Kemal Eringen

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kemal Eringen (* vor 1960) wirkte Anfang der 1980er-Jahren als Sprecher in einigen Hörspielen des Südwestfunks, so in Felix Hubys Bienzle-Krimi Ein Toter hört nicht Radio und Hans van Ooyens Graue Wölfe-Drama Wölfe (beide 1981). Auch ergänzte er bei der Funkeinrichtung des SWF des Singspiels Unsere Republik (1980) von Uwe Jens Jensen und Hans Georg Koch das Ensemble des Schauspielhaus Bochums. Diese Aufnahme erschien auch auf zwei Schallplatten.

Eringen gehört zu den ersten türkischsprachigen Sprechern, die außerhalb der Ausländerprogramme an deutschen Radioproduktionen mitwirkten.

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.