Leila Bust

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leila Bust ist eine deutsche Religionspädagogin, Therapeuthin und Autorin.

Bust studierte Diplom Religionspädagogin und absolvierte eine Ausbildung zur Heilpraktikerin (Psychotherapie) sowie zur Tantra-Lehrerin. Sie ist Systemische Paar- und Familientherapeutin sowie Sexualtherapeutin. Seit 1995 ist sie Seminarleiterin und Therapeutin in eigener Praxis.

In ihren Fortbildungen beschäftigte sie sich mit „Rebirthing“ und „bioenergetischer Körperarbeit“, 5-Rhythmen-Arbeit (G. Roth), schamanisches Bewusstseinstraining (O. Richter) und schamanische Retreats in der Natur, Tibetischer Buddhismus (O. Nydahl) und Dzogchen (J. Reynolds).

Bust vertritt die These, dass Frauen im Kreis von Frauen ein ganz besonderes „Kraftfeld“ entwickeln, was hilft, eine Vision vom „Frausein“ zu entwickeln und authentisch zu leben. Nur hier könnten Frauen die begrenzten Vorstellungen über sich selbst und ihre tiefen Ängste überwinden und über sich selbst hinauswachsen. Dadurch würde die eigene erotische Anziehung und Attraktivität enorm gestärkt.[1]

Sie ist Mutter zweier erwachsener Söhne.

Publikationen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.