Katharina Middendorf

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katharina Ursula Johanna Middendorf (auch Katharina Middendorf oder Ulla Middendorf) (* 1958 in Vechta) ist eine deutsche Künstlerin, Lehrerin und Filmautorin.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Middendorf studierte an den Universitäten Bonn, der TU Aachen und an der Kunstakademie Düsseldorf Kunst, Philosophie, spanische Philologie und freie Kunst.

Dem Studium schließt sich von 1983 bis 1996 ein Arbeits- und Forschungszyklus in Madrid und Barcelona als Bildende Künstlerin,[1] Video-Installateurin und Autorin sowie Produzentin für TV-Kulturbeiträge an.

Werk[Bearbeiten]

Neben der eigenen künstlerischen Arbeit wird die Dokumentation zum festen Bestandteil ihres künstlerischen Wirkens. Auf der Art Cologne 2000, Sammlung Staeck[2] wird durch eine Inszenierung die Zerstörung ihrer Exponate als TV-Nachricht dokumentiert.

Middendorf setzt sie sich theoretisch und künstlerisch-praktisch seit 2008 mit dem Thema Wasser als elementaren Informationsträger auseinander. Sie entwickelt den Xandler als Hohlplastik aus Glas und setzt diesen in fraktale Zusammenhänge. Dies geschieht in Objektinstallation. Dem schließen sich Vorträge zum Thema Wasser, Kunst, und internationale Umweltpolitik an.

Seit 2008 nimmt sie eine Lehrtätigkeit am Abtei-Gymnasium in Duisburg wahr. Didaktisch liegt ihr Fokus auf Restrukturierungen von Kunstunterricht mit Fokus auf projektorientierte und das Schulprogramm erweiternde Forschungsprozesse, Ästhetisches Forschen und Darstellen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.