Karsten Tenten B.V.

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karsten Tenten B.V. (gern verwendete Bezeichnung: Karstententen) ist ein niederländischer Produzent von aufblasbaren Zelten mit Hauptsitz in Zwaag /Nordholland. Es wurde 1974 von Gerard Karsten als ein Camping- und Freizeitgeschäft mit Zeltreparatur gegründet. Aus zuerst in Kundenauftrag gefertigten Arbeitszelt mit aufblasbaren Grundgerüst entstand eine Campingzeltfamilie.

Karsten Tenten
Rechtsform B.V.
Gründung 1974
Sitz Zwaag bei Hoorn (Niederlande)
Mitarbeiter 60 (Voll- und Teilzeitbeschäftigte)
Branche Zelthersteller, (aufblasbare Baumwollzelte), Campingzubehör
Website www.karstententen.nl

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung[Bearbeiten]

Erste große Ausstellung RAI 1981 in Amsterdam, kurz danach erste Exporte nach Deutschland. Angebot wird, oft durch Kundenanfragen, erweitert. Design und verwendete Materialien verbessert. Es werden Caravanvorzelte und seitliche Campingbusanschlüsse angeboten. Ausländische Vertriebspartner existieren in der Schweiz, Großbritannien, Dänemark. Deutschland und Frankreich sollen folgen.

Grundkonzept der aufblasbaren Campingzelte[Bearbeiten]

Die Karstententen können am besten als geräumige Camping/Sturmzelte ohne Gestänge bezeichnet werden. An quadratischen Zeltboden aus dicken Plane mit durchgehendem hochen Rand wird ein Zelt, aus gezwirnter Garn und somit sehr elastischen Baumwollstoff Tencate KD 48, mit inneren Führungen für zwei überkreuz gehende Luftschläuche im Schutzmantel angenäht. Kleinzelt Mistral Air in Tunnelform verfügt über zwei kurze quer liegende Luftschläuche. Die Enden der Luftschläuche sind innen in Ecken der Zeltbodenwanne befestigt. Die seitlichen Abspannklappen, die teilweise als Schutz für Belüftungsöffnungen dienen, werden direkt auf Baumwollstoff festgenäht. Tencate KD-48 310 g/m², Höchszugkraft Kette und Schuß 130 daN/5cm (ISO 5081) Wasser- und Schmutzabweisende Imprägnierung auf Parafinbasis, 400 mm Wassersäule. Zum Vergleich: gute erprobte Kothenstoffe Tencate KD-38 280 g/m², 70/80 daN/5cm und KD-24 340 g/m², 80/80 daN/5cm, beide 300 mm Wassersäule. Es werden bis auf Seitenteile des Vorzelteingang keine Kunststofffenster verwendet. Dadurch bleibt die Zelthülle sehr elastisch. (Gleichen Prinzipien folgen auch Sturmzelte, gute Stoffe von Tencate oder Wisselink KS 202 und kein unnötiger Kunststoff in der Zeltwand.) Eine große Zahl an unterschiedlichen Erweiterungen ist vorhanden. Die Vorzelte und Schlafanbauten sind absichtlich abgerundet, um Sturmböen keine Angriffsfläche zu bieten.

Aufstellen des Karstententen[Bearbeiten]

Zelt am Zeltplatz ausrichten und auf einer Unterlage, z.Bsp. Folie vom Campingzubehör, ausrollen. Die Ecken der Zeltbodenwanne gut angespannt auf Boden befestigen, Luftschläuche mit Fußluftpumpe, kleinen Kompressor oder aus einer Pressluftflasche mit ca. 3 bar Luft aufpumpen. Die teilweise liegenden Luftschläuche anheben, mit kurzem Zug an der Zeltspitze die Luftschläuche im Zelt mittig ausrichten und zusammenbinden. Luftdruck auf ca. 4..5 bar erhöhen und Zelt bei geschlossener und mit seitlichen Streben verstärkten Tür, gut abspannen. Beim sandigen Boden unbedingt die Holzkeile verwenden. Luftfeuchtigkeit glättert die Falten in der Baumwolle schnell weg.

Abbau des Karstententen[Bearbeiten]

Luft aus Schläuchen ablassen. Die in Luftschläuchen verbliebene Luft mit mehrfachen seitlichen Umschlagen zur Innenseite des Zeltbodens auspressen. Geöffnete Zelttür, Luftschläuche und Zeltstoff auf Zeltboden ausrichten. Zeltboden seitlich auf 1/3 der Zeltbodenbreite einschlagen. Zelt zusammenrollen. Ein nasser Karsten lässt sich erstaunlich gut abbauen, muß binnen 24 Stunden getrocknet werden. Am besten in gut belüfteten Ecke einer beheizter Wohnung in geöffneter Transporttasche einlagern.

Die Zeltbe- und -entlüftung[Bearbeiten]

Auch bei Dauerregen, durch untere Lüftungsöffnungen und an der Zeltspitze vorhandene Abluftöffnungen unter der Kappe, öffnen der Tür ist bei Vordach, Vorzelt jederzeit möglich. Bei starken Sonneneinstrahlung und Hitze – die Zeltfenster schließen damit Zeltboden nicht erwärmt wird, alle Lüftungsklappen auf und die Kappe an der Zeltspitze, welche zur Tür hin, an zwei langen Abspannseilen befestigt werden kann nach hinten umschlagen bitte.

Lebensdauer von Karstententen[Bearbeiten]

Die aufblasbare Baumwollzelte sind ausgelegt für durchschnittlichlichen Einsatz von 10 Jahren oder 50 Campingwochen. Gut gepflegte Exemplare erreichen über 12 Jahre und 60 Wochen Einsatzdauer. Die Qualität der Materialien hat in letzten Jahren spürbar zugenommen.

Imprägnierung[Bearbeiten]

Die oft und gern erwähnte angeblich regelmässige Nachimprägnierung ist bei guten Baumwollstoffen im Regelfall nicht notwendig. Nur nach gezielter Deimprägnierung durch die Seife oder andere Reinigungsmittel. Die Menge der zur Imprägnierung verwendeten Parafin ist so abgestimmt dass, kleine Wassertropfen durch hydrophobe Eigenschaften nicht eindringen können, große, schwere Wassertropfen aber die Baumwolle aufquellen lassen und somit die Luftporen zwischen Baumwollfasern verschliessen. Anderseits wird während der Trocknung das Wasser aus der so imprägnierten Baumwolle regelrecht ausgepresst. Unbeschichteter Baumwollzeltstoff ist atmungsaktiv d.h. die Feuchtigkeit aus dem Inneren des Zeltes wird von der werksseitig imprägnierten Baumwolle aufgesogen und durch Diffusion zu trockenen äusseren Schichten transportiert. Durch die kuppelartige Bauweise von Karstententen und dadurch entstandene Seitenschräge, siehe Sturmzelte, ist eine Wasserdichtheit, auch bei sehr starken Regenfällen und Sturm gewährleistet. Baumwollstoff aus gezwirnten Garn schrumpf bei Nässe nur um 2..3 % und nicht um ca. 5..6% wie einfache Baumwolle. Diese Eigenschaften müssen bei der Zeltkonstruktion berücksichtigt werden.

Branchenentwicklung und Mitbewerber[Bearbeiten]

Die Mitbewerber sind die klassischen niederländischen Sturmzelthersteller. Karsten Tenten B.V. hat zeitweise auch Sturm- und Hauszelte der Mitbewerber im Angebot gehabt. Neuer Jahrtausend brachte starke Umwälzungen in der niederländischen Zeltemacherbranche. Nach Aufkauf der führenden niederländischen Sturmzeltmarke de Waard durchs Handelsunternehmen De Vrijbuiter 2001 und die Produktionsverlagerung der de Waard Zelte 2006 von Uden/NL nach Tschechien wurde die Marktlage sehr angespannt. So werden von De Vrijbuiter jetzt, neben gehobenen de Waard Sturmzelten, auch niedrig preisige Produkte landesweit angeboten, was zur Schließung von in Niederlanden bekannten Zeltherstellern Randstad und Erdman Schmidt mit beigetragen hat. Somit ist Karsten Tenten, neben ESVO und, von ehemaligen de Waard Mitarbeitern im Jahr 2007 gegründeten Atomatenten, einer der letzten klassischen niederländischen Zeltehersteller mit eigener niederländischer Produktion am Firmenstandort. De Vrijbuiter bietet neben steilwändigen Sturmzelten auch Karsten Tenten formähnliche, aufblasbare Zelte unter der Marke Wilderness an. Beim näheren Betrachten unterscheiden sich die Wilderness Zelte von ihren Vorbildern. Es werden andere Materialien eingesetzt, sie bewirken geändere Konstruktionsmerkmale und unterschiedliche Qualitätsanmutung und Alltagstauglichkeit.

Gebrauchte Karstententen[Bearbeiten]

Um durch starken Mitbewerber entstandenem Preisdruck entgegen zu wirken, kauft Karsten Tenten B.V., als einziger Zelthersteller seit 2008 eigengefertigte aufblasbare Zelte auf und bietet sie als Gebrauchtzelte mit Werksgarantie an. Zustand und Nachfrage bestimmt Preis. Zuerst wurden bis 10-jährige, jetzt bis 12-jährige Zelte ein- und verkauft. Die Nachfrage nach wenige Jahre alten, aufblasbaren Karstententen in mittleren Größen und guten Zustand übersteigt verfügbaren Angebot.

Karstententen in Deutschland[Bearbeiten]

Karsten Tenten BV hat eine kleine, treue deutsche Kundschaft. Sie ist vorwiegend im Nord-Westen der Bundesrepublik wohnhaft. Meistens ist eine zufällige Begegnung mit Karstententen auf Campingplätzen irgendwo in Europa ausschlaggebend.

Weitere Unternehmen um Karsten Tenten B.V.[Bearbeiten]

Karsten TravelStore als Camping und Freizeitanbieter. Zu angebotenen Produkten gehören Bekleidung, Zelte, Schlafsäcke, Rucksäcke, Schuhe und Taschen von Karsten Tenten, Human Comfort, Tentworld Unlimited und anderen Herstellern

Human Comfort führt die im Auftrag gefertigte Produkte wie: Zelte aus besonderer technischen Baumwolle: nur 1/3 Kunstfasern, dafür 2/3 Baumwolle, Schlafsäcke, aufblasbare Matratzen, Rucksäcke, welche zusammen mit anderen Handelspartner vertrieben werden.

Tent World Unlimited ist der für Arbeits-, Rettungs- und Sonderzelte zuständige Bereich von Karsten Tenten B.V. Fertigung erfolgt in Zwaag.

Karsten Tenten B.V. Und die Tochterunternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben ca. 60 Voll- und Teilzeitmitarbeiter.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks Karsten Tenten[Bearbeiten]