Leonard R. Kahn

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leonard R. Kahn (* 16. Juni 1926 in New York City; † 3. Juni 2012 im Süden Floridas) war ein US-amerikanischer Elektroniker.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Nachdem Kahn am Polytechnic Institute of Brooklyn (heute Teil der New York University) seinen Bachelor erworben hatte, arbeitete er lange bei den RCA Laboratories in Princeton (New Jersey), wobei er weit über 100 Patente zum AM-Rundfunk erhielt.[1] Während in Europa der Mittelwellenrundfunk als überholt gilt und daher im Verschwinden begriffen ist, fand Kahn in den USA Nutzungsformen, bei denen die bekannten Mängel der Mittelwelle keine entscheidende Rolle spielen. In den USA besitzt daher der Mittelwellenrundfunk - dort AM-Radio genannt - eine noch heute bedeutende Rolle.

Er wurde Gründer und Präsident von Kahn Communications in Carle Place (New York), die CAM-D (Compatible Amplitude Modulation - Digital) entwickelten. 1958 entwickelte er sein digitales Stereo-Radiosystem Kahn-Hazeltine. In dieser Zeit entwickelte er auch Symmetra-peak, das mit Volumax und Audimax der CBS Laboratories konkurrierte. Kahn zählte auch zu den weltweit bekannten Amateurfunk-Persönlichkeiten. Sein Rufzeichen (Call Sign) war WB2SBB.[2]

In den späten 1980er Jahre geriet er zunehmend in Patentstreitigkeiten, unter anderem mit Motorola (wegen C-QUAM) und General Motors.[3]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Single sideband transmission by envelope elemination and restoration; In: Proc. IRE, Vol. 40, Nr. 7, S. 803–806 (1952)[4]
  • Pro Se, A Fool For a Client; 2009 (Autobiografie)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]