Julian Breinersdorfer

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julian Breinersdorfer (* 22. August 1979 in Stuttgart) ist ein deutscher Architekt.

Leben[Bearbeiten]

Breinersdorfer ist Sohn der Anwältin Regine Breinersdorfer und des Drehbuchautors und Anwalts Fred Breinersdorfer. In Stuttgart aufgewachsen, legte er sein Abitur an der dortigen Merz-Schule ab. Nach einem Studium der Architektur in Berlin und als Meisterschüler von Zaha Hadid der Universität für Angewandte Kunst in Wien, arbeitete er von 2007 bis 2009 in London bei "Zaha Hadid Architects". Seit 2010 ist er in Berlin als Entwurfsarchitekt selbständig.

Werk[Bearbeiten]

2006 arbeitete Julian Breinersdorfer für Thomas Demand an dessen Projekt ‘Grotte’. 2007 entwarf er für die Berlin Fashion Week den Pavillon am Brandenburger Tor, der nach seinen Plänen realisiert wurde. In Architektenteams war er an verschiedenen Wettbewerben beteiligt; unter anderem mit Zaha Hadid Architects, London, an der Ocean Terminal Hong Kong Competition (erster Platz) sowie Shenzen Yacht Club Commission, Reinventing Towers Research Team, Bibliothek der neuen Wirtschaftsuniversität (WU), Wien. In Berlin plante und realisierte er seit 2011 das Startup-Zentrum Factory am ehemaligen Berliner Todesstreifen. Daneben fertigt er Studien für ein neuartiges Aufwindkraftwerk.

Filmografie[Bearbeiten]

Wettbewerbe und Bauwerke[Bearbeiten]

  • 2006 Thomas Demand, Berlin,‘Grotto’
  • 2007 Berlin Fashion Week Pavillion, Realisierung
  • 2008 Barkow Leibinger Architekten, Berlin (Mitarbeit), Daimler Hauptquartier Wettbewerb, 1. Platz
  • 2007 - 2010 Zaha Hadid Architects, London (Mitarbeit), Guggenheim Vilnius Competition, 1. Platz, Ocean Terminal Hong Kong Competition, 1. Platz, Shenzen Yacht Club Commission, Reinventing Towers Research Team, Bibliothek der neuen Wirtschaftsuniversität (WU), Wien (Fertigstellung bis Ende 2012 geplant) [23]
  • 2013, Factory, Startup-Zentrum, Berlin, Realisierung

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.