Kultmesser der Momvu

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kultmesser der Momvu
Knife, Momvu, Democratic Republic of the Congo, late 19th century - Royal Ontario Museum - DSC09595.JPG
Angaben
Waffenart: Messer, kultmesser
Bezeichnungen: Kultmesser der Momvu
Verwendung: Kultwaffe
Ursprungsregion/
Urheber:
Afrika, Ethnie der Momvu
Verbreitung: Afrika
Gesamtlänge: 45 cm
Griffstück: Holz, Elfenbein, Metalldraht
Besonderheiten: Klingen aus Eisen/Stahl und Kupfer

Das Kultmesser der Momvu ist eine Kultwaffe aus Afrika, die von der Ethnie der Momvu benutzt wurde.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Kultmesser der Momvu hat eine eiserne Klinge, die am Heft schmal beginnt und nach ein paar Zentimetern breiter wird. Hier ist sie eiförmig und mit länglichen Durchbrüchen versehen, die an den Waffen der Momvu und auch denen deren Nachbarn, den Mangbetu, oft zu sehen sind. Die Klinge verläuft zum Ort erst gerade und biegt etwa ab dem zweiten Drittel ab. Die Klinde wird kurz vor dem Ort schmaler und endet kreisförmig. Oft ist in der Mitte diese runden Ortes ein Loch angebracht das wahrscheinlich der Dekoration dient. Das Heft besteht in der Regel aus Holz, aber auch Versionen mit einer Kupferdrahtwicklung sowie aus Elfenbein sind bekannt[1].

Es gibt Waffen dieser Art die mit einer Eisen- oder Kupferklinge ausgestattet sind. Dem Aussehen und der Gestaltung nach sind diese auch kampffähig, was aber in der Literatur nicht nachzuweisen ist (siehe Weblinks).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Werner Fischer, Manfred A. Zirngibl,Afrikanische Waffen: Messer,Dolche, Schwerter, Beile, Wurfwaffen, Verlag Prinz, 1978, Seite 74

Literatur[Bearbeiten]

  • Museum für Völkerkunde Frankfurt am Main, Johanna Agthe, Karin Strauss, Frankfurt am Main (Germany). Dezernat für Kultur und Freizeit, Waffen aus Zentral-Afrika, Verlag Museum für Völkerkunde, 1985, Seite 98, ISBN 978-3-88270-354-2

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Artikel wurde gemäß CC-BY-SA mit der kompletten Versionsgeschichte aus dem ehemaligen Waffentechnik-Wiki importiert.