Jovan Pesec

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jovan Pesec (* 18. April 1946 im slowenischsprachigen Teil von Kärnten, Österreich) ist ein österreichischer Komponist und Autor.

Leben[Bearbeiten]

  • Während des Besuches der Höheren Technischen Lehranstalt in Klagenfurt, Fachrichtung Maschinenbau, in Klagenfurt/Österreich studierte Jovan Pesec am Konservatorium Klagenfurt Komposition bei Norbert Artner.
 
Jovan Pesec, 2015

Werke und Projekte[Bearbeiten]

  • Während suite.novajor, man.dra.gora, moon.rain, etc. einem neuromantischen Kompositionsstil verpflichtet sind, beschreiten andere Kompositionen zarkos.cry, hexagon, mare.lunare, radin.ovir.waltz, ginger.bread.man, v.i.r.u.s, t.a.b.o.o und chauce.mar, radin.ovir.waltz, alira.soy, cat.fight, einsteins.umbrella.lost.in.space, gilmaranua und the.crab.nebula durch die Interaktion zwischen computer aided Kompositionstechniken (fraktale und genetische Algorithmen), traditioneller Harmonielehre und Experimentierfreude auf der Gitarre, neue Wege.
  • In den Jahren 2002-2003 entwickelte Jovan Pesec gemeinsam mit dem deutschen Gitarrenbauer Frank-Peter Dietrich die Jovaluna, eine doppelchörige Quartgitarre, die vorwiegend aus abendländischen Hölzern gebaut wurde und nach dem Urton des Mondes (420.837 Hz) gestimmt wird. Für dieses Instrument entstanden eine Reihe von Originalkompositionen, die sich mit dem Mond beschäftigen, alira.soy, mare.lunare und mare.tranquilitatis, sowie Transkriptionen von Sonaten von Domenico Scarlatti. Alles zusammengefasst unter dem Titel: die.geschichte.der.jovaluna Das project.flute, eine umfangreiche Kollektion von Kompositionen für Flöte in den verschiedensten Besetzungen, entstand in Zusammenarbeit mit den Flötisten Wolfgang Renner, Chia-Ling Renner-Liao und Mate Palhegyi.
  • Der Gitarrenvirtuose Gabriel Guillén lieferte die Anregung zur Bearbeitung des Cellokonzertes von Joseph Haydn für Gitarreorchester, das mit großem Erfolg von der Hainburger Haydngesellschaft mit Gabriel Guillén als Solisten, der Ungarischen Kammerphilharmonie unter dem Dirigenten Georg Kugi uraufgeführt wurde. John W. Duarte und Colin Cooper regten weitere Bearbeitungen an. So entstand die Sammlung "3 Konzerte der Wiener Klassik für Gitarre (3.old.vieniese.concertos.4.guitar.&.orchestra), die alle mit Gabriel Guillén & Vladislav Blaha unter dem Dirigenten Georg Kugi mit verschiedenen Orchestern uraufgeführt wurden und seither zum Repertoire der klassischen Gitarre gehören.
  • Gemeinsam mit Gabriel Guillén realisierte Jovan Pesec "project.SCARLATTI", eine Bearbeitung von 25 Sonaten von Domenico Scarlatti für klassische Gitarre. Diese Sonaten werden erfolgreich in Konzerten gespielt, von allen wurden Videos und eine CD produziert, die im Internet aufrufbar sind.
  • Führende Gitarrenvirtuosen wie z. B.: Albert Aigner, Vladislav Blaha, Thibault Cauvin, Olga Dimitrova, Armin Egger, Roberto Fabbri, Quartet guiARTISTAS, José Gregorio Guanchez, Gabriel Guillén, Bernard Hebb, Heinz Irmler, Janez Gregoric, Frank Koonce, Michael Langer, Enric Madriguera, Gregory Newton, Quartetto Nexus, José Luis Ruiz del Puerto, Duo Stoyanova, Alexander Swete, Andrés Tapia, Duo Villa-Lobos haben Kompositionen bestellt, Werke im Programm, bzw. aufgeführt oder auf CD eingespielt.
  • Ein großes Anliegen von Jovan Pesec ist die allgorythmische Musik. Daraus resultieren 2 Projekte:
    • "v.i.r.u.s" - 6 Stücke komponiert auf der Grundlage der DNA des Aidsviruses. Sie wurden von Gabriel Guillén, Rosa-Franziska Meier und Olga Dimitrova aufgeführt. Beim Wettbewerb des Internationalen Gitarrenfestivals in Rust errang Armin Egger damit einen ersten Preis.
    • "zarkos.cry" - 25 allgorythmische Kompositionen auf der Basis auf Aufnahmen des Hubble-Teleskops. Sie wurden bei einer Ausstellung von Fotografien und Spektralanalysen des Hubble-Teleskops im NASA-Museum in Ableton/USA den Besuchern der Ausstellung über Kopfhörer zugespielt.
    • "the.crab.nebula" - ein Konzert für Gitarre, Synthesizer und Streicher, basierend auf Strahlungen aus dem "Crab Nebula", aufgenommen vom Hubble-Teleskop und einem Volkslied, das Gabriel Guillén während einer Konzerttournee durch Afrika in Algerien gehört und notiert hatte. Aufgeführt mit dem Ensemble Neue Streicher und dem Dirigenten Peter Wesenauer und Gabriel Guillén als Solisten.
  • Lieder für Gesang und Gitarre:
    • du.bist.mein.fernes.tal 13 Lieder für Gesang und Gitarre nach Gedichten von Hermann Hesse
    • mohnlieder 4 Lieder für Gesang und Gitarre nach Gedichten von Silvia Bundschuh
    • das.andere.weihnachtslied 7 Lieder für Gesang und Gitarre nach Gedichten von Silvia Bundschuh
  • Kompositionen für Flöte und Gitarre entstanden auf Anregung der Flötistenehepaares Chia-Ling und Wolfgang Renner-Liao

Auszug aus dem Schaffen von Jovan Pesec[Bearbeiten]

  • the.return.of.the.alien.eagles für 2 Klaviere und 4 Pianisten aus dem Projekt zarkos.cry
  • m.a.n.d.o.l.i.n.a.j.a.s für Mandoline und Klavier aus project.flute
  • einsteins.umbrella.lost.in.space für Alien-RockBand aus dem Projekt zarkos.cry
  • r.e.t.r.o für Flöte und Klavier aus project.vintage (nicht gelistet)
  • moon.rain für Cello & Gitarre aus dem Projekt fantasy
  • c.a.s.c.a.d.e für Klavier & Wasserfall & Synthesizer aus dem Projekt g.i.m
  • playSCARLATTI 25 Sonaten für Gitarre arrangiert aus dem Projekt classica
  • 3.old.vienniese.concertos.4.guitar.&.orchestra Konzerte von Mozart, Hayn und Hummel arrangiert für Gitarre und Orchester aus dem Projekt classica
  • 8.the.dance.of.the.warlock für Gitarre und Orchester Konzert für Gitarre & Orchester aus der suite.novajor
  • die.favoritin für Klarinette und Streicher
  • alle.tausend.jahre.wachsen.mir.flügel 6 Gedichte für Sprecher, 2 Flöten, Gitarre und Streicher
  • a.l.i.r.a.s.o.y für Jovaluna
  • the.game für Jovaluna und Streicher
  • mohnlieder Lieder für Gesang und Gitarre nach Gedichten von Silvia Bundschuh

Konzertaufführungen[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.