Kerstin Schmidt

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Kerstin Schmidt (* 25. August 1979 in Berlin) ist eine deutsche Radrennfahrerin.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Kerstin Schmidt begann im Berliner Sportforum Hohenschönhausen in ihrer Kindheit mit Eisschnelllaufen und wechselte später zum Radsport.

Schmidt wurde noch durch das DDR-Leistungssportsystem in Berlin gefördert und besuchte hierfür die Sportschule in Berlin-Hohenschönhausen bis zum Abitur.

Im Jahre 2000 begann Kerstin Schmidt professionell und ab 2002 in der Damen-Bundesliga Fahrrad zu fahren, zunächst beim TSC Berlin sowie bei der RG Berlin-Charlottenburg und später bei der LG Stuttgart (Team Stuttgart) sowie beim RV Elxleben (Team Euregio Egrensis) und kann insbesondere bei Bahnrennen Erfolge vorweisen.

Seit 2000 nimmt Schmidt an Deutschen Meisterschaften teil und wird in der Rangliste des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) geführt.

Kerstin Schmidt nahm bereits an mehreren Radrennen und Rundfahrten in Deutschland und im europäischen Ausland teil, z.B. im Jahre 2001 an der Fahrt Vor den Toren des LSB in Berlin-Charlottenburg, im Jahre 2002 an der Publi Tour Midi Pyrénées Feminin International in Frankreich, am Bedford 2 Day Stage Race in Großbritannien, an der Tour de Feminin Grand Prixx Pharming sowie am berühmt berüchtigten Kopfsteinpflasterrennen Rund in Kreuzberg in Berlin, im Jahre 2003 an der Thüringen-Rundfahrt und der Ronde Van Drenthe in den Niederlanden und im Jahre 2004 an den Rennen Rund in Eisenhüttenstadt, Rund am Schäfersee in Berlin-Reinickendorf, Cottbus-Görlitz-Cottbus und Rund um den Schäferberg in Berlin-Wannsee sowie am Napoleon-Cup in Jena, dem Rollbergrennen in Berlin und dem Hohenheimer Schlossrennen in Stuttgart.

Bedeutende Erfolge[Bearbeiten]

Persönliches[Bearbeiten]

Kerstin Schmidt lebt in Berlin und studiert Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft (FHTW) in Berlin.

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.