Joseph Trueblood

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph L. Trueblood (* 26. Dezember 1956; † 13. Juni 2003 in Michigan City) war ein US-amerikanischer Dreifachmörder. Er wurde als 858. Mensch im US-Bundesstaat Indiana seit der Wiedereinführung der Todesstrafe im Jahre 1976 mit der Giftspritze für den Mord an Susan Bowsher und ihre beiden Kinder Ashlyn und William Bowsher hingerichtet.

Tathergang[Bearbeiten]

Nachdem am 15. August 1988 Joseph einen Streit mit Susan hatte, und diese ankündigte, sie werde wieder zu ihrem Ex-Mann zurückkehren, wurde Joseph zum Mörder. Er holte alle drei mit seinem Wagen ab. Unterwegs schoss er dreimal in den Kopf von Susan, und gab jeweils einen Schuss in die Köpfe des zweijährigen Ashlyn und den 17-monatigen William ab. Anschließend fuhr er mit den Leichen zu seinem Zwillingsbruder, beichtete ihm die Tat, lieh sich eine Schaufel und fuhr in ein abgelegenes Gebiet, wo er die Leichen verscharrte.

Gerichtsverhandlung[Bearbeiten]

Vor Gericht sagte Trueblood aus, Susan hätte die Kinder erschossen und sich anschließend selbst in den Kopf geschossen. Da sie aber immer noch lebte, habe er als letzten Akt der Sterbehilfe ihr den finalen Tötungsschuss gegeben, so Trueblood.

Am 12. April 1990 wurde er von einem Geschworenengericht zum Tode verurteilt.

Hinrichtung[Bearbeiten]

Am Tag seiner Hinrichtung lehnte Joseph Trueblood die Henkersmahlzeit ab und bekam stattdessen das allgemeine Gefängnissessen. Dies war ein Bolognasandwich, ein Käsesandwich, Kekse und Früchte.

In seinen letzten Worten bekräftigte Trueblood seine Unschuld und beteuerte, dass der einzige Grund, weshalb er ein späteres Geständnis abgab, der war, weil sein Anwalt ihm dazu riet, mit der Begründung, dass es die einzige Möglichkeit wäre um der Todesstrafe zu entgehen. Er sagte ebenfalls, dass wenn man ihn einem Lügendetektortest unterzogen hätte, wäre seine Unschuld bewiesen worden. Aus Protest ordnete er gerichtlich an, dass nach seinem Tod der Staat nicht die übliche Autopsie an ihm durchführen dürfe.

Am 13. Juni 2003 wurde Joseph L. Trueblood im Indiana State Prison in Michigan City um 00:24 für tot erklärt.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.