Kai Mertig

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kai Mertig (* 1987 in Chemnitz) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Kai Mertig wuchs in Limbach-Oberfrohna bei Chemnitz auf. Nach dem Abitur, Zivildienst und zwischenzeitlichen Aufenthalten in der Schweiz zog er 2007 nach Thüringen, um an der Universität Erfurt Literaturwissenschaft zu studieren.

Mertig begann bereits 2005 eigene Lesungen in Sachsen aufzubauen. Er las zunächst auf regionalen Bühnen. 2006 verwirklichte er mit einer kleinen Arbeitsgruppe in Eigenregie ein Musiktheaterstück in Chemnitz. Mertig ist Mitbegründer des Literaturjournals "wortwuchs", das seit 2008 regelmäßig in Erfurt erscheint.

Werke[Bearbeiten]

  • Mertig Kai: Zwischen den Lippen. Zeile um Zeile. Schwarz Druck Werbung und Verlag, Meerane 2006, ISBN 978-3-9811118-1-1 (Lyrikband).
  • Vom Ende der Stadt zum andern Ende: Berlin in der Lyrik Inge Müllers. GRIN Verlag, 2008, ISBN 978-3-640-30125-6 (20 S., Leseprobe [abgerufen am 22. September 2018] Studienarbeit).
  • Windmann geht die Stürme küssen. In: Nagelprobe. Nr. 27. allitera Verlag, 2010, ISBN 978-3-86906-124-5 (Prosatext).

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Treffen Junger Autoren 2005 & 2009[1]
  • Eobanus-Hessus-Preis 2009
  • Junges Literaturforum Hessen-Thüringen 2010
  • hr2-Literaturpreis 2010

Weblinks[Bearbeiten]

  • Kai Mertig (Thüringer Literaturrat)
  • Kai Mertig Hausdurchsuchung Leipzig (Deutsches Literaturinstitut Leipzig)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 24. Treffen Junger Autoren 2009. Berliner Festspiele, 2009, abgerufen am 22. September 2018.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.