Karl Haber (Manager)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Haber (auch Carl Haber) (* 10. April 1881; † 19. März 1931[1]) war ein deutscher Manager und Direktor.

Haber war Fabrikdirektor und Vorstandsmitglied der Süddeutschen Zucker-AG (der Rohzucker- und Raffineriefabriken zu Frankenthal in der Pfalz, Friedensau, Gernsheim, Groß-Gerau, Heilbronn am Neckar, Offstein, Regensburg, Stuttgart, Waghäusel, Züttlingen und Mannheim).

Zudem war er stellvertretendes Mitglied des Ausschusses des Vereins der Deutschen Zucker-Industrie und stellvertretender Vorsitzender seines süddeutschen Zweigvereins sowie Mitglied des Landesausschusses für Südwestdeutschland der DD-Bank und Aufsichtsratsmitglied der Helvetia Konservenfabrik Groß-Gerau AG.

Die Villa von Carl Haber befand sich in der heutigen Bassermannstraße 55 in Mannheim.

Seine Söhne waren der Journalist Heinz Haber und der Raumfahrtingeneur Shimon Haber.

Literatur[Bearbeiten]

  • Haber, Karl, in: Georg Wenzel: Deutscher Wirtschaftsführer, Hamburg 1929, S. 823.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Todesmeldung im Magazin der Wirtschaft. Wochenschrift, Band 7
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.