KiKxxl

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merge-split-transwiki default 2.svg In der Wikipedia existiert ein Artikel unter gleichem Lemma, der jedoch von diesem in Art und/oder Umfang abweicht.
KiKxxl GmbH
Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1999
Sitz Osnabrück
Leitung * Andreas Kremer
  • Erden Yildirim
Mitarbeiter 1200 (2013)[1]
Umsatz 24,3 Mio. Euro (2013)[1]
Branche Kommunikationsdienstleistungen
Website www.kikxxl.de
Stand: April 2017 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2017

Die KiKxxl GmbH ist ein Kommunikationsdienstleister und betreibt Call-Center an den beiden Firmenstandorten in Osnabrück und Bremen. Mit mehr als 850 Mitarbeitern ist KiKxxl einer der größten inhabergeführten Call-Center-Dienstleister in Deutschland.

Geschichte[Bearbeiten]

KiKxxl wurde am 8. April 1999 von Andreas Kremer gegründet. Der gelernte Fernmeldehandwerker startete in einem kleinen Büro mit zwei Personen. Heute arbeiten mehr als 850 Mitarbeiter für das Unternehmen.

2005 erfolgte aufgrund des Wachstums ein Umzug in größere Räumlichkeiten innerhalb von Osnabrück, 2007 wurden erstmals mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigt. Am 1. August 2008 wurde der zweite Standort in Bremen eröffnet. Im Dezember 2009 hat sich die NORD Holding GmbH als strategischer Investor an der KiKxxl GmbH beteiligt.[2]

Im Geschäftsjahr 2009 / 2010 wurden rund 17,4 Mio. Euro erwirtschaftet, für das Geschäftsjahr 2010 / 2011 wurden 21 Mio. Euro Umsatz geplant.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

In den Jahren 2010 und 2011 wurde KiKxxl mit dem Arbeitgeberzertifikat TopJob-Arbeitgeber ausgezeichnet, 2010 als fünftbester Arbeitgeber des deutschen Mittelstands und 2011 als zweitbester Arbeitgeber (Größenklasse 501 bis 5000 Mitarbeiter). 2010 erhielt KiKxxl den Großen Preis des Mittelstands der Oskar-Patzelt-Stiftung; der Preis gilt als bedeutendster Mittelstandspreis in Deutschland. 2009 war KiKxxl Finalist beim Großen Preis des Mittelstands. 2006 erhielt KiKxxl den 1. Osnabrücker Wirtschaftspreis, 2004 wurde KiKxxl mit dem Förderpreis der Neuen Osnabrücker Zeitung geehrt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. KiKxxl ist TopJob-Arbeitgeber
  2. Bei Anruf Praktikum Artikel in Neue Osnabrücker Zeitung vom 13. August 2010
  3. Mitarbeiter sind keine Zitronen Artikel in Neue Osnabrücker Zeitung vom 15. April 2006
  4. KiKxxl will 150 neue Mitarbeiter einstellen Artikel in Neue Osnabrücker Zeitung vom 23. März 2009
  5. Mut machen und Mut belohnen - Förderpreis geht an KiKxxl Artikel in Neue Osnabrücker Zeitung vom 30. November 2004

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

52.271238.089652Koordinaten: 52° 16′ 16,4″ N, 8° 5′ 22,7″ O