Klaus Ranner

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Ranner (* 24. Mai 1952 in Augsburg) ist ein deutscher Diplomat im Ruhestand und war zuletzt bis 2017 Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Lyon.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1971 absolvierte Ranner zunächst bis 1973 seinen Wehrdienst bei der Bundeswehr und studierte danach Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg sowie der Eberhard Karls Universität Tübingen. 1978 legte er das Erste Juristische Staatsexamen ab und war anschließend Referendar am Landgericht Hechingen.

1980 trat er in den Auswärtigen Dienst ein und fand nach Abschluss der Laufbahnprüfung für den höheren Dienst 1982 zuerst Verwendung als Referent im Referat für Mittel- und Osteuropa sowie im Büro des Politischen Direktors des Auswärtigen Amtes in Bonn und anschließend von 1982 bis 1986 als stellvertretender Leiter des Bereichs Rechts- und Konsularangelegenheiten der Botschaft in Polen. Danach war er von 1986 bis 1988 Pressereferent der Botschaft in Argentinien sowie im Anschluss Referent im Referat für EG-Außenbeziehungen in der Wirtschaftsabteilung des Auswärtigen Amtes.

Danach war Ranner zwischen 1991 und 1993 Leiter des Wirtschaftsdienstes der Botschaft im Iran und nach seiner Rückkehr stellvertretender Leiter des Referates für EU-Binnenpolitiken, ehe er zwischen 1996 und 2000 als Nachfolger von Gregor Koebel Generalkonsul in Stettin war. Zwischen 2000 und 2003 war er Generalkonsul in Mumbai (Bombay).

Während er 2003 bis 2006 Leiter des Arbeitsstabes für Außenwirtschaftsförderung im Auswärtigen Amt in Berlin war, war er 2004/2005 deutscher Unterhändler für Wirtschaftsfragen in den E3-Verhandlungen mit dem Iran. Danach folgte eine Zuweisung bis 2007 als Leiter der Kooperationseinheit von Transportation Systems Turnkey Systems, einem Unternehmen der Siemens AG.

Im August 2007 wurde er bis 2010 Generalkonsul in Miami.[1]

Seit dem 10. August 2010 und bis zum 11. August 2014 war Klaus Ranner Generalkonsul in Dubai.

Seit 12. August 2014 war er Generalkonsul in Lyon. Mit dem Ablauf des 30. Juni 2017 trat er in den Ruhestand

Er ist mit Barbara Zesewitz verheiratet und hat drei erwachsene Kinder und vier Enkelkinder.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.