Kaosclown

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kaosclown, eigentlich Conrad Edwin Wawra (* 11. Juni 1986 in Tambach-Dietharz), ist ein deutscher Künstler, der bekannt ist für Clownerie, Artistik und Feuershow.[1]

Leben und Werk[Bearbeiten]

Wawra ging in Tambach-Dietharz zur Schule. Später zog er nach Erfurt und wurde zunächst Postbote. Nebenbei machte er sich einen Namen als Straßenkünstler und begann eine Ausbildung zum Bühnenpyrotechniker an der Dresdner Sprengschule. Danach folgte eine Grundausbildung im "Jojo – Zentrum für Artistik und Theater" und er erweiterte seine Kenntnisse in Clownerie bei Sigi Karnath, Pantomime bei Anke Gerber sowie Jonglage bei HeadFeedHands.

Neben seiner Weiterbildung arbeitete er im Kinder- und Jugendzirkus Tasifan in Weimar. Während dieser Zusammenarbeit entstand auch das Projekt "Die Birne ist weich, Radhelme schützen!" (2012/2013), zusammen mit dem Verkehrsministerium Thüringen, bei dem Kinder spielerisch über Gefahren im Straßenverkehr aufgeklärt werden[2]. Es folgten unter anderem Auftritte bei der Kulturarena Jena (Wunder Circus Wonderländ), beim at.tension Theater-Festival in Lärz, beim ClownArtFestival in Dresden[3], beim Fuego a la Isla!-Festival in Chemnitz[4] sowie beim 3000Grad-Musikfestival in Feldberg.

Wawras aktuelles Bühnenprogramm besteht aus Clownerie, interaktiver Comedy und Zauberei sowie Feuer- und Pyroshow.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dirk Bernkopf: Mischlingsrüde lebt in Tambach-Dietharz mit Clown zusammen, Thüringer Allgemeine, 28. Mai 2012.
  2. Kerstin Müller: Denken - Fahren - Ankommen - Zirkus Tasifan Schulprojekt Radhelme schützen. In: tlvwa.thueringen.de. Abgerufen am 10. Juni 2016.
  3. ClownArtFestival | Die Dresdner Nasen. In: die-dresdner-nasen.de. Abgerufen am 10. Juni 2016.
  4. Fuego a la isla - 2012. In: www.fuegoalaisla.de. Abgerufen am 10. Juni 2016.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.