Kid Kobra

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kid Kobra, auch Kid K.O. oder nur Kobra, (bürgerlich Sertan Sariökmen) ist ein Berliner Hip-Hop-Künstler türkischer Abstammung.

Biographie[Bearbeiten]

Ende der 1990er-Jahre stieß der Rapper Kid Kobra zur Beatfabrik aus Berlin-Zehlendorf. Die Gruppe bestand aus ihm, Smexer und Prinz Porno. Es folgten diverse Veröffentlichungen der Beatfabrik u. a. im Jahr 2003 zwei Alben.

2004 löste sich die Beatfabrik auf und seit 2005 ist Kobra als Solokünstler aktiv und stand bei 5 vor 12 Records unter Vertrag.

2005 veröffentlichte Kid Kobra zusammen mit Smexer als High Society Jet Set. Ein Jahr darauf veröffentlichte Kid Kobra sein erstes Solo-Album Deutschland ist krank. Nach diesem Album zog sich Kid Kobra aus dem Rapgeschäft zurück.

Diskografie[Bearbeiten]

LPs[Bearbeiten]

  • 2000: Beatfabrik - An der Front (Tape über Mikrokosmos)
  • 2001: Beatfabrik - Operation Fuck Big Bud (EP, CD über Ypsilon Records)
  • 2001: Beatfabrik - Wortshots (Album, CD über Beatfabrik)
  • 2003: Beatfabrik - Blackbooktape 3 (Album, Tape + CD über Royalbunker)
  • 2003: Beatfabrik Doppelalbum (Panzdominanz - Panzerplatte und Promolle MCs - Salz für die Nase) (Album, CD über Royalbunker)
  • 2004: Beatfabrik - DVD (DVD über Royalbunker)
  • 2005: High Society - Jet Set (CD über Jubeko Records)
  • 2006: Kid Kobra - Deutschland ist krank (Mixtape-CD über 5 vor 12 Records)

Sonstige Songs[Bearbeiten]

  • 2005: Freifickmuschi (indizierter Song)
  • 2005: Wasserköpfe (Damn Disstrack)
  • 2005: Nicht mehr feierlich Vega feat. Kid Kobra
  • 2005: Frohe Weihnachten (Big-Bud Disstrack)
  • 2005: Deutschland - Juice Exclusive CD #60
  • 2006: Phantasie - Kobra feat. Bahar - Juice Exclusive CD #64
  • 2006: Nicht Für Den Fame - Bahar feat. Manuellsen & Kobra
  • 2009: Der Beweis 2 MAMMUT REMIX - Kool Savas feat. Olli Banjo u.a. (mp3)

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.