossen. Derrick ermittelt im Kreis der Mitschüler.

22.01.1993 ZDF

220. Mann im Regen

Die junge Ilse Lohmann wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Derrick findet heraus, dass sie nicht nur die Haushälterin der beiden Brüder Hans und Luis Röder war, sondern auch deren Geliebte. Der Oberinspektor zweifelt an den Alibis der beiden.

05.02.1993 ZDF

221. Langsamer Walzer

Inge Sanders wird nachts in einem Park ermordet. In Tatortnähe findet Derricks Assistent Harry Klein einen Walkman. Hat ihn der Mörder bei seinem Überfall auf Inge verloren? Die Kassette bringt Derrick auf die Spur des Täters.

(65 Min.)

05.03.1993 ZDF

222. Geschlossene Wände

Die drogensüchtige ehemalige Society-Lady Irene Solm hat zwei Selbstmordversuche hinter sich. Nach einem Klinikaufenthalt lässt ihr Exgeliebter Riemann sie abblitzen. Ein Reporter macht daraus eine große Story. Kurz darauf ist Riemann tot.

16.04.1993 ZDF

223. Nach acht langen Jahren

Die Mafia erpresst den Münchner Restaurantbesitzer Scarletti. Als wieder ein Schutzgeldkassierer bei ihm auftaucht, wirft Martha, Scarlettis deutsche Ehefrau, ihn kurzerhand raus. Kurze Zeit später wird Scarletti erschossen.

07.05.1993 ZDF

224. Die Lebensgefährtin

Hilde Lussek findet ihren Lebensgefährten Walter Scholz, den sie in zwei Wochen heiraten wollte, tot auf. Der 57-Jährige ist erstickt worden. Derrick findet heraus, dass Scholz in seinem Familienkreis sehr unbeliebt war. Es kommen gleich mehrere Täter infrage.

18.06.1993 ZDF

225. Die seltsame Sache Liebe

Die Kellnerin Doris Stein wird tot in der Nähe des Güterbahnhofs gefunden. Trotz intensiver Recherche kann Derrick nicht sofort feststellen, ob es sich ein Unfall war oder Mord. Derricks Exkollege, der vom Dienst suspendierte Seidel, zeigt ein ungewöhnliches Interesse an dem Fall.

16.07.1993 ZDF

226. Zwei Tage, zwei Nächte

Sabine Kronau telefoniert mit ihrem Vater. Der erzählt ihr, er habe sich gerade einmal wieder mit ihrem Bruder verkracht. Am nächsten Morgen erhält die Hotelfachschülerin eine schreckliche Nachricht. Vater und Bruder sind tot.

06.08.1993 ZDF

227. Nachtvorstellung

Während der Nachtvorstellung wird der Kassierer eines Kinos aus nächster Nähe erschossen. Er saß auf seinem Stammplatz im Zuschauerraum. Wurde ihm diese Gewohnheit zum Verhängnis? 24.09.1993 ZDF

228. Melodie des Todes

Die Hostess Ilona Keller wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Derrick hält sich zur Spurensicherung am Tatort auf. Da erscheint Gerrit Hauser, die Freundin der toten Ilona Keller. Auch Gerrit arbeitet als Hostess. Kann sie dem Oberinspektor weiterhelfen?

29.10.1993 ZDF

229. Die Nacht mit Ariane

Seit dem Mord an Bordellchef Benno Mahler ist dessen Geliebte Ariane spurlos verschwunden. Ariane muss das Haus, in dem sie gemeinsam mit Benno wohnte, Hals über Kopf verlassen haben. Ist sie auf der Flucht vor dem Mörder oder hat sie etwas mit dem Mord zu tun? 26.11.1993 ZDF

230. Ein Objekt der Begierde

Im Treppenflur eines Mietshauses findet eine Bewohnerin die ermordete 19-jährige Karoline Hecht. Derrick vermutet, dass sie in einer der Wohnungen des Hauses vergewaltigt wurde. Nach und nach tauchen mehrere Mieter am Tatort auf. Der Oberinspektor vermutet, dass einer von ihnen der Mörder ist.

17.12.1993 ZDF

231. Das Thema

Frau Kessler wartet in einem Lokal auf die Rückkehr ihres Chefs Kindermann. Der wollte nur noch mal auf den Parkplatz, um seinen Wagen abzuschließen. Kindermann aber kommt nicht wieder. Kurz darauf wird seine Leiche in einem Waldgebiet gefunden. 07.01.1994 ZDF

232. Nachts, als sie nach Hause lief

Doris Meissner ist aus einem fahrenden Auto heraus erschossen worden. Oberinspektor Derrick findet heraus, dass Frau Meissner ihren Mann mit ständig wechselnden Liebhabern betrog. Ist der gehörnte Ehemann der Mörder?

04.02.1994 ZDF

233. Das Plädoyer

15 Jahre saß Rudolf Lakonda wegen Mordes an seiner Frau im Gefängnis. Nach einer Begnadigung führt ihn sein erster Weg zu Staatsanwalt Kolbe, der ihn damals hinter Gitter brachte. Der Staatsanwalt wendet sich an Oberinspektor Derrick.

04.03.1994 ZDF

234. Ein sehr ehrenwerter Herr

Ein neuer Auftrag für Derrick und Klein: Auf einem Parkplatz sitzt ein Toter in einem Auto. Es ist Zuhälter Albert Kallus. Der tödliche Schuss traf ihn am Steuer seines Wagens. Zuvor waren in einer Münchner Kneipe zwei von Kallus' Mädchen misshandelt worden.

22.04.1994 ZDF

235. Eine Endstation

Nur durch Zufall entgeht der Firmenchef Konrad Schreiber einem Anschlag. Schreiber verdächtigt seinen Vater, der gegen seinen Willen von der Familie in einem Seniorenheim untergebracht wurde. Derrick sucht den verbitterten alten Mann auf.

27.05.1994 ZDF

236. Darf ich Ihnen meinen Mörder vorstellen?

Oberinspektor Derrick ist erstaunt, als er den Namen des in einer Waldhütte Ermordeten hört. Es handelt sich um Sauters, einen Geschäftsmann, den er erst vor einigen Tagen kennen gelernt hatte. Sauters hatte ihm allen Ernstes seinen Mörder vorgestellt.

24.06.1994 ZDF

237. Gib dem Mörder nicht die Hand

Der Journalist Oskar Demmler wird überfahren und tödlich verletzt. Der Fahrer ist flüchtig. Verkehrsunfall mit Todesfolge? Oberinspektor Derrick zweifelt daran. In der Hand des Opfers wird ein Einstich entdeckt, in Demmlers Körper finden sich Rückstände von Betäubungsmitteln. 08.07.1994 ZDF

238. Gesicht hinter der Scheibe

Nach einem anonymen Hinweis wird Monika Zeller tot in der Firma ihres Vaters gefunden. Derrick findet heraus, dass der Filmemacher Adrian Scholl erst kürzlich einen Videofilm mit Monika gedreht hat. Enthält das Band einen Hinweis auf den Mörder? 05.08.1994 ZDF

239. Der Schlüssel

Eine anonyme Anruferin bittet Derrick, einen Mordanschlag auf einen Herrn Howald zu verhindern. Als Derrick den Mann aufsucht, weiß dieser nicht, wovon die Rede ist. Doch am nächsten Tag ist Howald tot.

09.09.1994 ZDF

240. Das Floß

Elvira Nolte findet ihren Ehemann erschossen im Wohnzimmer auf. Seine Witwe berichtet, dass Nolte am Abend zuvor Besuch von seinem Freund Arnim Wexler und der 18-jährigen Anna hatte. Die Herren hätten sich einen "netten Abend" machen wollen. Noltes Frau sei bei ihrer Mutter gewesen.

07.10.1994 ZDF

241. Nachtgebete

Die ermordete Ulrike Berger hinterlässt nach ihrem Tod einen Brief. Darin gibt sie an, der Ägyptologe Dr. Roth sei der Vater ihrer 17-jährigen Tochter. Dr. Roth bestreitet gegenüber Oberinspektor Derrick die Vaterschaft.

04.11.1994 ZDF

242. Abendessen mit Bruno

Als Jürgen Simon von seinem Chef die Kündigung erhält, wird er handgreiflich. Der Bruder des Chefs, Bruno Sasse, schlägt Simon nieder. Dafür wandert der psychisch Kranke in den Knast. Derrick vermutet, dass jemand Bruno Sasse die Tat unterschieben wollte.

02.12.1994 ZDF

243. Katze ohne Ohren

Manfred Mauser wird in der Tiefgarage erschossen aufgefunden. Oberinspektor Derrick vermutet, dass der Mörder ihn bewusst aus seiner Wohnung gelockt hat, um ihn zu erschießen. Hat Mausers Lebensgefährtin Karina etwas mit dem Mord zu tun?

06.01.1995 ZDF

244. Anruf aus Wien

Bei der Lösegeldübergabe für seine entführte Tochter erschießt der Privatbankier Bach unabsichtlich einen der Entführer. Oberinspektor Derrick ist sich der dramatischen Situation bewusst: Wenn die restlichen Kidnapper davon erfahren, ist das Mädchen in Lebensgefahr.

03.02.1995 ZDF

245. Ein Mord, zweiter Teil

Rudolf Kollau wurde wegen Totschlags an dem Liebhaber seiner Exfrau Agnes verurteilt. Jetzt soll er aus der Haft entlassen werden. Sein psychiatrischer Gutachter und Oberinspektor Derrick befürchten, dass der Mann Agnes etwas antun wird.

24.03.1995 ZDF

246. Teestunde mit einer Mörderin?

Die Pflegerin der gehbehinderten Frau Ortner wird ermordet aufgefunden. Herr Ortner, der eine Liaison mit der Pflegerin hatte, hält seine Frau für die Mörderin - trotz ihrer Behinderung.

28.04.1995 ZDF

247. Ein Mord und lauter nette Leute

Eine junge Frau wird ermordet aufgefunden. Derrick sucht ihre Schwester Lona auf. Die Schülerin weiß offenbar nicht, dass Ruth ihren Lebensunterhalt als Geliebte reicher Männer bestritten hat.

26.05.1995 ZDF

248. Kostloffs Thema

Derrick arbeitet an einem verzwickten Fall: Zwei Männer sind spurlos verschwunden, ein dritter wird ermordet aufgefunden. Der Oberinspektor findet heraus, dass alle drei die Bekanntschaft des Theaterbesitzers Henry Kostloff gemacht hatten.

23.06.1995 ZDF

249. Derricks toter Freund

Der Verlierertyp Arno Beckmann hatte gerade ein neues Leben begonnen, als er durch die Wohnungstür erschossen wird. Oberinspektor Derrick ermittelt in seinem Umfeld. Dazu gehören ein ehemaliger Zellengenosse und eine Nachbarin, deren Beziehung zu Beckmann besonderen Charakter hatte.

14.07.1995 ZDF

250. Eines Mannes Herz

Ludwig Dalinger hat sich vor einen Zug geworfen. Weder seine Frau Eva noch sein Firmenkompagnon glauben, dass Dalinger freiwillig starb. Hat seine Verzweiflungstat etwas damit zu tun, dass er mit einem fremden Herzen lebte?

18.08.1995 ZDF

251. Dein Bruder, der Mörder

Ein Mordfall gibt erhebliche Rätsel auf. Das Opfer, Herta Podewil, hinterlässt eine dreijährige Tochter. Ihren Lebensunterhalt hat sie sich durch Prostitution verdient. Ihre Eltern haben sich lange von ihr distanziert. Jetzt liegt Hertas Leiche vor ihrer Tür.

08.09.1995 ZDF

252. Die Ungerührtheit der Mörder

Ali Klais, der gerade eine 15jährige Haftstrafe wegen Mordes verbüßt hatte, ist erschossen worden. Ali arbeitete als Kellner in einem Lokal. Fast alle Gäste wussten von seiner dunklen Vergangenheit. Oberinspektor Derrick verfolgt eine Reihe von Spuren.

06.10.1995 ZDF

253. Herr Widanje träumt schlecht

Gerda Widanje kommt von einem Besuch bei ihrer Psychologin Agnes Voss nach Hause. Dort erwartet sie eine böse Überraschung: Ihr Mann liegt erschossen vor der Haustür. Oberinspektor Derrick ermittelt. Hatte Widanje wirklich ein untadeliges Leben geführt?

17.11.1995 ZDF

254. Mitternachtssolo

Nachtclubbesitzer Bolz wird nachts in seinem Büro ermordet. Kurz davor hatte Wachmann Thomas Randel seinen letzten Rundgang gemacht. Oberinspektor Derrick fragt sich, warum Randel nun nicht mehr zum Dienst erscheint? Was weiß er über die Mordnacht?

15.12.1995 ZDF

255. Die zweite Kugel

Ein italienischer Restaurantbesitzer ist erschossen worden. Einer seiner Kellner, Ludwig Mayer, erzählt Derrick, dass die Mafia von ihm Schutzgelder verlangt hatte. Musste der Wirt sterben, weil er nicht zahlen wollte? Derrick entdeckt eine heiße Spur.

05.01.1996 ZDF

256. Einen schönen Tag noch, Mörder

Rudolf Hasinger bezeugt, dass Bauunternehmer Kottler seinen Buchhalter in eine Baugrube gestoßen hat. Der Mann war bei diesem Sturz gestorben. Dagegen behauptet der Vater des Zeugen, ein Kranführer, dass Kottler dem Mann helfen wollte. Derrick ist misstrauisch.

02.02.1996 ZDF

257. Ruth und die Mörderwelt

Die Eheleute Mommsen werden durch Geräusche aus dem Schlaf geschreckt. Im Erdgeschoss trifft der alte Herr auf den Einbrecher und wird erschossen. Auch ein Student hat die Schüsse gehört. Derrick fragt sich, was der nachts in der Garageneinfahrt zu suchen hatte.

08.03.1996 ZDF

258. Frühstückt Babette mit einem Mörder?

Markus Kölner wird auf dem Steg seines Bootshauses erschossen. Kirsten Kamrau hat keinen Zweifel, wer ihren Geliebten umgebracht hat: ihr Ehemann. Oberinspektor Derrick lässt Walter Kamrau nicht mehr aus den Augen.

05.04.1996 ZDF

259. Mädchen im Mondlicht

Barbesitzer Bossler wird vor seinem Büro ermordet. Da Bossler überall verhasst war, ist der Kreis der Tatverdächtigen groß. Dann entdeckt Derrick im Büro von Frau Bossler ein Ölgemälde, auf dem ein rätselhaftes Mädchen zu sehen ist.

10.05.1996 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 15.06.2011 um 16:35 Uhr

260. Mordecho

Hugo Dorste wird nach 15 Jahren aus dem Gefängnis entlassen. Dorste hatte einen Zeugen in einem Betrugsfall umgebracht und verhindert, dass Gelder in Millionenhöhe gefunden werden. Seine Komplizen hat er nie verraten. Derrick glaubt, dass Dorste in Gefahr ist.

21.06.1996 ZDF

261. Das leere Zimmer

An der Böschung einer Autobahn liegt die Leiche einer jungen Prostituierten. Der Bankangestellte Karl Luserke war vermutlich einer der letzten, der das Mädchen noch lebend gesehen hat. Doch seine Aussage kommt Oberinspektor Derrick merkwürdig vor.

12.07.1996 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 23.06.2011 um 16:40 Uhr

262. Riekes trauriger Nachbar

Auf einer Parkbank im Englischen Garten stirbt die junge Rieke Körner an den Folgen einer Schussverletzung. Zusammen mit Riekes Schwester ermittelt Derrick im Umkreis des Opfers. Der Kommissar hat den Eindruck, dass einer ihrer Nachbarn mehr weiß, als er zugibt.

09.08.1996 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 16.06.2011 um 16:35 Uhr

263. Der Verteidiger

Die Klavierlehrerin Irmgard Trenk beobachtet, wie Immobilienhai Rohm einen Mann erschießt. Rohm bestreitet den Mord. Derrick verfolgt jetzt die Aktivitäten von Rohms Anwalt Steinhoff. Schließlich weiß der genau, welche Bedeutung die Zeugenaussage hat.

06.09.1996 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 17.06.2011 um 16:35 Uhr

264. Das dunkle Licht

Lothar Bruns wird vorzeitig aus der Haft entlassen. Er hatte zehn Jahre zuvor mit zwei Komplizen einen Geldtransporter überfallen und wurde von seinen Komplizen verraten. Obwohl Bruns fast blind ist, hat er nur ein Ziel: Rache. Derrick lässt ihn nicht aus den Augen.

11.10.1996 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 20.06.2011 um 16:35 Uhr

265. Zeuge Karuhn

Konrad Paulus wird erschossen. Einziger Augenzeuge ist der Obdachlose Paul Kahrun, der jedoch schweigt. Kann Derrick ihn zu einer Aussage überreden? Und falls ja, würde das Gericht dem Außenseiter Glauben schenken?

08.11.1996 ZDF

266. Bleichröder ist tot

Randolf Bleichröder ist ermordet worden. Seine Mutter beschreibt ihren Sohn derart negativ, dass mehrere Personen ein Tatmotiv haben könnten. Selbst Bleichröders Geliebte Daniela gehört zum Kreis der Verdächtigen. Derrick stattet ihr einen Besuch ab.

13.12.1996 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 21.06.2011 um 16:35 Uhr

267. Eine kleine rote Zahl

Drogendealer Zeisig erschießt einen Mann, der ihn aus dem Geschäft drängen will. Einem Studenten bietet er 10.000 Mark für ein falsches Alibi an. Derrick glaubt dem jungen Mann nicht. Er befürchtet, dass sich der Student in Lebensgefahr befindet.

03.01.1997 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 22.06.2011 um 16:40 Uhr

268. Gegenüberstellung

Anna, eine junge Frau aus Osteuropa, wird von zwei Vermummten aus einem Lokal gezerrt und umgebracht. Polizist Andy Klenze ist Augenzeuge der Tat. Anhand eines Phantombilds wird der Mörder schnell gefunden. Doch eine Morddrohung soll Klenze an seiner Aussage hindern. 31.01.1997 ZDF

269. Verlorener Platz

Auf dem Weg zur Bank wird Frau Lenau ausgeraubt und ermordet. Derrick glaubt zunächst, dass sie zufällig Opfer eines Überfalls wurde. Bei den weiteren Ermittlungen ergeben sich jedoch Hinweise auf ein ganz anderes Verbrechen.

14.03.1997 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 27.06.2011 um 16:45 Uhr

270. Gesang der Nachtvögel

Als Dr. Rosenfeld bei einem Verkehrsunfall stirbt, denkt zunächst niemand an ein Verbrechen. Doch kurz darauf steht fest, dass der Geschäftsmann absichtlich überfahren wurde. Derrick findet kein Mordmotiv - bis er etwas Ungeheuerliches entdeckt.

18.04.1997 ZDF

271. Fundsache Anja

Alfred Kajunke wird erstochen in einem Hausflur aufgefunden. Derrick erfährt, dass Kajunke Alkoholiker war und seine Familie tyrannisierte. War sein Verhalten das Motiv für den Mord?

(65 Min.)

23.05.1997 ZDF

272. Hölle im Kopf

Derrick ermittelt im Fall der kleinen Carina, die gekidnappt und ermordet wurde. Am Fundort der Leiche beobachtet Carinas Großvater einen jungen Mann, der gerade Blumen niederlegt. Der Unbekannte flüchtet sofort. Ist er der Mörder?

20.06.1997 ZDF

273. Die Nächte des Kaplans

Kaplan Laux leistet Lebensmüden geistlichen Beistand am Telefon. Offenbar nicht immer mit Erfolg. Zwei seiner "Schützlinge" werden tot aufgefunden. Die Tatortfotos machen Derrick misstrauisch.

25.07.1997 ZDF

274. Der Mord, der ein Irrtum war

Arno Beck ist in seinem Wohnzimmer erschossen worden. Seine Frau beschuldigt die im Rollstuhl sitzende Mandy Waldhaus. Derrick fragt sich, ob die Studentin trotz ihrer Behinderung einen Menschen töten konnte. Tatsächlich macht sich Mandy durch gewisse Äußerungen verdächtig.

17.10.1997 ZDF

275. Das erste aller Lieder

Bernhard Strobel findet seinen Bruder Edmund tot vor der Haustür. Er starb an einer Überdosis Heroin. Wurde er ermordet oder hat er sich einen Goldenen Schuss gesetzt? Derrick hat den Verdacht, dass Strobel mehr weiß als er zugibt.

07.11.1997 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 24.06.2011 um 16:45 Uhr

276. Pornocchio

Carlos Blecher wird in seinem Auto erschossen, während er mit dem Ehepaar Manzer telefoniert. Derrick bezweifelt die Aussage der Manzers, sich kein Mordmotiv vorstellen zu können. Immerhin war Blecher Pornodarsteller, der in Manzers Filmen mitspielte.

12.12.1997 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 28.06.2011 um 16:45 Uhr

277. Die Tochter des Mörders

Die Polizei will den Killer Johannes Dohna in seiner Wohnung festnehmen. Er kann flüchten, muss jedoch seine Tochter Vera zurücklassen. Derrick bringt die 17-jährige bei einer Bekannten unter. Kurz darauf geht der erste Drohanruf ein - Dohna will seine Tochter wiederhaben.

23.01.1998 ZDF

278. Anna Lakowski

Anna Lakowski beobachtet, wie zwei Männer ihren Chef erstechen. Das Gesicht eines Täters kann sie genau erkennen. Um die Zeugin zu schützen, bringt Derrick sie bei einer Bekannten unter. Plötzlich ist Anna Lakowski verschwunden.

06.03.1998 ZDF

nächste Ausstrahlung Sky Krimi: am 29.06.2011 um 16:45 Uhr

279. Herr Kordes braucht eine Million

Der hochverschuldete Kordes entführt eine Unternehmerstochter. Er verlangt eine Million Mark Lösegeld. Zwar kann er als Erpresser identifiziert werden, doch Derrick fehlen die nötigen Beweise, um ihn zu überführen. Er rät den Eltern, eine Beziehung zu Kordes aufzubauen.

17.04.1998 ZDF

280. Mama Kaputtke

Eine 22-Jährige wird in einem Wald tot aufgefunden. Ihre letzten Worte wurden vom Tonband eines Ornithologen aufgezeichnet, der es zufällig ganz in der Nähe platziert hatte. Derrick findet heraus, dass die Tote Prostituierte war und ihre Kunden offenbar erpresst hat.

01.05.1998 ZDF

281. Das Abschiedsgeschenk

Derrick verlässt die Mordkommission. Er will zur europäischen Kriminalbehörde wechseln. Da erhält er aus dem Gefängnis die Drohung, dass er diesen Tag nicht überleben wird. Sie stammt von dem Mörder Kaschonnick, den er vor 15 Jahren hinter Gitter gebracht hat.

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.