LST-Group

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die LST Group ist eine international agierende mittelständische Unternehmensgruppe. Gegründet wurde die LST Group 2001 durch den Unternehmer Michael Schwienbacher. Die Gruppe unterteilt sich in die Geschäftsbereiche Immobilien, Baumaschinen und Unternehmensberatung. Stammhaus der Unternehmensgruppe ist in München. Weitere Standorte sind Zwickau, Lommatzsch, Sauerlach, Bonn, Wien (AT) und Sarnen (CH).

Geschichte[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte.

2018 Gründung der LST Real Estate II. GmbH und der Technopark Sauerlach GmbH & Co. KG


2017 Gründung der LST Management Services NRW GmbH sowie der Initiative WIR gestalten gern. www.wir-gestalten-gern.de


2016 LST Equipment GmbH; Ausbau Mietpark auf 80 Abbruchwerkzeuge, Relaunch der www.LST-group.com und www.LST-demolitionrecycling.com


2015 Gründung der LST Real Estate I. GmbH und der Technopark Lommatzsch GmbH & Co. KG


2013 Bauma München Verkauf der Unternehmen Lomma, WLP, Dutzi, Kähler, Manske, Rotec, Kobra, Technosteel und aller Niederlassungen im Inland, Gründung LST Management Services GmbH, Geschäftsbereich Unternehmensberatung


2012 Akquisition der Kähler Baumaschinen GmbH & Co. KG und Ausbau von neun auf 15 LST-Niederlassungen in Deutschland, Start der SAP-Einführung sowie der Neustrukturierung der Konzern- und Finanzstruktur


2011 Akquisitionen der Unternehmen MANSKE Baumaschinen, DUTZI Stahlbau, WLP Staubbindesysteme, ROTEC Industriesysteme sowie Gründung LST America, Mexico


2010 Bauma München, Gründung der LST Mietpark GmbH 2. Platz TOP 100 – innovatives Topmanagement, Akquisition von lomma Maschinenbau, Weltpremiere Demolator XMB, Gründung der LST Lagerlogistik GmbH & Co. KG


2009 Akquisition von KOBRA Greiftechnik und Gründung der Tochtergesellschaft Schweiz, Bayerns best 50, ISO 9001, www.myLST.com, www.LST-group.com


2008 CTT Moskau, Akquisition von Technosteel, Aufbau des Geschäftsbereichs Stahl- und Maschinenbau, Tochtergesellschaften in Polen, Ungarn, Österreich, Bauma China


2007 Aufbau von fünf LST Niederlassungen in Deutschland, Einführung von ERP Semiramis, Bauma München Aufbau des Geschäftsfeldes Stahl- und Maschinenbau (SME) Gründung LST Maschinenbau Hamburg


2006 Bauma China und erste LST-Niederlassung in Berlin, www.LST-aluminum.com


2005 Akquisition der INDECO Deutschland GmbH, Zwickau Bezug der Zentrale Herrsching, www.meisselmarkt.de


2004 Internationaler Großauftrag aus China, Bauma München


2003 Gründung der LST GmbH, ERP Software LSTool als Eigenentwicklung PHP


2002 Hosting der ersten Webseite www.LST-abbruchtechnik.de


2001 Gründung LST in Seefeld, Oberbayern LST als eingetragene Marke, Bauma München Geschäftsbereich Baumaschinen

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.