Kay A. Schönewerk

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kay A. Schönewerk (* 18. September 1973) arbeitet in Leipzig als Journalist mit dem Schwerpunkt Unternehmenskommunikation, vor allem für die Leipziger Volkszeitung und zahlreiche andere Medien in Sachsen. Er ist Herausgeber und Chefredakteur mehrerer Magazine, Produktionsleiter und Chefredakteur zahlreicher Kundenzeitschriften. Er leitet ein im Jahr 2000 gegründetes Journalistenbüro und ist Betreiber sowie Chefredakteur von mehreren Fachportalen zu den Themen Corporate Publishing, Corporate Media und Corporate Communication. Er berät als freier Dozent und Coach zahlreiche Unternehmen und Institutionen im gesamten Bundesgebiet und leitet mehrere große Kommunikationsfachgruppen im Businesswerk XING.

Schönewerk lebt in einer langjährigen Beziehung und hat einen Sohn und eine Tochter.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang[Bearbeiten]

Bereits in den achtziger Jahren, während seiner Schulzeit, beschäftigte sich Schönewerk intensiv mit dem Thema Journalismus. Seine ersten redaktionellen Erfahrungen machte er in den neunziger Jahren bei der Lausitzer Rundschau und dem Radionetzwerk Energy Sachsen. 1994 nahm Schönewerk ein Journalistik-Studium an der Universität Leipzig auf, das er mit dem Schreiben von Artikeln und dem Erstellen redaktioneller Fotos für die Leipziger Volkszeitung finanzierte. Bei der LVZ volontierte er auch. Seine Abschlussarbeit über "Qualitätssicherung im Lokalteil" verkaufte er an bedeutende Medienhäuser und Verlage. Nach seinem Schritt in die Selbständigkeit veröffentlichte er als Herausgeber zahlreiche Magazine, verantwortete als Chefredakteur mehrere bedeutende Kundenpublikationen und produzierte als verantwortlicher Redakteur unter anderem für die Leipziger Volkszeitung, die Mitteldeutsche Zeitung, die Dresdner Neueste Nachrichten und die Sächsische Zeitung. Zudem trat er als Produzent und Autor für TV-Beiträge auf, unter anderem für das Zweite Deutsche Fernsehen ZDF, den Mitteldeutschen Rundfunk MDR, ProSieben und Sat.1. Bis heute veröffentlichte Schönewerk insgesamt mehr als 1.000 journalistische Beiträge.

Engagement[Bearbeiten]

Schönewerk setzt sich seit dem Jahr 2000 aktiv für die Förderung des publizistischen Nachwuchses ein und engagiert sich für mehr journalistische Qualität in Wirtschaft, Politik und Medien. So war er über mehrere Jahre als Gutachter und Eignungstester am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig tätig. Heute betreut er als fester Partner der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) sowie der Hochschule Mittweida Diplom- und Master-Absolventen. Zudem unterstützt Schönewerk seit mehreren Jahren die Sächsische Akademie für Marketing und Kommunikation SAW.

Print-Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Herausgeber und Chefredakteur visionM - Wirtschaftsmagazin für Mitteldeutschland
  • Herausgeber und Chefredakteur VIVENDI - Exklusives People-Magazin für Kultur, Lebensart und Phänomenen der modernen Gesellschaft
  • Herausgeber und Chefredakteur 100visions - Interview-Magazin für Meinungs- & Zukunftsmacher
  • Herausgeber und Chefredakteur Spheres - Fachmagazin für crossmediale Kommunikation

Online-Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Herausgeber und Chefredakteur des Corporate Media Channel und 8 angeschlossene Fachportale Corporate Publishing Lounge, Corporate Audio Lounge, Corporate Web Lounge, Corporate Network Lounge, Corporate Video Lounge, Corporate Mobile Lounge, Corporate TV Lounge, Corporate Games Lounge

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]


Weitere Biografien:
Abdulkadir Topal, Achim Bramscher, Adem Çevik, Adriano Pierobon, Agostinho Comboio, Ahmet Yazmaz, Alan Donohoe, Aleksandar Petreski, Alexander Flor, Alexander Jakob, Alexander Jebralidse, Alexander Mitrach, Alexander Schulz, Alf Vohlken, Alfred Frinderman, Alfred Schütz (Schuhmacher), Ali Fathollah-Nejad, Ali Kamburoglu, Alpan Sagsöz, Amir Kabbani, Anatol Sirous, Anatoli Petrowitsch Bugorski, Andreas Erhard, Andreas Krüger (Psychotherapeut), Andreas M. Tschorn, Andreas Mertel, Andreas Pauls, Andreas Walter, Andrei Krasilnikau, Andyconda, Ante Trstenjak, Anthony James, Anthony Mancinelli, Antonio Chimenti, Antonio da Vinci, Arne Braumann, Artur Krasnicki, Ashley Revell, August Bitschofsky, Badr Mohammed, Balthasar Brusch, Ben Beever, Ben Ivory, Benjamin Uskok, Benno Zellermayer, Bernard Schriek, Bernd Brockhaus, Berthold Barth, Berthold Kiechle, Bhante Vimalaramsi, Björn Last, Bodo Combrinck, Bogdan Müller, Boris Anderson, Brennan Heart, Brett DiBiase, Bruno Brommer, Caleb Followill, Carl Alexander von Daun-Falkenstein, Carl Huber, Carl Krüger, Carlo Tamagnone, Carlos Fassanelli, Christian Degel, Christian Petry, Christian Raake, Christian Santos, Christian Verhoeven, Christian Weilmeier, Christian Wunderlin, Clemens Tewinkel, Cody Simpson, Cord Sander, Damon Brix, Daniel Dickopf,


  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.