Julian Wassermann

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julian Wassermann

Julian Wassermann, bürgerlich Julian Wurmseher (* 17. Februar 1989 in Erding bei München), ist ein deutscher DJ und Produzent.

Leben[Bearbeiten]

Aufgewachsen ist Julian Wassermann in Erding bei München, wo er auch geboren wurde.[1] Im Jahr 2008 begann er im Alter von 18 Jahren die ersten Clubs zu besuchen. Seitdem wurden diese Besuche zur Regelmäßigkeit und das Interesse an elektronischer Musik wuchs. Schnell begann er eigene Lieder zu sammeln, sie selbst bei ersten Auftritten aufzulegen und nachdem das nicht mehr genügte, auch selbst zu produzieren und die ersten Ideen aufzunehmen. Sein erstes Release unter Vertrag war seine Regenbogen EP mit den Titeln Ruhe und Gemütlichkeit, Sonnenschein, Regenbogen und Mitternacht, die auf dem Label Aoa veröffentlicht wurde.[2] Wassermann hat ca. 50 Titel veröffentlicht, welche unter Anderem auf Labels der Szene wie Oliver Koletzkis Stil vor Talent, Kallias und Moonbooticas Moonbootique herauskamen.

Diskographie [3][Bearbeiten]

Singles & EPs (Auszug)[Bearbeiten]

The Rythm Funk Funk (feat. H.B.C.) 1000 Times (feat. H.B.C.)
Upper Roll (feat. H.B.C.) Monumental (feat. H.B.C.) Daze (feat. H.B.C.)
Oldschool Hero (feat. Compact Grey) Sweet Hard (feat. Pete Kaltenburg) Just A Dream (feat. Pete Kaltenburg)
Polaroid (feat. Geyo) All U Got (feat. Felix Marin) Jupiter
Ruhe und Gemütlichkeit Sonnenschein Regenbogen
Mitternacht Nektar Azul
In Love (feat. Pete Kaltenburg) Never Give Up Hypnotika (feat. Edy Ramas)
Gumi (feat. Audioleptika) Urban (feat. Felix Marin) Puzzle
Again Again (feat. H.B.C.) Memory (feat. H.B.C.) Lotus (feat. H.B.C.)
Birds Flying High Rave Is Back Deeply Ironic (feat. Felix Marin)
Thinking Of You On Time (feat. H.B.C.) Nandu
Hard For You Tiger (feat. H.B.C.) Be Mine
Tropic Solar Fly Dope
Chocola Ocean Hohe See
Adore (feat. Henning Coordes) Mood Piece Burn Down
Milky Way Romance (feat. H.B.C.) Day Dreams
Tresor Aquarium Buddy (feat. Felix Marin)
Am I (feat. Felix Marin Hollis Brown (feat. Thomas Stiller) Phantom (feat. Felix Marin)
Pull Em Up (feat. Felix Marin) Walk Men Heart City
Impulse Loving Memory Key Moment (feat. Henning Coordes)
My Way Emotion (feat. Henning Coordes) Drive (feat. PachangaStorm & Oliver Deuerling & Geyo)

Remixe (Auszug)[Bearbeiten]

  • Paul Garcia - Time Doesn't Exist
  • Futurpoets - Goes On
  • Thomas Langner - Tandem Bike
  • Sasse - Treat Me
  • Bara Brost ft. Sean Bradford - Play House (feat. Felix Marin)
  • Vijay & Sofia Zlatko - Le Jardin (feat. Compact Grey)
  • TrockenSaft & Adam Helder - Daydreams
  • Lars Moston, Erica Dee, Matchy & Bott - Stay (feat. Oliver Deuerling)
  • Cutting Loose & Amber Jolene - Nolan (feat. Compact Grey)
  • Jelly for the Babies & Amber Long - Inertia (feat. H.B.C.)
  • Ben Weber & Axel Eilers - Walhalla
  • Eddie M - Can't Get You (feat. H.B.C.)
  • Sino Sun - Give Me What U Got (feat. Compact Grey)

Compilations[Bearbeiten]

  • Schneeweiß V Compilation presented by Oliver Koletzki (CD)

Vinyl Release[Bearbeiten]

Labels (Auszug) [4][Bearbeiten]

  • Moonbootique
  • Katermukke (Mitte 2016)
  • Tonspiel
  • Toolroom Records
  • Stil vor Talent
  • WePlay
  • Moodmusic
  • Kallias
  • PopArt
  • Erase
  • Dear Deer
  • Sleazy Deep
  • Bullfinch
  • Dusted Decks

Referenzen Clubs & Festivals (Auswahl)[Bearbeiten]

Festivals[Bearbeiten]

SonneMondSterne, Aribeat One, Rave On Snow, Sputnik, Spring Break, Utopia Island, Loved Noise, Organic Dance Music Festival, Isle Of Summer, EOS Festival

Clubs[Bearbeiten]

Übel & Gefährlich, Harry Klein, KONG, Palais Club, Bullitt Club, Carpe Diem HVAR, High Jinks

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.