KÖStV Babenberg Klagenfurt

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

K.ö.St.V. Babenberg

Wappen Zirkel
Coats of arms of None.svg
Basisdaten
Hochschulort: Klagenfurt
Hochschule/n: Schülerverbindung
Gründung: 1909
Korporationsverband: MKV
Farbenstatus: farbentragend
Farben: gold - weiß - blau
Farben:
Fuchsenfarben: weiß - blau
Fuchsenfarben:
Mütze: halbsteife Tellermütze
Art des Bundes: Männerbund
Religion / Konfession: katholisch
Stellung zur Mensur: nichtschlagend
Wahlspruch: Treue, Freiheit, Vaterland

Die K.ö.St.V. Babenberg Klagenfurt im MKV ist eine katholische Mittelschülerverbindung im Mittelschüler-Kartell-Verband und damit auch im Europäischen Kartellverband (EKV).

Auf Landesebene ist sie Mitglied des Landesverband Kärnten (LVK) des MKV.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Verbindung entstand am 17. Oktober 1946 aus der Vereinigung der Gothia Klagenfurt (von der das Gründungsdatum übernommen wurde) mit Gral Klagenfurt (von der die Farben stammen), Spanheim Klagenfurt und Nibelungia Klagenfurt. Gothia wurde de facto bereits am 4. November 1945 reaktiviert, durfte aber ihre Tätigkeit auf Weisung der britischen Besatzungsmacht nur im Rahmen der Österreichischen Jugendbewegung entfalten. Wegen Schwierigkeiten mit der Vereinspolizei erfolgte der Zusammenschluss der genannten Verbindungen unter dem neuen Namen Babenberg. Ein Altherrenverband besteht seit dem 2. Mai 1950.[1]

Spanheim und Gral wurden 1960 bzw. 1961 reaktiviert und schieden aus Babenberg wieder aus. 1973 erfolgte eine Abspaltung einer Eppenstein Klagenfurt, die allerdings nur kurzlebig war.

Gründungen[Bearbeiten]

Babenberg bzw. Babenberger waren an der Gründung aller nach dem 2. Weltkrieg in Kärnten entstandenen MKV-Verbindungen beteiligt.

Gründung Verbindung Anmerkung
7.12.1968 K.ö.St.V. Gothia Althofen im MKV Aktivitas sistiert 25.4.1989; nur AHV
1.6.1970 K.ö.St.V. Vitonia St. Veit im MKV -
11.10.1970 K.ö.St.V. Juenna Völkermarkt im MKV Status unbekannt
13.3.1972 K.ö.St.V. Bamberg Feldkirchen im MKV aufgelöst am 8.10.2015; einige Mitglieder von Babenberg übernommen

Farben und Wahlspruch[Bearbeiten]

Babenberg führt die Farben gold - weiß - blau / Vorstoß: blau - gold (Fuchsenfarben weiß - blau / Vorstoß: blau - weiß), Mütze: dunkelblau, Samt, weißer Durchbruch.
Ihr Wahlspruch lautet: "Ehre, Freiheit, Vaterland!"

Fahne[Bearbeiten]

In den Ecken der Fahne Farbenschilde mit Zirkel der Verbindungen, aus denen Babenberg hervorgegangen ist:

  • Gothia Klagenfurt
  • Gral Klagenfurt
  • Nibelungia Klagenfurt
  • Spanheim Klagenfurt

Bekannte Mitglieder[Bearbeiten]

Stadtwappen[Bearbeiten]

Die katholisch österreichische Studentenverbindung Babenberg Klagenfurt wurde für ihre besonderen Verdienste und Leistungen auf gesellschaftlichem, kulturellem und studentischem Gebiet mit dem Recht zur Führung des Klagenfurter Stadtwappens ausgezeichnet.

Gedenktafel[Bearbeiten]

Gedenktafel Andrej Einspieler

Am 2. Februar 2019 wurde über dem Eingang zu ihrem Verbindungslokal eine Gedenktafel in Erinnerung an ihr verstorbenes Mitglied Alois Kaufmann angebracht.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Krause: "Studiosus Austriacus 2007, Hg. "Österr. Verein f. Stodentengeschichte"
  2. Quelle: „Kronenzeitung“, „Klagenfurt Extra“, 13. Februar 2019, S. 54
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.